frankreich-webazine.de

Top 5 Naturschönheiten rund um Narbonne

Die Stadt Narbonne, ein beliebter Badeort im Departement Aude, liegt inmitten eines der schönsten Naturgebiete Südfrankreichs. Lasst euch diese 5 fotogenen Highlights des Regionalen Naturparks Narbonnaise en Méditerranée nicht entgehen!

1. Plage du Rouet bei La Palme: einzigartiger Strand zwischen Salzseen

Die ursprünglich gebliebene Küste der Aude (Okzitanien) lockt mit 50 Kilometern an feinsten Sandstränden. Nahe dem Badeort Leucate-Plage findet ihr die Plage du Rouet bei La Palme. Der außerordentlich hübsche Strand liegt eingebettet zwischen dem Meer und den Salzseen Leucate und La Palme. Am Strand von Rouet steht das auffällige Holz-Bauwerk „le rouet“, eine Pumpstation, welche den Salzlagunen das Meerwasser liefert. Ebenfalls sehenswert: das kleine, mittelalterliche Weindorf La Palme, das nur ein paar Kilometer entfernt ist. (Video über die Salzfelder um La Palme & mehr über Fleur de sel)

Plage Rouet

Weiterlesen: Die schönsten Strände in der südfranzösischen Aude

2. Gouffre de L’Oeil Doux: Naturwunder in La Clape

Das Bergmassiv La Clape erscheint wie ein Wunder: Dem unter Naturschutz stehenden Gebiet am Meer blieb jegliche Bebauung erspart. Ihr könnt die typisch mediterrane Natur (garrigue, Pinien) am besten während einer Wanderung oder Mountainbiketour erkunden, denn es gibt zahlreiche Pfade und Trails, die bei Gruissan starten. Genießt die Panoramablicke auf die Weinberge, das Mittelmeer und die Salzseen (salins) … Doch die ungewöhnlichste Sehenswürdigkeit ist Gouffre de l’Oeil Doux nahe dem Dorf Saint-Pierre-la-Mer. Nur 1,5 km vom Meer entfernt stoßt ihr auf einen smaragdgrünen See zwischen Felsen. Schwimmen ist dort leider nicht erlaubt (sogar streng verboten!), denn der See entstand aus einer Höhle, deren Dach vor Tausenden von Jahren eingestürzt ist. Ihr könnt eine unvergessliche Wanderung unternehmen, bevor ihr den Rest des Bergmassivs von La Clape erkundet.

Aude Oeil-doux-Saint Pierre La Mer

3. Die Lagune von Sigean: seltene Vögel und menschenleere Inseln

Ein weiteres Naturwunder ist Etang de Bages Sigean, eine der größten Lagunen des Mittelmeerraums und das Herz des Regionalen Naturparks Narbonnaise. Ein Gebiet mit einer sehr großen Biodiversität … und vor allem mit vielen Vögeln, unter ihnen auch Flamingos. In der Lagune gibt es verschiedene Inseln (mit Vogel-Brutplätzen), von denen die größte Ile de l’Aute ist. Die Insel kann tagsüber besucht werden: Von der nautischen Basis (Port Mahon) in Sigean aus könnt ihr u.a. mit einem Kajak oder SUP in See stechen. Fazit: ein einmaliges Erlebnis, gepaart mit einem Alleine-auf-der-Welt-Gefühl, denn auch im Sommer ist hier kaum jemand unterwegs.

Grand Narbonne

4. Rund um den Canal du Midi: die Dörfer und Hügel des Minervois

Durch das Hinterland der Aude fließen drei Kanäle, die alle den Titel Unesco-Welterbe tragen. Canal de la Robine, Canal de Jonction und der berühmte Canal du Midi. Eine einzigartige Landschaft, die zum slow travel einlädt, z.B. während einer Boots- oder Radtour. Das kleine Dorf Le Somail ist eine Perle entlang des Canal du Midi – hier findet ihr noch viele Häuser aus dem 17. Jh.! In der Gegend rund um Le Somail sind noch viele weitere solcher idyllischen Dörfer zwischen den Hügeln und Weinbergen des Minervois zu finden. Am schönsten lassen sie sich zu Fuß oder mit dem Mountainbike entdecken! Mehr wissen

Top 5 Naturschönheiten rund um Narbonne Le Somail Canal du Midi

5. Die Abtei von Fontfroide: Terrassengärten und unberührte Natur

Die berühmte Abtei von Fontfroide liegt im Herzen des Massif de Fontfroide, das 4.000 ha unberührte Natur bietet. Der Zisterzienser-Klosterkomplex aus dem 12. und 13. Jh. versteckt sich inmitten einer typisch mediterranen Landschaft. Die auf Terrassen angelegten und den Hügel emporsteigenden Gärten tragen die Auszeichnung Jardin remarquable (bemerkenswerter Garten) und können besucht werden. Sie bieten seltenen Vögeln einen Zufluchtsort, und in den Wäldern zirpen die Grillen. Während einer Wanderung steigt euch der Duft von Thymian, Rosmarin, Santolina (Heiligenkraut) und Lavendel in die Nase! Weiterhin wachsen hier seltene Sorten wilder Orchideen.

Top 5 Naturschönheiten rund um Narbonne abbaye Fontfroide

Noch mehr schöne Tipps für die Aude findet ihr hier: www.audetourisme.com/en

Übernachtungs-Empfehlung! Schöne Unterkünfte in der Umgebung von Narbonne

Weitere Infos über den Regionalen Naturpark Narbonnaise en Méditerranée

AUCH INTERESSANT:
Die schönsten Strände in der südfranzösischen Aude
Aude: 10 aktive Highlights
Wie schön! Abbaye de Fontfroide bei Narbonne
Domaine des Agnelles: alter Charme & moderner Luxus

Bild: ©OT Grand Narbonne. Dieser Artikel wurde erstellt in Zusammenarbeit mit Aude Tourisme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.