frankreich-webazine.de

Badeorte rund um Nizza

Natürlich befindet sich in Nizza die weltberühmte Promenade des Anglais, der lange Boulevard entlang eines Kieselstrandes. Doch möchtet ihr mal an einem anderen Strand den Tag verbringen, dann müsst ihr nicht lange mit dem Auto oder Zug fahren, um einen neuen Küstenabschnitt zu entdecken.

Juan-les-Pins – Entfernung von Nizza 24 km

Ein Seebad mit einem rauschenden Nachtleben, mit Cocktailbars, Clubs und Casino. Vor allem Russen und Engländer finden sich hier gerne ein. Der Sandstrand ist zwar lang, aber nicht sehr breit. Teilweise haben sich dort Restaurants angesiedelt, welche die restlichen 4 m des Strandes mit Liegen vollgestellt haben (Preis ca. 25 €). Achtet auf die blau-weißen Liegen dazwischen: Sie gehören in der Regel zum Plage Public, an dem ihr – wenn ihr frühzeitig an Ort und Stelle seid – Liegen für 10 € mieten könnt (inklusive Sonnenschirm). Der perfekte Ort am Abend: am Strand mit den Füßen im Sand ein Dinner genießen.

Juan-les-pins

Antibes – Entfernung von Nizza 22 km

Juan-les-Pins liegt auf einer Halbinsel und auf der anderen Seite – erreichbar über die Straße Chemin des Sables – liegt Antibes. Es wird von der alten Festung dominiert, die selbstbewusst über dem Meer thront. Es locken schmale Gassen, das Picasso Museum als must-see sowie der Marché Provençal im Zentrum. Auf diesem teilweise überdachten und typisch provenzalischen Marktplatz findet ihr Stände mit frischem Gemüse, Obst, Käse, Fleisch und Fisch, aber auch andere Dinge wie Taschen, Kleidung, Gürtel, Kunsthandwerk und Tischdecken. Die Festung endet dort, wo der Hafen beginnt. Tipp fürs Abendessen: Am Boulevard d’Aguillon reiht sich ein Restaurant ans andere.

Antibes Badplaatsen rund um Nice

Strände: Am Hafen und am Rande der Altstadt liegt ein kleiner, öffentlicher Sandstrand ohne Liegenvermietung. Im neueren Teil der Stadt, angrenzend an die Altstadt, befindet sich ein größerer öffentlicher Strand, an dem sich am Abend die Einheimischen zum Grillen einfinden. Der schönste Strand jedoch (in unseren Augen) ist La Garoupe, der fast an der Spitze der Halbinsel liegt. Ein kleiner, aber feiner Küstenabschnitt mit einer schicken Strandbar namens Keller Plage. Hier bereiten hübsche, in Weiß gekleidete Mitarbeiter am Morgen den Strand vor und zaubern mit  dem Rechen Muster in den Sand. Danach rennen sie den ganzen Tag hin und her, um den Gästen auf ihren Liegen am Strand und auf dem Pier Getränke zu servieren. Daneben befinden sich die Strandbars La Juliette und Le Rocher, die etwas bodenständiger sind. Auch hier stehen wieder die typischen blau-weißen Liegen, die – ja, ihr lest richtig  – schon für 10 € zu haben sind. Eure Aussicht: ein herrliche Bucht, leise vor sich hinplätschernde Wellen und in der Ferne die ankernden keep-on-dreamin’-babe-Yachten.

La Garoupe Cap d'Antibes

Villefranche-sur-Mer – Entfernung von Nizza 7 km

Hübsches, altes Städtchen mit verwinkelten Gassen und Häusern in diversen provenzalischen Farbtönen. Unser Vorschlag: erst einen Einkaufsbummel im Zentrum unternehmen, dann am Hafen zu Mittag essen (La Mer Germaine soll sehr gut sein) und danach Siesta am Sandstrand, der auf der anderen Seite des Hafens liegt.

Villefranche Badplaatsen rund um Nizza

Saint-Jean-Cap-Ferrat – Entfernung von Nizza 11 km

Uns wurde erzählt, dass hier die teuersten Grundstücke der Welt liegen: 1 Quadratmeter kostet sage und schreibe 500.000 €. Für eine 1 Million könnt ihr gerade mal euer Handtuch ausbreiten. Doch dafür liegt euch auch ein paradiesischer Kieselstrand zu Füßen: Paloma Beach. Das Meer zeigt sich in allen möglichen Blautönen. Ein Großteil des Strandes ist in Besitz eines schicken  Restaurants mit großer Terrasse und – oh la la – himmlischen Liegen!

Paloma Beach St. Jean-Cap-Ferrat

Beaulieu-sur-mer – Entfernung von Nizza 8 km

Beau chic. Kein Touristentrubel, dafür angenehme Ruhe in einer sehr schönen Wohngegend. Hier gibt es noch jeden Tag einen Markt, der Bäcker schließt zur Mittagszeit zwischen 12 und 14 Uhr und die locals treffen sich im Café auf dem Platz. Der Hafen ist am Abend ideal für fine dining. In der Bucht liegt die Plage des Fourmis, doch sucht besser den kleineren Strand Plage de la Petite Afrique auf, denn dort findet ihr eine idyllische Kulisse mit Pinien und Palmen vor einer hohen Felswand.

Plage de la Petite Afrique Beaulieu

Auto oder Zug?

Wir bleiben lieber unabhängig und haben deshalb einen Mietwagen genommen, den wir online über Sunnycars ab Nizza Airport gebucht haben. Wer schon einmal nach Nizza geflogen ist, der weiß, dass dieser Flughafen am Meer liegt. Ihr seid also schnell in den westlich von Nizza gelegenen Badeorten. Von dort könnt ihr weiter zu einem roadtrip von Nizza nach Toulon oder Marseille über die Küstenstraße aufbrechen. Ihr zahlt dann zwar etwas mehr, wenn ihr das Mietauto an einem anderen Ort abgeben und von dort auch fliegen möchtet, doch was soll’s: Ihr kommt in den Genuss des ultimativen Côte d’Azur-Erlebnisses! Möchtet ihr euren Citytrip nach Nizza jedoch lieber um ein paar Zugreisen bereichern, dann könnt ihr die genannten Badeorte auch mit der Bahn anfahren. Am Bahnhof von Nizza gibt es Fahrkarten nach Beaulieu-sur-Mer, Villefranche, Antibes oder Juan-les-Pins. Weitere Infos findet ihr hier.

Text: Josee Schouten, Fotos: Juan-les-Pins CC Conrado-Plano, PACA (Foto oben Antibes), alle anderen von Josee Schouten

AUCH INTERESSANT:
Die schönsten Strandbars von Nizza

15 herrliche B&Bs an der Côte d’Azur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.