Frankrijk.nl

Grünes Bordeaux: Parks, Picknickplätze & Bio-Bistros

Bordeaux ist eine typisch südfranzösische Stadt, in der man Sonne und leckeres Essen prima miteinander verbinden kann. Zum einen wären da die beliebten Plätze mit Straßencafés in der Stadt, zum anderen aber auch schöne Parkanlagen, grüne Flecken am Flussufer und einladende (Bio-)Restaurants für ein Mittagessen.

Die schönsten Parks von Bordeaux

Unsere Gastbloggerin Karen pendelt regelmäßig zwischen Stadt und Land hin und her, also zwischen grauem Stein und grüner Natur, zwischen Hektik und Ruhe. Für erholsame Stunden in der Stadt eignen sich ihrer Meinung nach – vor allem mit Kindern – die schönen Parks. Hier kann man ausgiebig picknicken, eine Runde Fußball spielen oder einfach mal ein Glas Wein trinken. Ihr Lieblingsort in Bordeaux? Le Jardin Public.

Jardin Public mit Wallace Brunnen Jardin Public mit Wallace Brunnen

Le Jardin Public ist eine grüne Oase mit großen Wiesen, alten Bäumen und umgeben von fantastischen Sehenswürdigkeiten. Tout Bordeaux findet sich hier an warmen Tagen ein! Nach der Devise „La vie est belle“ dürfen dabei Baguette, Käse, luftgetrockneter Schinken und Wein nicht fehlen. Wer do-it-yourself weniger mag, der sucht die Terrasse der L’Orangerie auf, von der aus man die Picknickwiese gut überblicken kann. 2018 öffnet hier – nach einer umfassenden Renovierung – das Musée de l’Histoire Naturelle wieder seine Türen.

Orangerie in le Jardin Publique L’Orangerie in le Jardin Publique

Vor den Toren der Stadt

Ein einzelner Park ist bei Weitem nicht genug: In und um Bordeaux herum gibt es noch einige weitere Perlen! Innerhalb der Stadtgrenzen, im Norden, liegt der schicke Parc bordelais, ein Wander- und Joggingparadies mit einer Größe von fast 30 Hektar. Auf der anderen Seite der Garonne (rive droite), im hippen Viertel Bastide, trefft ihr auf eine weitere grüne Lunge: Parc aux Angéliques, mit viel Platz zum Picknicken und Spielen, und der botanischen Garten, le Jardin Botanique mit dem Weltküchen-Restaurant Le Caillou.

Der botanischen Garten, le Jardin Botanique

Weitere grüne Anlaufpunkte in Bordeaux, die zwar nicht ganz so zentrumsnah, aber dennoch einen Besuch wert sind: der romantische Parc de Majolan (Blanquefort) mit künstlich angelegten Grotten und einem See sowie der riesige Parc des Coteaux (400 ha) auf einem Hügel am rechten Ufer der Garonne, in dem euch ausgedehnte Wanderwege und herrliche Ausblicke auf den Fluss erwarten. Das Wassertaxi BatCub bringt euch hin.

Fernand und Paulette, Eis am Ufer der Garonne Fernand und Paulette, Eis am Ufer der Garonne

Frische Luft am Flussufer

Das Besondere an Bordeaux ist natürlich die großartige Lage am Ufer der Garonne, die auch an warmen Sommertagen für eine erfrischende Brise sorgt. An den Uferpromenaden, les quais, ist immer was los. Man trifft auf Jogger (die 2-Brücken-Runde), Radfahrer, Skater, Spaziergänger und Kinder, die ihren Spaß mit dem Miroir d’Eau, dem fotogenen und riesigen Wasserspiegel, haben.

Karen inmitten des Miroir d'Eau Karen inmitten des Miroir d’Eau, Les Chantiers de Garonne bei Darwin, Skaten auf der Uferpromenade

Die Grünstreifen auf dem linken Ufer laden zum Rumhängen und Picknicken ein. An sonnigen Tagen solltet ihr nach dem Eiswagen von Fernand et Paulette Ausschau halten, der selbstgemachtes Fruchteis und granité (slush puppy) verkauft. Oder ihr geht zum Austernschlürfen zum Marché des quais de Chartrons. Wer mehr Platz und Sand zwischen den Zehen bevorzugt, dem sei Les Chantiers de Garonne beim kulturellen Hotspot Darwin empfohlen, das sich am rechten Ufer der Garonne befindet, oder die Gemütlichkeit des Kidsproof-Restaurants La Guinguette Chez Alriq, das Erinnerungen an einen Sommer bei den Großeltern hervorruft.

La Guinguette Chez Alriq La Guinguette Chez Alriq

Gesundes Mittagessen in Bordeaux

Wer sich im Grünen tummelt, der bekommt ganz von alleine Lust auf ein gesundes Essen. „La cuisine healthy“ ist derzeit in Bordeaux schwer im Trend. Begriffe wie neo-snacking, biologisch, fait maison, lokal produziert und saisongebunden sind die wichtigsten Zutaten dieser kulinarischen Mode. Überall trifft man auf eine gesundheitsbewusste Küche, die meistens auch mit einem guten Händchen für eine gestylte Einrichtung einhergeht. Und obwohl der Durchschnittsfranzose rund 90 Kilo Fleisch im Jahr verdrückt, findet man auf der Speisekarte zunehmend mehr vegetarische (und vegane) Gerichte.

Humming im Szene-Viertel La Bastide Humming im Szene-Viertel La Bastide

Verzichtet also lieber auf das Fabrikfutter im großen, gelben M und stürzt euch auf die gesunden Neo-Snacking-Restaurants in Bordeaux. Karen entdeckte während ihres Unesco-Spaziergangs im Zentrum das Kitchen Garden – mit leckerem vegetarischen Essen und skandinavischem Design. In den hippen Vierteln La Bastide und Saint-Michel traf sie auf Humming und Une Faim du Loup.

Citronnade und Vegaburgers

Querbeet durch Bordeaux sind dies – Karen zufolge – empfehlenswerte Anlaufpunkte für das neue Snacken (auch für Frühstück, Brunch, Kaffee, Tee & Gebäck): Bei Woodkitchen in der Nähe des Jardin Public (Saint-Seurin/Fondaudege) bekommt ihr gesunde Happen in einer cosy Atmosphäre, serviert von 2 fröhlichen jungen Männern, denen der Laden gehört. Im Zentrum von Bordeaux findet ihr bei L’Instant (Studentenviertel Saint-Pierre) 100% Frische in einem Instagram-tauglichen Ambiente. Tipp: Die citronnade (Zitronenlimonade) ist ein Gedicht!

Biologischen Brunch gibt es bei Juliena Biologischen Brunch gibt es bei Juliena

Ganz in der Nähe: Label Terre, wo 2 Jugendfreunde die leckersten Salate, Sandwiches und Suppen servieren. Im Ortsteil Chartrons locken Sister mit köstlichen Mittagsgerichten und einer fröhlichen Bedienung und Juliena mit einem sensationellen Brunch. Auf der Suche nach 100% bio, regional und vegetarisch? Dann ist Greedy die richtige Adresse. Dort gibt es auch endlich mal einen wirklich leckeren Vegaburger. Dose ist ein Restaurant mit Saftbar. Empfehlung: Der Vitamincocktail ‘Reveil Moi’ bringt euch energiegeladen durch den Tag. Und bei La Cuisine de Johanna werden herrliche Büffetgerichte nach Gewicht berechnet.

Kitchen Garden und Woodkitchen Kitchen Garden (links unten) und Woodkitchen (rechts unten)

Die meisten der genannten Adressen sind tagsüber bis rund 19 Uhr geöffnet. Praktisch ist auch, dass sie häufig Take-Away-Menüs zu einem bezahlbaren Preis anbieten, was sich natürlich hervorragend fürs Picknick in einem Park oder am Flussufer eignet.

Wer etwas ausgiebiger speisen möchte, dem sei das Bistrot La Belle Campagne im Viertel Saint-Pierre empfohlen. Auch hier gibt es eine ultrafrische Jahreszeiten-Küche. Denn was man nicht von weit weg herholen muss, das schmeckt natürlich besser und ist zudem umweltfreundlicher. Die Zutaten, die in diesem Bistro verwendet werden, stammen aus einem Umkreis von höchstens 250 km von Bordeaux. Vom Bauernhof direkt auf den Teller!

Karens 3 Töchter und Freundin Esther auf den Treppen des Jardin public Karens 3 Töchter und Freundin Esther auf den Treppen des Jardin public

Praktisch:

– Naturellement Bordeaux ist eine Broschüre vom Office de Tourisme, die euch auflistet, wo ihre eine Dosis Frischluft und einen grünen Flecken in der Stadt findet.
– L’Assistant Bordeaux ist eine App für Iphone und Android, die im Bordeaux CityPass inbegriffen ist. Der englischsprachige Assistent beantwortet auch alle „grünen“ Fragen wie: Wo finde ich in Zentrumsnähe einen Park, wo gibt es ein Restaurant mit glutenfreien Gerichten, wo kann ich ein Fahrrad mieten?

Text und Foto: Karen Kommer-de Graaff (außer CC/La Guinguette Chez Alriq, CC/Juliana, Parc de Majolan CC Clement Pamelard)

AUCH INTERESSANT:
Darwin: kreativer Hotspot in Bordeaux
Hippe und moderne Viertel in Bordeaux
Top-Tipp für Bordeaux: der UNESCO-Spaziergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.