frankreich-webazine.de

Schlussverkauf-Tipps für Paris

In Paris ist der Schlussverkauf (soldes) wieder in vollem Gange! Diesen Sommer geht der Schlussverkauf vom 27. Juni bis zum 7. August. Solltet ihr demnächst in der französischen Hauptstadt sein, dann macht ihr mit diesen Tipps das Beste aus der Schnäppchenjagd.

Schon um 8 Uhr morgens wieder lange Warteschlangen vor den Pariser Kaufhäusern und den Luxus-Boutiquen der Stadt – so mancher Franzose nimmt sich für den Schlussverkauf extra frei. Absperrungen bei Gucci, Türwächter bei Chanel … die echten Modefans nehmen für das Super-Luxus-Schnäppchen einiges in Kauf. Hier folgen Tipps für alle, die sich in den Kampf um die Rabatte stürzen möchten.

Schlussverkauf Soldes in Paris

Den richtigen Zeitpunkt wählen

Schaut entweder ganz am Anfang oder am Schluss der Soldes in Paris vorbei, denn das sind die zwei interessantesten Momente. Die ersten Tage eignen sich für diejenigen, die etwas Konkretes vor Augen haben. Doch die allerbesten Schnäppchen werden in der dritten Woche des Winterschlussverkaufs angeboten. Dann startet die troisième démarque (die dritte Rabattrunde) und die Preise sind bis zu 80% reduziert. Offiziell läuft der Ausverkauf danach noch 2 Wochen weiter, doch dann finden sich nicht mehr als ein paar kleine Soldes-Bereiche in den Kaufhäusern.

Gut vorbereitet sein

Überlegt euch im Voraus, welche Geschäfte oder Einkaufsstraßen ihr besuchen möchtet und zieht am besten morgens los. Vor allem am Wochenende und nach 14 Uhr kann es im Pariser Zentrum recht voll werden. Dann hat man die Schnäppchenjagd am besten schon hinter sich.

3ème démaruque beim Winterschlussverkauf in Paris

Viele Marken auf einen Schlag

Die großen Kaufhäuser eignen sich hervorragend dafür, um in relativ kurzer Zeit viele französische Marken zu begutachten. Haltet ihr die Bis-14-Uhr-fertig-sein-Regel ein, dann ist ein Besuch dort auch während des Winterschlussverkaufs noch akzeptabel.

Le Bon Marché in Saint-Germain ist das teuerste und schickste Kaufhaus in Paris – mit sehr exklusiven Marken und einer unwiderstehlichen Lebensmittelabteilung. Das komplett renovierte Le BHV/Marais, gegenüber dem Rathaus, strahlt eine kreative und hippe Atmosphäre aus. Es dort fantastische Kochutensilien, Schreibwaren und eine große Beauté- und Schuhabteilung. Die bekannten Galeries Lafayette und Printemps, beide nebeneinander auf dem Boulevard Haussmann, haben zusammen ein Riesen-Angebot an Mode, Kosmetik, Accessoires und Luxus-Artikeln. Extra-Tipp: In den Galeries Lafayette könnt ihr diesen Winter eine besonders schöne Shoppingpause in den zwei Glas-Iglus der Cube Bar auf dem Dach des Kaufhauses einlegen.

Ice Cube Bar in Paris

Auch lesenswert: Die besten Einkaufsstraßen von Paris

Die großen Einkaufszentren

Eine gute Alternative für die Kaufhäuser sind die Einkaufszentren. Das Centre Commercial St-Lazare, mit u.a. den Marken Aigle, Sephora und Lacoste, ist überschaubar und lohnenswert. Ebenso interessant ist das frisch renovierte Beaugrenelle (Foto rechts unten), ein großes Einkaufszentrum nahe dem Eiffelturm, mit Geschäften wie Maje, FNAC, Guerlain, Sabon, Zadig & Voltaire, Sandro, The Kooples und Petit Bateau. Auch die Shops in Les Halles wurden modernisiert; ihr findet dort u.a. eine sehr große Muji-Filiale (günstige Lifestylekette aus Japan), einen Lego-Store, Sephora sowie H&M Home.

Einkaufzentrum Paris - beaugrenelle - schlussverkauf in Frankreich

Shoppingstraßen mit vielen, typisch Pariser Boutiquen werden in diesem lesenswerten Artikel von Messy Nessy Chic vorgestellt. 

Foto links oben: Paris Info, Nicky Bouwmeester

AUCH INTERESSANT:
Top 10 Lunch-Adressen im Marais
Top 7 der angesagten Pariser Weinlokale
Französische Markennamen, die oft falsch ausgesprochen werden
Hotel-Tipps in Paris

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.