frankreich-webazine.de

Die 10 schönsten Brücken von Paris

Ein Kuss am Ufer der Seine – gibt es etwas Schöneres? Fast alle der 60 Pariser Brücken sind romantisch, doch uns gefallen diese zehn am allerbesten.

Pont Neuf

 pont-neuf-paris Pont Neuf ist die älteste Brücke von Paris, erbaut zwischen 1578 und 1607. Ab dem 17. Jh. war sie lange Zeit die größte Touristenattraktion der Stadt. Bis der Eiffelturm kam …

Pont de Bir-Hakeim

Bir Hakeim Paris Weil Marlo Brando in dem Film Last Tango in Paris über den Pont de Bir-Hakeim schlenderte, wurde die Brücke zur Berühmtheit. Auffallend sind ihre zwei Stockwerke: eines für Fußgänger/Radfahrer und eines für die Metrolinie 6.

Pont Marie

Pont Marie Paris Pont Marie, erbaut 1635, verbindet die schicke Ile Saint-Louis mit der Uferseite rive droite – und zwar auf Höhe des Marais. Interessantes Detail: Bis ins 18. Jh. standen auf der 92 m langen Brücke noch Dutzende von Wohnhäusern.

Pont des Arts

Pont des Arts Paris Der Pont des Arts ist wegen der vielen „Liebesschlösser“ bekannt. Diese wurden irgendwann derart schwer, dass Teile der Brücke beschädigt wurden. Inzwischen sind die Schlösser entfernt, und das Geländer ist erneuert. Doch die Brücke ist immer noch ein Anziehungspunkt für Romantiker, welche die Schlösser jetzt an den Laternenpfählen befestigen.

Pont Alexandre III

Pont Alexandre Das ist die Vornehmste der Pariser Brücken, bestückt mit gusseisernen Straßenlaternen, Nymphen und vergoldeten, fliegenden Pferden. So wie der Eiffelturm wurde auch der Pont Alexandre III kurz vor 1900 erbaut: Es war ein Geschenk des russischen Zars an Paris für die Weltausstellung. Unter der Brücke könnt ihr sogar etwas essen, und zwar im trendy Restaurant Faust, oder etwas an den Berges de Seinetrinken.

Pont au Change

Pont au change An diesem Flecken der Seine, neben der Conciergerie, stand im Mittelalter eine Holzbrücke mit Häusern. Die heutige Brücke allerdings wurde im Jahr 1858, zu Zeiten Napoleons III., aus Stein errichtet. Von dem königlichen Namen stammt das große N an den Seiten des Pont au Change.

Passerelle Léopold-Sédar-Senghor Passerelle Leopold Paris

Eine der jüngsten Pariser Brücken wurde 1999 in Betrieb genommen. Sie bringt Fußgänger vom Musée d’Orsay zum Louvre und zu den Tuilerien, oder eben andersrum. Erst hieß die Brücke Pont de Solferino, doch 2006 wurde sie nach dem senegalesischen Autor und Präsidenten umbenannt.

Pont d’Iéna

Pont d'iéna Pont d’Iéna, so heißt die 140 m lange Brücke zwischen den Trocadéro-Brunnen und dem Eiffelturm. Die Architektur wirkt etwas streng, doch die Lage macht die Brücke zu einer Besonderheit. Interessant ist ein geschichtliches Detail: Napoleon höchstpersönlich beauftragte 1807 den Bau dieser Brücke.

Les Passerelles du Canal Saint-Martin

Canal Saint Martin Paris Über die Seine führen 37 Brücken, und weitere 20 Brücken überqueren die Pariser Kanäle. Dazu gehören die (Fußgänger-)Brücken aus dem 19. Jh. über dem Canal Saint-Martin, die eine schöne Aussicht auf die vielen Schleusen des 4,5 km langen Kanals ermöglichen.

Pont double Paris

Die gusseiserne Fußgängerbrücke neben Notre-Dame, die auch von unten betrachtet (hier von einem bateau-mouche aus) durch die Kombination aus Backstein und Eisenverstrebungen sehr hübsch ist.

ZUM WEITERLESEN:
Paris: neuer Park an der Seine

Schwimmendes Designhotel auf der Seine
Top 10 Kuss-Orte in Paris

Text: Nicky Bouwmeester, Fotos: CC/BikerNormand (Bir-Hakeim), CC/Jean-Pierre (Iéna), CC/Milton Corréa (Pont au Change), CC/OliBac (Alexandre III), CC/Gustave Deghilage (Leopold), CC/Tarkun (Pont Neuf), CC/ Ho Visto Nina Volare (Eingangsfoto/Saint-Martin), CC/Pixoeil (Canal Saint-Martin), CC/Celso Flors (Pont au Double), CC/Gustave Deghilage (Léopold), CC/Luiz Filipe Carneiro Machado (Pont des Arts), CC/Jodah Morfort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.