Frankrijk.nl

Echte Safarizelte im Burgund

Marleen und Robby kennen sich aus Tansania. Von dort brachten sie die Idee mit zurück nach Frankreich, 5 große Safarizelte auf einem Ferienbauernhof zu errichten. Ein echter African dream mit allem, was Glamping so faszinierend macht: glamorous camping!

Safaritzelte Kimaro Farmhouse im Burgund

Marleen und Robby lernten sich an einem ganz besonderen Ort in Tansania kennen, in der Ndutu Safari Lodge in der Serengeti. Er Fotograf, sie Managerin der Lodge; er Belgier, sie Niederländerin. Zurück in Europa begaben sie sich auf die Suche nach einem passenden Flecken, wo sie ihre Liebe zu Afrika mit anderen Gästen teilen konnten. Im Burgund fanden sie genau das, was sie suchten: einen alten Bauernhof. Er wurde renoviert und in das Kimaro Farmhouse verwandelt. So entstand ein perfekter Mix aus Outdoor-Leben und afrikanischem Flair.

Kimaro Farmhouse safarizelte im Burgund

Ferienbauernhof

Qualität, Überschaubarkeit und Authentizität sind die Kennzeichen dieser Unterkunft. Aus dem Bauernhof, errichtet im Jahr 1875, wurde ein neues Zuhause für die beiden sowie ein Gästehaus namens Twiga House. Dieses einzigartige Gästehaus, in dem 4 Personen bequem übernachten können, ist äußerst romantisch, stilvoll und malerisch. Hinzu kommen afrikanische Akzente, die bestens mit dem natürlichen, französischen Charme harmonieren.

Ferienbauernhof im Bourgogne

Koloniale Safarizelte

Wer das echte Afrika-Feeling sucht, der findet es in den 5 Safarizelten auf dem großen Gelände. Weil sich Marleen und Robby mit der Materie bereits gut auskannten, konnten sie sich hier so richtig ausleben. Die Zelte im Kolonialstil haben Holzfußböden, ein Himmelbett mit Moskitonetz und Zebramuster-Kissen, einen robusten Esstisch und eine herrlich romantische Badewanne auf Füßen – mit Wasserhähnen aus Kupfer. Und inzwischen kann man sogar mit dem Laptop vor dem Zelt sitzen, denn es gibt auch dort WLAN! Wer gerne mit den anderen Gästen zusammen ist, kann sich im Bauernhaus am großen Tisch niederlassen. Dort wird ein table d’hôtes-formule mit einem 3-Gänge-Menü am Abend 19,50 € angeboten. Und wer in der Vor- oder Nachsaison kommt, dem steht sogar ein Ofen (auf Rädern) zur Verfügung – also auch dies ist keine schlechte Reisezeit!

Afrikanischer glamping im Burgund beim Kimaro Farmhouse

Preisniveau: Ferienbauernhof ab 60 bis 90 € pro Nacht, Safarizelt ab 80 bis 120 € pro Nacht (mind. 7 Nächte in der Hauptsaison). Rechtzeitiges Buchen ist notwendig! Weitere Informationen: www.kimaro-farmhouse.com

Safarizelte im Burgund

PLUSPUNKTE

– Die ländliche Umgebung, der Platz und die Natur
– Safarizelte mit WC + Badewanne + WLAN!
– Ein eigener See zum Angeln, Bootfahren und Spielen
– Frische Bio-Eier kann man sich selbst aus dem Hühnerstall holen.
– Sancerre-Weine und Pouilly Fumé-Weine gibt es in unmittelbarer Umgebung.
– Die bekannte Burg Guedelon, die im Stil des Mittelalters errichtet wurde, liegt in der Nähe.
– Dem Flair des Compostella-Weges begegnet man im Ort Vézelay.

Kimaro Farmhouse Burgund
Bobby-en-Marleen-Kimaro-farmhouse im Burgund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.