frankreich-webazine.de

Rezept: Ratatouille, der französische Klassiker mit Pfiff

Die französische Küche wird in aller Welt geschätzt. Die vielfältigen Gerichte sind dafür bekannt, besonders fein und dennoch traditionell zu sein. Und dennoch kann man sie auch etwas einfacher zubereiten. So wie wir es mit diesem Ratatouille-Rezept gemacht haben.

Eine leichte Abwandlung des französischen Klassikers

Das typische Foto vom klassischen Ratatouille, bei dem das Gemüse in perfekt runden Formen und in dünnen Scheiben aufeinandergestapelt ist, kennt ihr sicher. Doch Ratatouille ist eigentlich eine Art Eintopf mit verschiedenen Gemüsesorten. Und wenn ihr es auf die klassische Art und Weise zubereiten möchten, dann kostet das relativ viel Zeit und Mühe, denn ihr müsst viel schnippeln und vorbereiten. Doch gebt ihr das ganze Gemüse auf einen Schlag zusammen in den Ofen, dann spart ihr eine Menge Zeit, denn der Backofen übernimmt die Arbeit. Und weil es später auf dem Teller etwas anders angerichtet wird, bekommt das Gericht eine ausgefeilte kulinarische Note. Erfolg garantiert!

Dieses Ratatouille ist im Handumdrehen zubereitet!

Zutaten für 2 Personen: 

1 Zucchini
1 Aubergine
2 (spitze) Paprika
Etwa 10 Strauchtomaten (noch an der Rispe)
1 Zwiebel
3 geschälte Knoblauchzehen
frisches Basilikum
(frischer) Rosmarin und Thymian
Olivenöl
Pfeffer und Salz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Zwiebel vierteln. Zucchini, Aubergine und Paprika in Scheiben schneiden.
  3. Das Gemüse und den Knoblauch auf einem Backblech oder in einer großen Pfanne verteilen und darauf Olivenöl, Rosmarin und Thymian sowie reichlich Pfeffer geben. Umrühren.
  4. Das Ganze rund 1 Stunde lang im vorgeheizten Backofen braten.
  5. Das Gemüse ist dann wunderbar weich. Nun das Gemüse – mit Hilfe eines kleinen Tortenrings – zu einem schönen Turm auf dem Teller aufstapeln.
  6. Et voilà! Fertig fürs Servieren.

Mit einem frischen Salat, Reis, Pasta oder Baguette servieren. Natürlich könnt ihr dieses Gericht auch mit anderen Gemüsesorten wie Karotten, Pastinaken, Süßkartoffeln und/oder Sellerie ergänzen oder variieren. Egal, welche Zutaten ihr nehmt – das ist eine köstliche und supergesunde Gemüsebombe.

Bon appétit!

Eine Antwort zu “Rezept: Ratatouille, der französische Klassiker mit Pfiff”

  1. Mautes J. sagt:

    Klassiker schon aber bei der richtigen Ratatouille kommt es auch hauptsächtlich auf die die einzelne Zubereitung der Zutaten.

    Schön darf es sein, nachdem die Qualität der Produkte und die Zubereitungen stimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.