Frankrijk.nl

Grüße aus dem winterlichen Jura

Josee und Carole sind auf Entdeckungsreise in den Montagnes du Jura im Osten Frankreichs. Sehr beliebt im Sommer, aber als Winter-Reiseziel weniger bekannt. Doch Abenteuer im Schnee scheint es genug zu geben, wie sie in ihrem ersten „Gruß aus dem Jura“ berichten.

Winter Erlebnis in dem Jura

Hallo Nicky und Ulrike,

Wenn die Ortsschilder nicht auf Französisch wären, könnte man meinen, wir wären in Skandinavien. Oder Kanada. Denn soeben haben wir eine Herde Bisons bewundert! Wir sind immer noch ganz durcheinander.

Wir befinden uns im südlichen Teil des Jura-Gebirges und ziehen durch Dörfer wie Les Rousses, La Pesse und Monts Jura. Wir möchten herausfinden, wie es hier im Winter ist. Und du kannst uns glauben, es ist so ganz anders als das, was wir bisher in den Alpen erlebt haben. Wir lieben das Skifahren, doch das spielt hier eine Nebenrolle. Und weißt du was: Wir vermissten es keine Minute, denn es gibt hier so viel andere Dinge im Winter zu tun. Wir haben beispielsweise einen Biathlon-Kurs besucht (und ja – ins Schwarze getroffen), waren mit Langlaufskiern unterwegs (recht anstrengend, doch man kann wunderbar durch die Landschaft gleiten) und hatten viel Spaß beim Snowtubing; auf einem großen Gummireifen den Berg runter. Eigentlich eine Kinderaktion, doch für Erwachsene mindestens genauso schön! Doch der Höhepunkt war eine Hundeschlittentour mit Julia, einer sympathischen jungen Frau, die aus ihrer Leidenschaft für Huskys einen Beruf machte.

Snowtubing in dem Jura

Und die Landschaft … so weit, so anders. Durch die Stille wird man selbst ganz ruhig. Wir sagten es ja bereits, wir kamen uns vor wie in Lappland. Fantastische Aussichten, große verschneite Seen und kleine, noch sehr ursprüngliche Dörfer. Sehr nette Menschen, ziemlich bescheiden und mit einem großen Herzen für die Natur. Menschenmassen findet man hier nicht. Man kann hier mitten in der Natur übernachten – in einem Baumhaus, einer Jägerhütte, einer Jurte oder einem Zirkuswagen. Zum Glück immer mit einem Holzofen ausgerüstet, denn es kann bitterkalt werden. Oder man mietet eine Berghütte in-the-middle-of-nowhere, doch mit einer fantastischen Designeinrichtung, die einen erst einmal ins Staunen versetzt. Oder man betrachtet den schönsten Sonnenaufgang ‘ever’ vom Balkon eines großartig umgebauten Hotels mit Blick auf den Mont Blanc. Und natürlich muss man hier viel Käse essen, wir sind schließlich im Land von Comté, Mont d’Or und Bleu de Gex. Du kannst uns glauben, das war keine Strafe. Das Fondue Jurassienne ist zum Reinlegen!

Afijn, bald erzählen wir dir mehr, jetzt gehen wir noch die Pisten von Col de la Faucille ausprobieren (denn Skifahren kann man hier auch!)

Bisous,

Josee und Carole

Panorama von Montagnes de Jura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.