frankreich-webazine.de

Super-Kochbuch über die Küche des Elsass

Egbert kann nicht mehr. Seit der gebürtige Elsässer ein Kochbuch über ALLE Spezialitäten seiner Heimat gefunden hat, kommt er aus der Küche nicht mehr raus. Brezeln, Choucroute, Flammkuchen, Pâté und Croûte, Clafoutis … alles muss ausprobiert werden!

Vor Kurzem bekam ich das Kochbuch Alsace von Gérard Goetz in die Hände. Welch ein schöner Zufalll! Gérard ist Eigentümer von Julien, einem Hotel-Restaurant in Fouday (Elsass), das er zusammen mit seiner Frau Marlène führt. Diesen herrlichen Flecken kenne ich, weil ich am Hotel links abbiegen muss, um nach Waldersbach zu kommen, wo mein Vater und meine Stiefmutter Huguette einen Bauernhof haben. Sie waren schon ein paar Mal zum Abendessen bei Julien – und von Huguette bekomme ich danach immer wahre Lobeshymnen über das Essen zu hören.

Sauerkraut und Flammkuchen

In diesem dicken Kochbuch stehen wirklich alle Klassiker der elsässischen Küche: Coq au Riesling, Baeckeoffe, Choucroute, Pâté en croûte und Flammkuchen. Auch die Fotos sind wunderbar und ich bekomme direkt Lust, mich an den Herd zu stellen. Die Gerichte sind mit ihren kurzen, verständlichen und recht einfachen Zubereitungen gut nach zu kochen. Bei einigen Rezepten gibt Goetz auch praktische Tipps für die Auswahl der Zutaten oder für die Zubereitung.

Kochbuch Elsass-Alsace

Bekannte Gerichte der Region

Beim Durchblättern entdecke ich eine Überraschung nach der anderen. Mit dabei sind auch Gaumenfreuden, die ich beinahe schon wieder vergessen hatte, die aber unglaublich lecker sind. Zum Beispiel Spitzbein mit Vinaigrette (une tuerie!), frittierter Karpfen aus dem Sundgau, Eisbein in Meteor-Bier, escargots mit Knoblauchbutter, Gerichte mit Munster-Käse und mit dem Messer zerkleinerter Rindertatar (OMG!!!). Doch mein absolutes Lieblingsgericht ist Kalbsbries. Das letzte Mal habe ich das vermutlich im Jahr 2003 gegessen … doch nachdem ich jetzt das Rezept in Händen halte, werde ich es selbst zubereiten! Quel bonheur!

Zum Weiterlesen: Die schönsten Weindörfer im Elsass

Bredele und Kuchen

Ein ganzes Kapitel widmet sich dem Weihnachtsessen. Goetz verrät uns Rezepte für bredele, die traditionelleWeihnachtsplätzchen, die man auf den Weihnachtsmärkten in Strassburg und Colmar findet. Und dann wäre da noch ein ganzes Kapitel über Desserts: la cerise sur le gâteau. Alle, aber auch wirklich alle Kuchen und süßen Leckereien aus meiner Jugend sind darin zu finden! Kirschen-Clafoutis, Heidelbeerkuchen, Elsässer Apfelkuchen, Rhabarberkuchen mit meringue (ooooh!), Schwarzwälderkirsch-Torte, lämmele (schon seit Jahren suche ich ein Rezept für diese Osterkekse) und noch viele weitere Köstlichkeiten.

Elsass Kochbüch

Bier & Brezel: der perfekte Apéro

Zum Abschluss bringt Goetz eine Ode an Hopfen, Bier und … die Brezel, die es auch im Elsass gibt. Bier und Brezel – die perfekte Kombination für einen apéro, mein Glück ist vollkommen! Das Kochbuch von Gérard Goetz spiegelt sehr gut sowohl die Küche als auch die Kultur des Elsass wider. Zwischen den Rezepten erzählt der Chefkoch auch über lokale Sitten und Bräuche. In meinen Augen ein sehr empfehlenswertes Kochbuch und ein prima Weihnachtsgeschenk.

Alsace, Gérard Goetz (Text Jean-Paul Frétiller und Fotografie Jean Grandadam), 408 Seiten, 45 €, bei Amazon  

AUCH INTERESSANT:
Coq au riesling aus dem Elsass

Die schönsten Weindörfer im Elsass
Croque Monsieur, ganz traditionell

Egbert Ausems Gastblogger

Text: Egbert Ausems, Fotos: Jean Grandadam- Elzas/via Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.