frankreich-webazine.de

Maut-Badge für die Autobahn: Wie funktioniert er?

Praktische Infos für alle, die sich eine Mautbox für die französischen, spanischen, portugiesischen und/oder italienischen Autobahnen  anschaffen wollen. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Bip&Go-Badge.

Welche Mautboxen bzw. Maut-Badges gibt es und wofür können sie genutzt werden?

Derzeit stehen euch zwei Mautboxen zur Verfügung: Die eine gilt für Frankreich, Spanien und Portugal, die andere ist der Ende 2019 eingeführte sog. Europa-Badge, den ihr in Frankreich, Spanien, Portugal + Italien nutzen könnt. Der Responder registriert euren Kilometerverbrauch auf den mautpflichtigen Abschnitten der Autobahn und berechnet daraus die Mautkosten, die daraufhin monatlich von eurem Konto abgebucht werden.

Für Frankreich im Besonderen gilt, dass der Responder die Kilometerkosten auf allen mautpflichtigen Straßen (Autoroutes/Télépéage), den Zugangspreis für das Viaduct von Millau im Süden des Landes sowie die Parkgebühren in rund 400 Parkhäusern in Frankreich registriert.

Spart man wirklich Zeit mit dem Maut-Transponder?

Unbedingt! Anstatt sich in die Bezahlschlange einzureihen, nimmt man einfach die „T“-Spur, und die Mautschranke öffnet sich wie von Zauberhand. An „Réservé“-Portalen muss man noch nicht mal anhalten, sondern kann mit 30 km/h einfach durchfahren*. Was auch praktisch ist: Die Gebühr wird hinterher abgebucht und man bekommt eine klare Übersicht aller Mautkosten.

*bitte beachten: In Portugal und Italien funktioniert es etwas anders, und das Autokennzeichen wird gescannt.

Funktioniert die Mautbox mit allen Fahrzeugen?

Ja, im Prinzip mit allen Pkws, Wohnmobilen und Wohnwagen. Allerdings ist die „Réservé“-Spur, auf der man mit 30 km/h durchfahren kann, oft nur für Autos unter 2 m Höhe vorgesehen. Wohnwagen und Autos mit Dachbox müssen dort eine der Gassen mit dem orangen „T“ anfahren. Diese sind mitunter auch als Durchfahrspur ausgelegt, jedoch nicht an jeder Péage-Station. Manchmal gibt es nur Spuren mit Schranken, an denen man kurz anhalten muss. Der Komfort mit der Mautbox bleibt trotzdem derselbe: Die Schranke öffnet sich automatisch und die Mautgebühr wird später abgebucht.

ACHTUNG: Wohnmobile, die über 3,5 Tonnen wiegen oder höher als 3 Meter sind, können die Mautbox NICHT nutzen, da sie in eine höhere Fahrzeugklasse fallen.

Und Motorradfahrer?

Für die gibt es einen Arm-„Badge“, damit sie ohne Absteigen durchfahren können. Auf manchen Strecken sind an den Mautstationen sogar spezielle Bikerspuren eingerichtet. Ist das nicht der Fall, sollte man auf jeden Fall NICHT die „T“-Spur für Fahrzeuge bis 2 m Höhe nehmen, da man sonst den Pkw-Tarif bezahlt.

Was kostete die Autobahnmaut für meine Strecke?

Das Abrechnungssystem erfasst die exakte Gebühr für die jeweilige Strecke und Fahrzeugklasse ohne irgendeinen Zuschlag. Mehr Infos zu den Mautgebühren in Frankreich findet ihr hier.

Wie lange vorher muss ich das Ding bestellen?

Bip&Go versendet die Mautbox binnen 48 Stunden nach der Bestellung, allerdings per normaler Post. Ein Brief ins Ausland dauert normalerweise maximal 3 Tage, doch es kann nicht schaden, vorsichtshalber etwas mehr Zeit einzurechnen.


WICHTIG

Aufgrund des Lockdowns in Frankreich bleiben alle Bip&Go-Agenturen bis auf Weiteres geschlossen. Wir halten euch auf dem Laufenden, wann sie wieder öffnen, sofern es uns bekannt ist. Der Kundenservice ist bis zum 13. Mail lediglich via Mail erreichbar. Solltet ihr Fragen haben, dann nutzt am besten das Kontaktformular auf der Website.

Online-Bestellungen sind weiterhin möglich. Die Lieferung kann jedoch länger als normal dauern, da es derzeit nur 2 Sendungen pro Woche gibt. Ihr erhaltet eine E-Mail, sobald das Versanddatum bekannt ist.

Für bestehende Kunden bietet der AbonnentenBereich die Möglichkeit, diverse Dinge zu Hause anzupassen: Änderung der Kontakt- und Bankdaten, neues Auto-Kennzeichen, Anfrage zum Ersetzen des Badges, Änderung des Abonnements, Bestellung eines weiteren Badges oder einer Halterung, Meldung eines verlorenen/gestohlenen Badges etc.

Update am 7. Mai 2020. Sobald sich die oben genannten Angaben ändern, werden wir euch informieren.


Wie groß ist die Mautbox und wie wird sie befestigt?

Die Mautbox besteht aus einer ca. 6 x 4 cm kleinen Transponderkarte (dem „Badge“) und einer Halterung, die in Höhe des Rückspiegels an der Windschutzscheibe angebracht wird. Bei höheren Wohnmobilen kann es sich als praktischer erweisen, die Box im unteren Bereich der Frontscheibe zu befestigen.

Hat der Badge ein Verfallsdatum?

Im Prinzip nicht: Die Box gilt unbegrenzt, die Abrechnung erfolgt nach den jeweils geltenden Tarifen, entweder auf Abo-Basis oder für den entsprechenden Nutzungszeitraum. Aber Achtung: Wenn man den Badge ein Jahr lang nicht benutzt, werden 10,- € Verwaltungsgebühren abgebucht (allerdings NUR, wenn die Box wirklich ein ganzes Jahr lang keine Maut registriert hat).

Was, wenn man an der Mautschranke steht und die Mautbox nicht funktioniert?

Erst einmal prüfen, ob die Box richtig angebracht ist (unter dem Rückspiegel) und ob sie auch richtigherum hängt. Wenn sich noch immer nichts tut, sucht man am besten einen Angestellten auf und lässt die Nummer der Mautbox scannen oder notieren. Zur Not muss man den Kundenservice von Bip&Go anrufen und überprüfen lassen, ob die Box technisch in Ordnung ist: 0033 9 708 08 765 (EN/FR).

Kann man die Bip&Go-Box irgendwie ausschalten, wenn man sie mal nicht verwenden möchte?

Den Badge kann man einfach aus der Halterung schieben und z. B. ins Handschuhfach legen, wenn man die Mautbox für eine bestimmte Strecke nicht benutzen oder für den jeweiligen Monat nicht aktivieren will. In diesem Fall zahlt man die Maut wie gehabt in bar oder mit Karte an den dafür vorgesehenen Mautschranken.

Kann die Mautbox auch für andere Autos benutzt werden?

Für die Verwendung in Frankreich und Spanien gilt, dass die Mautbox nicht an ein Auto oder an eine Person gebunden ist. Die Maut wird jedoch vom Konto des Badge-Eigentümers abgebucht.

Was die Nutzung in Portugal und Italien betrifft: Es ist wichtig, dass das Autokennzeichen des entsprechenden Fahrzeugs im Voraus angemeldet wird (bei den persönlichen Angaben im Abonnentenbereich auf der Website). Eine Änderung oder Ergänzung eines Nummernschildes (z.B. eines Mietwagens) ist möglich, doch rechnet mit einer Bearbeitungszeit von 24 Stunden.

TIPP: Bip&Go hat einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem praktische Tipps zum Umgang mit dem Badge zu finden sind.

Weitere Fragen und Antworten findet ihr auf der Q&A-Webseite von Bip&Go.

Wie man eine Bip&Go-Mautbox bekommt und was das Ganze kostet, erfahrt ihr hier!


SONDERANGEBOT für frankreichwebazine-Leser

Bis 31. August könnt ihr die Mautbox mit 50 % Rabatt bestellen! Holt euch dafür einfach den „Badge“ online und gebt bei der Bestellung den Aktionscode FRANKREICH2020 ein

Habt ihr schon eine Mautbox? Macht dann bei der Weiterempfehlungsaktion mit: Empfehlt Bip&Go jemandem weiter, und beide bekommen 4,- € Rabatt (wird beim Badge-Inhaber von der nächstfolgenden Rechnung abgezogen).


AUCH INTERESSANT:
6 Fragen zur Autobahn in Frankreich
Praktischer Tipp für Autobahnfahrten in Frankreich
5 Hotels mit Pool in Autobahnnähe
Mit dem Wohnmobil durch Frankreich: Woran man denken sollte

8 Antworten zu “Maut-Badge für die Autobahn: Wie funktioniert er?”

  1. Herbert Nass sagt:

    Danke, sehr interessante Ausführungen. Da ich häufiger einen Fahrzeugwechsel vornehme, stellt sich die Frage „in welcher Form kann der vorhandene und montierte Kasten mit Halterung in jedem anderen Fahrzeug funktionstüchtig angebracht werden?“ Es wäre ja wohl unwirtschaftlich, jedes Mal eine neue Halterung zu bestellen!?

  2. walter kreuder sagt:

    man kann bei der Erstbestellung (oder auch später) Zweithalterungen mit betstellen

  3. Rudolf Dierich sagt:

    Hallo, was kommt für Spanien und Frankreich für ein Wohnmobil bis 3m Höhe, aber mit 4,5t in Frage?
    Können Sie mir weiterhelfen?

  4. Kreft sagt:

    Hallo, man kann die Mautboxen auch in Deutschland über die Tollticket GmbH in Rosenheim bestellen. Ist einfacher, die haben übrigens ganz Europa im Angebot. Gruß Udo

  5. Burkhard Schäfer sagt:

    …Ist so nicht ganz richtig – tollicket bietet zwar Mautboxen für ganz Europa an, aber für jedes Land eine extra Mautbox. Der Vorteil des „Badge“ von bip&Go ist die Nutzung in Frankreich, Spanien, Portugal und Italien mit nur 1 Box (also muss nicht an der Grenze umgesteckt werden. Dazu sollte man die Kosten vorher genau berechnen. In meinem Fall war Bip&Go erheblich günstiger. Gruß B.

  6. Wolfgang Wittig sagt:

    Kann ich diese Box auch nur für ca. 4 Wochen, für Frankreich, Spanien und Italien, mieten und dann zurück schicken ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.