frankreich-webazine.de

Lyon und die Fête des Lumières

Vom 8. bis zum 11 Dezember 2022 begeht Lyon wieder die Fête des Lumières, ein fantastischer Event mit kunstvollen Lichtprojektionen in der Innenstadt. Jedes Jahr wird das Fest größer, das Lichterspektakel eindrucksvoller

Es begann am 8. Dezember 1852 als spontane, religiöse Geste: Während der Marienprozession stellten die Einwohner von Lyon Kerzen ans Fenster. Inzwischen hat sich Fête des Lumières zum größten Kunstfestival Frankreichs entwickelt, das jedes Jahr Millionen Besucher anzieht und mit 40 Lichtinstallationen aufwartet, die über die ganze Stadt verteilt sind.

Vier Abende lang verwandelt sich die Stadt in eine einzige große Lichtershow. Stimmungsvoll angeleuchtet werden Prachtbauten wie die Kathedrale St. Jean oder das Hôtel-Dieu, Sehenswürdigkeiten wie das antike Amphitheater am Fuß des Fourvière-Hügels, aber auch kleinere Plätze, Gärten und Innenhöfe wie im Musée des Beaux-Arts oder im Musée historique de la Ville in der Altstadt. Auch die Fassaden am Ufer der Saône und der Rhône werden in prächtige Projektionen getaucht.

Fêtes de Lumières Lyon

7 Fakten rund um die Fête des Lumières von Lyon

1. Wie bereits erwähnt, geht das Lichtfest auf einen religiösen Brauch zurück, der sich bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Mit den Kerzen baten die Einwohner Lyons Maria, die Pest von der Stadt fernzuhalten.

2. Mehr als 20 Millionen Kerzen werden jedes Jahr anlässlich des Festes verkauft: Der Erlös geht an die Stiftung Electriciens sans Frontières (Elektriker ohne Grenzen), die in Entwicklungsländern hilft.

3. Die Lyoner bezeichnen ihre Kerzen übrigens nicht als bougies(Kerzen) oderlampions, sondern als „lumignons.

4. Seit den 1980er-Jahren werden auch die großen Bauwerke der Stadt beleuchtet. Das Lyon Light Festival gibt es in seiner jetzigen Form seit 2007, mit Dutzenden von bewegten Lichtspielen, Kunstwerken, Videomapping und anderen Beiträgen internationaler Künstler.

5. Der Event zieht jedes Jahr mehr und mehr Besucher an. Im Jahr 2012 wurde während der vier Festivaltage ein Rekord von 4 Millionen Besuchern gemeldet. Heute liegt der Durchschnitt bei etwa 2 Millionen Besuchern.

6. Im Jahr 2020 wurde die Fête des Lumières wegen der Corona-Epidemie in letzter Minute abgesagt. Dasselbe geschah 2015, damals waren jedoch die Terroranschläge von Paris der Grund.

7. Vier von zehn Festivalbesuchern sind Touristen. Sie stammen hauptsächlich aus Italien, Spanien, der Schweiz, Deutschland und dem Nahen Osten. Im Ausland ist das Ereignis unter dem Namen „The Lyon festival of lights“.

Lyon Fete des Lumieres

Fete des Lumieres Lyon Place Terreaux

Fete des Lumières Lyon Bellecour

Fete des Lumières Fourvière

Lyon fete des lumières montée du Gourguillon

Fete des Lumière Lyon

Fete des Lumières Place des Terreaux

Fete des Lumières Lyon

Lyon Fete des Lumières Place des Terreaux

Lyon fete des lumières hotel de ville

Fete des Lumières Kathedral Saint Jean

Fete des Lumières Lyon

Lyon fete des Lumières Place Bellcour

Das Lichterfestival von Lyon besuchen?

Tipp 1: Ein spontaner Besuch des Lichterfestivals von Lyon ist keine gute Idee, denn man muss sich weit im Voraus um ein Hotel kümmern. Die meisten Lyoner Hotels sind an diesem Dezember-Wochenende in der Regel fast ein Jahr im Voraus ausgebucht. Wenn’s geht, sucht euch am besten eine Unterkunft im Stadtzentrum, damit ihr die Lichtshows zu Fuß besuchen könnt. Das Stadtzentrum ist nämlich in dieser Zeit für den Verkehr gesperrt: Mit dem Taxi kommt ihr nirgendwo hin, und die öffentlichen Verkehrsmittel sind in diesen Tagen überfüllt.

Tipp 2: Reserviert unbedingt rechtzeitig einen Platz im Restaurant. Vor allem dann, wenn ihr in einem der typisch Lyoner bouchons essen möchtet. Am besten, ihr esst früh zu Abend oder nehmt nur etwas Kleines, damit euch genug Zeit zum Besuch der Lichterprojektionen bleibt. Diese sind zwischen 19.00 Uhr und Mitternacht zu sehen.

Tipp 3: Geht, wenn möglich, am Donnerstag- und/oder Sonntagabend zur Fête des Lumières. So machen das auch die locals (die meisten Lyoner vermeiden den vielbesuchten Samstag). An diesen Tagen ist es weniger voll, und ihr müsst nicht so lange anstehen. Nehmt auch einen Stadtplan mit oder ladet euch die App der Fête des Lumières herunter.

Tipp 4: Zieht gute Schuhe und warme Kleidung an. Bei Regen lieber einen Regenmantel oder Poncho überziehen als den sperrigen Schirm aufzuspannen, der im Gedränge eher unpraktisch ist. Zum Aufwärmen gibt es an jeder Ecke in der Lyoner Innenstadt einen Stand mit vin chaud (Glühwein), Crêpes oder warmen, gerösteten Kastanien. Nehmt auch eine Powerbank fürs Handy mit, falls ihr viele Fotos machen möchtet. Der Handy-Akku wird in der Kälte schnell leer.

Tipp 5: Wie bereits erwähnt ist die Metro während der Fête des Lumières überfüllt. Versucht daher, zu Fuß von einer Lichtershow zur nächsten zu gehen. Möchtet ihr das Vélo’V-Stadtfahrrad nehmen, dann bitte beachten: Die Rad-Parkplätze in der Innenstadt sind während der Veranstaltung geschlossen. Ihr müsst das Fahrrad außerhalb des Stadtzentrums abstellen.

Das Lichterfestival findet nur abends statt. Tagsüber habt ihr also genügend Zeit für andere schöne Dinge. Vorschläge gewünscht? Das sind unsere Insider-Tipps für Lyon.

Fêtes des Lumières: 8. Dezember bis 11. Dezember 2022. Weitere Infoswww.fetesdeslumieres.lyon.fr

Lyon fourvière winterNotre-Dame de Fourvière boven Vieux-Lyon (CC/David) 

Bild: ONLY LYON, fotograaf Brice Robert (CC tot 2023), Carole Goelitz (poppetjes en autobus, lampionnen en filmpje), CC-BY David (Fourvieres), CC-BY/Jerôme Hildalgo (kaarsjes) Filmpje Carole Goelitz

AUCH INTERESSANT
10 Insider-Tipps in Lyon
Die schönsten Viertel von Lyon

Französische Städtetrips im Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.