Frankrijk.nl

GRÜSSE AUS … Nizza

Als Josee und Carole den Flug nach Nizza buchten, stand die Frage im Raum: Hat das Tor zur Côte d’Azur ausreichend Sehenswürdigkeiten für einen Städtetrip zu bieten?

Carole und Josee sind in Nizza

Hallo Nicky und Ulrike,

ich schreibe euch von einer Bank, die auf der herrlichen Promenade du Paillon im Herzen von Nizza steht. Dieser wahnsinnig schöne, grüne Boulevard liegt zwischen der Altstadt und dem beeindruckenden Place Masséna. Benannt ist er nach dem Fluss, der unter der Boulevard verläuft und der auf spielerische Weise für den Miroir d’Eau genutzt wird: Über kleine Fontänen und Düsen wird das Wasser nach oben gepumpt und sorgt für tolle Spiegelungen. Hat mich direkt an den Place Miroir in Bordeaux erinnert. Ein super Spielplatz für Groß und Klein … und für mich natürlich auch, haha!

La vieille ville ist ideal zum Bummeln! Einfach rundlaufen und sich umsehen … Es gibt wunderschöne schmale Gassen mit Häusern in typisch provenzalischen Farben. Und über den Köpfen trocknet die Wäsche an der Leine. Man kommt mit dem Fotografieren gar nicht mehr nach! Und dann natürlich die vielen, kleinen Geschäfte! Vor allem von der Rue de la Prefecture konnten wir uns gar nicht mehr trennen. Designer-Boutiquen, Vintage-Läden, Cocktailbars und Kunsthandwerks-Ateliers sind ein perfekter Mix! Außerdem sollte man sich den Blumen-, Obst- und Gemüsemarkt auf dem Cours Saleya nicht entgehen lassen. Er findet täglich außer montags statt, dann ist dort Trödelmarkt. Auf dem Markt findest du auch Theresa, die wohl die besten socca’s von ganz Nizza macht. Schon mal davon gehört? Das ist eine Art crêpe aus einem Teig von gemahlenen Kichererbsen, Olivenöl und Wasser. Vor dem Reinbeißen gibt es noch eine ordentliche Portion Pfeffer drauf – schmeckt interessant! Oder Gnocchi mit daube: handgedrehte Kartoffelrollen mit Schmorfleischsauce, die wir im Restaurant l’Escalinada probiert haben. Ein kleines, authentisches Lokal mit einer hübschen Terrasse. Doch unsere schönste Restaurant-Entdeckung war Le Plongeoir am Hafen, errichtet auf einer Klippe am Meer, die früher als Sprungturm diente. Welch ein fantastischer Ort, welch eine Aussicht!

Wir wissen jetzt schon, dass die Zeit nicht ausreicht, um alles zu entdecken. Denn – mon dieu – was hat uns Nizza überrascht! Carole und ich sind hier schon so oft mit dem Flugzeug gelandet und dann gleich weitergezogen – zu einem Badeort in der Nähe oder in eines der schönen

B&B’s im Hinterland. Shame on us! Denn: Nice is nice! Man ist schnell dort – und mit easyJet* auch noch zu einem guten Preis. Und Nizza bietet alles: Shopping, Kultur, gutes Essen und dann noch 5 Kilometer Strand zum Relaxen oder Ausgehen.

Das war’s erst einmal, der Rest folgt. Wir haben noch eine Menge vor: die Szene-Viertel besuchen, eine Bootstour unternehmen, über die Promenade des Anglais radeln und das MAMAC bestaunen, das neue Museum für moderne Kunst.

A plus!

Josee (und Carole!)

*easyJet fliegt direkt ab Basel-Mulhouse-Freiburg, Berlin, Genf und Hamburg nach Nizza

Josee Promenade du Paillon Nizza

Grüsse aus Nizza

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.