Frankrijk.nl

Shoppen in Bordeaux

Wenn Shopaholics reisen, dann möchten sie eigentlich nur eins wissen: Wo sind die guten Läden? In Bordeaux machte sich Josee für euch auf die Suche nach ausgefallenen, kreativen und klassischen Shoppingadressen, die bei eurem Bordeaux-Besuch auf die To-do-Liste sollten.

VIERTEL SAINT-PIERRE

Der Stadtteil Saint-Pierre erfreut sich bei Arm und Reich, Jung und Alt großer Beliebtheit. Diejenigen mit dem dicksten Geldbeutel trifft man in der luxuriösesten Shoppingstraße von Bordeaux, Cours de l’Intendance. Hier gibt es Marken wie Max Mara, Façonnable, IKKS und Massimo Dutti. Sollte es etwas bescheidener sein, dann geht’s in die Rue Saint Catherine, die mit 1,4 km längste Einkaufsstraße von Bordeaux. Hier reihen sich Geschäfte von Zara, Mango, H&M und vielen anderen bekannten Marken aneinander. Außergewöhnliche Boutiquen liegen im Herzen des Viertels, in Straßen wie Rue de Trois Conils, Rue du Pas Saint-Georges, Rue des Remparts und Rue de la Porte Dijeaux. Ihr findet dort eine gute Mischung aus Vintage- und Designerläden.

Wo man unbedingt mal hineinschauen sollte:

Rue des Trois Conils

■ Confdeco: farbenfroher Laden mit bunten Krügen, Lampen und vielen anderen Wohnaccessoires.

■ Arsenic et Vieilles Dentelles: Fan von Vintage? Dann ist dieser prall gefüllte Shop mit Vintage- und Secondhandklamotten genau der richtige (Hausnummer 39).

Confdeco Vintage in Bordeaux

Rue du Pas Saint-Georges

■ IDKL: Seid ihr so wie ich Schuhfetischisten? Dann ist IDKL ein Muss! Catherine Grenet hat in den 15 Jahren, in denen sie in der Schuhwelt aktiv ist, viele Fans hinzu gewonnen. Der Grund: eine eigensinnige Kollektion aus Schuhen, Schmuckstücken und Taschen, die sie selbst aus Italien importiert (Hausnummer 19).

■ Le petit Souk: trendy Kinderladen mit einem abwechslungsreichen Angebot an Baby- und Kinderkleidung, Accessoires fürs Kinderzimmer sowie ausgefallenen Spielsachen (Hausnummer 26).

■ MiSaKo: kleiner Laden mit einer schönen Kollektion aus selbst entworfenen Taschen (Hausnummer 29).

► Eine Pause gefällig? Bei All Day Eating oder Karl, beide auf der Place du Parlement, gibt es ein gesundes Mittagessen. Bei Le Parlement dagegen kann man prima Kaffee trinken.

Rue des Lauries

■ W.A.N, oder besser gesagt: We Are Nothing! Dabei gibt es nicht den geringsten Grund, warum dieser Designershop so bescheiden sein sollte. Neben den hübschen Freitag-Taschen habe ich mich schwer in die Taschen aus Segelstoff, in die Baumstamm-Stehlampen, in das kunstvolle Besteck und – witzig! – in die Glücksdosen verliebt! (Hausnummer 1).

Designershop in Bordeaux

Rue de la Porte Dijeaux

■ DPAM: Du Pareil au Même … dieses Konzept mit der Mischung aus Oilily-Kinderkleidung und günstigen Preisen entdeckte ich schon vor Jahren in Paris. Farbenfroh, originell und bezahlbar (Hausnummer 49).

■ Amorino: Lust auf ein Eis? Zwar muss man in der Schlange stehen, doch das Warten lohnt sich! Hier gibt es hausgemachtes Eis in 28 Geschmacksrichtungen (Hausnummer 54)!

■ L’Atelier d’Amaya: superkleiner Laden in einer Seitenstraße (15 Rue de Grassi) bei der Eisdiele Amorino. Es gibt selbst entworfenen Schmuck, u.a. Armbänder im Ibiza-Stil.

Atelier d'Amaya Dpam Amorino Bordeaux

Rue des Remparts

■ L’Autre Salon de thé: Für die Bordelais (die Einwohner von Bordeaux) ist das eine der Lieblingsadressen für einen guten Cappuccino oder einen Tee mit einem köstlichen Stück Kuchen. Stilvolle Einrichtung! (Hausnummer 11)

■ Le Macaron: Ohne eine Schachtel echte Macarons für meine Tochter darf ich Frankreich nicht verlassen … Die Patisserie verführt mit vielen Geschmacksrichtungen und prachtvollen Verpackungen (Hausnummer 38).

■ Nice Things: Dieses Geschäft mit einer eigenen Damen- und Kinderkollektion kommt ursprünglich aus Spanien. Jedes Jahr produzieren sie vier Saisonkollektionen aus nachhaltigem Material, inspiriert von verschiedenen Kontinenten und Trends, was solch wohlklingende Namen wie African Twist und Summer in Capri mit sich bringt. Die Kollektion umfasst sowohl Kleidung als auch dazu passende Accessoires wie Schals und Taschen (Hausnummer 54).

■ Jolie Julie: Schon der Name stimmt fröhlich! Und das Gefühl bleibt, wenn man den nur ca. 16 qm großen Laden betritt. Auf kleinstem Raum findet ihr eine farbenfrohe Sammlung Taschen und Kleider. Die Eigentümerin Julie erzählte uns, dass die meisten Marken aus den Niederlanden stammen, z.B. die Taschen von Noi Noi und Travelbaggies sowie die geblümten Kleider von King Louie (Hausnummer 58).

shoppen-in-bordeaux

VIERTEL CHARTRONS

Laut Insidern wird dieses Viertel das neue Marais von Bordeaux. Hier liegt auch das CAPC, das Museum für moderne Kunst. Mir sind vor allem Antiquitätenläden, Designershops und kleine Möbelgeschäfte aufgefallen.

Es folgen ein paar empfehlenswerte Adressen in der Rue Notre Dame:

■ l’Atelier: kleine Boutique, die aus der Begegnung zweier junger Designer entstanden ist. Marie ist verrückt nach Stoffen und Taschen, Pascale hat eine Schwäche für Glas und Schmuck. Das Geschäft ist der Showroom für ihre Kreationen, zu denen sich auch ein paar persönliche Favoriten anderer Designer hinzugesellt haben (Hausnummer 88).

■ O-design: Einrichtungsladen mit schlichten, aber unglaublich erfrischenden Möbeln aus Skandinavien, hinzu kommen Kreationen aus  Bordeaux (Hausnummer 91).

■ Pia-Pia und Monsieur Pia-Pia: Damen bitte zur ungeraden Hausnummer 71 und Herren zur anderen Straßenseite (Hausnummer 72). Unbedingt reinschauen, denn die Kollektion aus bezaubernder Kleidung, fröhlichen Schuhen, originelle Taschen und witzigen Accessoires macht gute Laune.

Läden in rue Notre Dame in Bordeaux

► Zwischendurch ein Mittagessen? Unser Tipp: Bar Notre Dame mit der authentischen Retro-Einrichtung (Hausnummer 61).

Mit dem Liebsten eine Reise nach Bordeaux geplant und zur Abwechslung sollte es auch mal etwas anderes als shoppen sein? Hier findet ihr noch mehr Tipps für Bordeaux:

Tipp – direkte Flüge nach Bordeaux:

Text und Fotos: Josee Schouten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.