frankreich-webazine.de

Paris: die wichtigsten Corona-Regeln

Die Corona-Maßnahmen haben auch in Paris so einiges verändert. Hier ein paar Dinge, die ihr bei eurem nächsten Besuch in der französischen Hauptstadt beachten solltet.

Update 24/11 Seit Ende Oktober steckt Frankreich im “reconfinement” (Lockdown). Das bedeutet: Die Franzosen dürfen nicht ohne Formular das Haus verlassen; Gastronomie und „nicht-lebenswichtige“ Geschäfte bleiben geschlossen. Ab dem 28. November winken jedoch Lockerungen: Ab diesem Tag können die Geschäfte wieder öffnen. Die Gastronomie folgt vermutlich erst am 20. Januar. Die französischen Skigebiete erfahren erst im Januar, ob sie den Betrieb aufnehmen können. Ab dem 15. Dezember gilt in Frankreich wieder die Ausgangssperre: Zwischen 21.00 Uhr und 7.00 Uhr darf niemand ohne „triftige“ Gründe das Haus verlassen.

Paris Sunset grand Palais Seine

1. (Wo) ist ein Mundschutz in Paris verpflichtend?

Seit August ist überall in den Straßen von Paris ein Mundschutz vorgeschrieben.

Im öffentlichen Nahverkehr in Paris (Bus, Metro, Straßenbahn und Taxi) muss der Mund-Nasen-Schutz von allen Fahrgästen, die über 11 Jahre alt sind, getragen werden. Das gilt schon in der Bahnhofshalle. Wer keine Maske trägt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 135 € rechnen.

In allen Pariser Museen herrscht Mundschutz-Pflicht und das Gleiche gilt für „alle öffentlich zugänglichen Innenräume“.

Das betrifft somit auch alle Geschäfte in Paris, in denen man einen Mundschutz tragen muss, und häufig auch gebeten wird, ein Handdesinfektionsmittel. In den kleineren Boutiquen und Fachgeschäften gibt es meistens Beschränkungen, wie viele Leute in den Landen hinein dürfen. Achtet deshalb auf die Anweisungen an der Eingangstüre (meist in mehreren Sprachen oder in Piktogrammen verdeutlicht).

Gilt eine Maskenpflicht, dann sind sowohl chirurgische Wegwerfmasken als auch (selbstgemachte) Stoffmasken erlaubt.

Habt ihr nicht genügend Masken dabei? Dann könnt ihr sie in Paris überall kaufen (Supermärkte, Apotheke, Tabakladen und auch immer mehr Modegeschäfte bieten sie an).

AUCH LESEN: Corona Maßnahmen in Frankreich – letztes Update

Paris Mund Nasen Schutz Modeaccesoire

2. Fährt die Metro wieder ganz normal?

Alle Pariser Metrolinien fahren mit einer derzeit noch angepassten Dienstregelung (50-60%).

Personen, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und Abstand zu anderen Fahrgästen einhalten: mindestens 1 Meter, so lautet in Frankreich die Regel (wenn möglich).

Weiterhin sind auf dem Bahnsteig und in der Metro Stühle mit Aufklebern versehen, sodass freie Stühle für zusätzlichen Platz zwischen den Reisenden sorgen. Wollt ihr im Voraus wissen, ob die Metro voll ist? Dann ladet euch die App von RATP herunter, die euch mit Realtime-Informationen über die Fahrgastmenge in den Metrolinien versorgt.

Es stehen übrigens auch 200 Säulen mit Gratis-Handdesinfektionsgel in den Straßen von Paris, die meisten neben Bushaltestellen.

Paris Bus transport handgel

3. Radfahren in Paris war noch nie so relaxt!

In Paris fahren derzeit wesentlich weniger Autos herum als normal (viele Leute arbeiten noch im Homeoffice). Außerdem hat die Stadtverwaltung in rekordverdächtiger Zeit zusätzliche 50 Kilometer an Radwegen im Zentrum angelegt. Die lange und breite Rue de Rivoli wurde sogar komplett zur autofreien Zone erklärt: Radfahrer haben dort freie Bahn!

Vélib-Räder: Die Stadträder, die ihr überall auf der Straße ausleihen könnt, stehen wie immer zur Verfügung. Beim Radfahren muss man nicht per se einen Mundschutz tragen, aber man kann.

Paris Rue de Rivoli Autofreien Zone Corona Regeln

4. Welche Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris sind geöffnet?

Update vom 24.11. Museen, Theater und Kinos dürfen ab dem 15. Dezember wieder öffnen, allerdings bleiben Freizeitparks noch geschlossen.

Disneyland Paris heröffnet am 12 Februar 2021.

Allerdings begrenzen viele Monumente und Museen ihre Besucherzahl, und für viele Sehenswürdigkeiten muss man im Voraus Karten reservieren. Daher sollte man sich gut überlegen, was genau man besichtigen will und dann rechtzeitig Online-Tickets kaufen (zum Beispiel hier).

Weiterhin ist der Mundschutz auch in Museen verpflichtend und Markierungen an den Eingängen der Museen (1 Meter Abstand zwischen den Besuchern), und im Gebäude sind oftmals vorgegeben Wege eingezeichnet (z.B. Einbahnstraße oder ein festgelegter Parcours).

Louvre Museum Paris

Ab dem 28. November dürfen wieder alle Geschäfte in Paris ihre Türen öffnen, auch die großen Kaufhäuser.

Alle Parks in Paris sind wieder zugänglich. Ihr könnt dort spazieren gehen, in der Sonne liegen und sogar picknicken. Das gleiche gilt für die Seine-Ufer. Allerdings ist es verboten, sich mit mehr als 10 Personen zu treffen, was übrigens überall in der Stadt zu unterlassen ist.

Paris Tour Eiffel

5. Sind die Restaurants offen und muss ich reservieren?

Seit Ende Oktober sind alle französischen Restaurants und Cafés für Gäste geschlossen, aber Take-away ist möglich. Bleibt die Corona-Situation weiterhin stabil, dann sind   Restaurants und Cafés ab dem 20. Januar wieder offen.

 

Die Terrassen der Restaurants waren lange Zeit geöffnet: Die Tische und Stühle durften in Paris sogar bis auf die Straße stehen. Und so kam es, dass halbe Straßen zu Straßencafés umgebaut waren und Holzpaletten zum Schutz vor dem Verkehr dienten. Als Dekoration standen Blumen, Palmen und Sonnenschirme herum. Diese erweiterten Terrassen sind noch bis mindestens Juni 2021 in der Hauptstadt erlaubt. Doch derzeit sind sie wegen des Lockdowns bis sicherlich 20. Januar dicht.

Paris terassen Sommer

6. Was hat sich in den Hotels geändert?

Für die Hotels in Paris gelten die gleichen Einschränkungen wie für die Gastronomie, Hotelbars und Restaurants müssen sich also an die oben genannten Regeln halten (Bedienung mit Mundschutz, 1 m Abstand zwischen den Tischen etc.). An den Rezeptionen wurden die Standard-Maßnahmen umgesetzt (Extra-Hygienemaßnahmen, Mundschutz oftmals verpflichtend). Zudem wird meistens ein Roomservice angeboten. Seid euch auch darüber bewusst, dass die meisten Hotels ihre Klimaanlagen in den Gemeinschaftsräumen nicht einschalten.

Campingplätze und Jugendherbergen sind derzeit in Frankreich geschlossen (außer für „professionelle Gäste“ = Arbeitgebernachweis nötig). Das gilt auch für den Campingplatz von Paris im Bois de Boulogne.

7. Ausgehen in Paris: Was ist derzeit möglich?

Theater und Kinos können ab 15. Dezember wieder öffnen (Mundkappen erforderlich). Konzerthallen und Nachtclubs sind in Paris bis auf weiteres geschlossen.

Paris Quai de Seine

Lest hier auch unseren Artikel über die landesweiten Corona-Maßnahmen in Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.