Frankrijk.nl

Shoppen in Montpellier

Montpellier ist eine der schönsten Einkaufsstädte Frankreich. Die beeindruckende Altstadt wimmelt nur so von ausgefallenen Boutiquen, Geschäften bekannter französischer Marken und gemütlichen Straßencafés, in denen man eine Kaffeepause einlegen kann. Carole machte sich auf die Suche nach den besten Adressen.

Nur 24 Stunden – so viel Zeit hatte ich für meinen Shoppingtrip in Montpellier eingeplant. Mit dem KLM Cityhopper ging es zum speeddate mit dieser wunderbaren Stadt im Hérault (Languedoc-Roussillon). Auf die Reise hatte ich mich gut vorbereitet: In der Tasche lag ein ganzer Stapel Blätter voller Tipps von Freunden. Das würde ich schon an einem Tag schaffen, dachte ich mir. Ganz falsch! Es gibt nicht nur verdammt viele schöne Shoppingadressen in Montpellier, sondern auch fantastische Plätze, Gassen, Innenhöfe und Parks, die man eigentlich auch gerne genauer inspizieren möchte. Ich hatte also viel zu wenig Zeit, aber auf jeden Fall konnte ich einen guten Eindruck von der Stadt bekommen. Montpellier ist Spitzenklasse!

Montpellier Grand Hotel du Midi

Place de la Comédie

Schon meine Unterkunft war ein Glückstreffer: Das erst kürzlich renovierte 4-Sterne-Hotel Le Grand Hôtel du Midi liegt sehr zentral an der bekannten Place de la Comédie, im Herzen von Montpellier. An diesem Platz steht auch die Oper. Und somit ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Einrichtung des historischen Art déco-Hotels eine Ode an den Tanz und das Theater ist. Die Zimmer – inzwischen frisch und modern eingerichtet – sind hauptsächlich in vier verschiedenen Farben gehalten und zwar in der Reihenfolge meiner persönlichen Favoriten: Gelb, Blau, Grün und Rot. Die große Place de la Comédie wird umringt von vielen Straßencafés, einige haben sogar einen brumisateur (Wasserzerstäuber) für die Tage, an denen es hier so wichtig heiß ist (willkommen im Süden!!). Aufgrund der guten Lage ist das Hotel an der Place de la Comédie der perfekte Ausgangspunkt für meine Shoppingtour.

Montpellier Comedie et rude de la Loge

Rue de la Loge

In dieser breiten Fußgängerzone haben sich viele bekannte französische Bekleidungsmarken niedergelassen, die sich an ein breites Publikum richten, wie Le Comptoir des Cotonniers (französischer Casual Chic), Petit Bateau und Sergent Major für Kinder. Hier entdeckte ich auch Madura, einen Laden voller Gardinen, Kissen, Wohntextilien und schöner Accessoires. Die Rue de la Loge führt zu den Markthallen, Les Halles Castellane, in denen täglich Obst und Gemüse, frischer Fisch, Fleisch und andere Lebensmittel verkauft werden. Ein Stück weiter befindet sich die quirlige Place Jean Jaurès mit den schönen (Studenten-) Cafés und Terrassen. Wer eine gute Adresse fürs Frühstück, Mittag- oder Abendessen sucht, dem kann ich Ma Première Cantine, Hausnummer 4, absolut empfehlen.

Rue Foch

Die Rue de la Loge mündet in die schicke Rue Foch mit ihren prächtigen Altbauten aus dem 19. Jahrhundert. Eine Art Mini-Champs-Elysées, die bis zum Arc de Triomphe von Montpellier führt, hinter dem sich der etwas höher gelegene Park namens Promenade de Peyrou befindet. Hier findet ihr vor allem Prêt-à-porter-Marken wie Zadig & Voltaire, DDP Woman & Girls und Water & Mountains Patagonia, falls ihr auf der Suche nach schöner Outdoor-Bekleidung seid. Außerdem liegt hier der Laden von Souleiado mit fantastischen provenzalischen Stoffen. Ich habe mich in ein paar Schuhe und eine leichte Tunika für den Sommer verliebt. Weitere Tipps sind das Einrichtungsgeschäft Design et Décoration Metropolitan im etwas niedriger gelegenen Teil der Straße sowie Avant-Après, ein Shop mit Damenmode und Accessoires. Und die Herren? Denen empfehle ich eine Haarschneide- und Rasierpause bei Monsieur Laurent. Schon allein wegen des schönen Schaufensters einen Besuch wert!

Montpellier rue Foch

Rund um La Panacée

Am unteren Ende der Rue Foch nimmt man die Rue de l’Aiguillerie zurück nach L’Ecusson, ins mittelalterliche Zentrum der Stadt. Diese Straße steckt voller kleiner Geschäfte mit (Secondhand-) Kleidung, Einrichtungsgegenständen, Comic-Heftchen, exotischen Kunstwerken und anderen schönen Dingen. Ein Magnet auch für viele Studenten, die hier gerne zum Bummeln vorbeischauen. La Maison de la Lozère ist ein gutes Restaurant, das für seine Gerichte vor allem Produkte aus der Region nördlich der Stadt verwendet. Und in der Rue de la Carbonnerie, auf der linken Seite, erwartete mich eine echte Überraschung. Ganz verborgen in einem kleinen Hinterhof befindet sich das herrliche Bed & Breakfast chambres d’hotes Baudon de Mauny, das eine schicke, intime und künstlerische Atmosphäre ausstrahlt. Direkt daneben liegen der hübsche Teesalon mit Antiquitätenladen l’Heure Bleue sowie der moderne Lunchroom Les Demoiselles de Montpellier, der glutenfreie Gerichte auf der Karte stehen hat. Casse Bonbons dagegen ist eine Boutique mit Kinderbekleidung. Doch was genau ist La Panacée? Dahinter verbirgt sich das Zentrum für zeitgenössische Kunst und Kultur, das sich in der ehemaligen medizinischen Fakultät niedergelassen hat. Ein wunderbarer Ort für kulturelle Begegnungen inmitten einer grünen Oase. Ich habe hier ein Glas Wein getrunken, eine Paella gegessen und mich mit den Einheimischen unterhalten.

Montpellier la panacee

Rund um Place de la Canourgue

Eine der schönsten Ecken der Innenstadt befindet sich rund um die historische Place de la Canourgue, mein Lieblingsplatz in Montpellier, denn hier gibt es viel Grün, viel Schatten und außerdem viel Ruhe. Nehmt euch die Zeit für eine Tasse Kaffee im Café Latitude, einem Literatur- und Künstlercafé. Danach geht’s zum Bummel durch das Viertel voller Antiquitätengeschäfte, Buchläden und kleiner Boutiquen mit Kunst und Wohnaccessoires, die man u.a. in der Rue du Palais de Guilhelm findet. Und nicht vergessen, auch mal bei der Medizinischen Fakultät vorbeizuschauen – ein Prachtgebäude! In der Rue Jean Jacques Rousseau gibt es übrigens ein gutes Restaurant, Le Petit Jardin, mit einem Innenhof und einem Garten, von dem aus ihr einen schönen Blick auf die Kathedrale Saint-Pierre habt.

Montpellier Rond Place de la Canourgue

Bei der Place Sainte-Anne

Mittelpunkt dieses hübschen Viertels ist die Kirche Sainte-Anne, die zu einem (frei zugänglichen) Ausstellungsraum umfunktioniert wurde. Rund um den Kirchplatz gibt es auffallend viele Handwerksateliers, in denen Geigen, Cellos und anderen Instrumente gefertigt werden, und in den Sommermonaten werden Konzerte im Conservatorium gegeben. Aber gut, wir wollten ja shoppen 😉 Die schönste Straße des Viertels ist die Rue Saint-Firmin. Schaut unbedingt mal in den Blumenladen von Josephine rein, schon alleine wegen der herrlichen Düfte und Farben! Das Spa de Beaulieu ist ein wunderbarer Anlaufpunkt für Massagen, aber auch Hauptpflegeprodukte werden verkauft. Zudem gibt es einen verführerischen Teeladen sowie süßes Gebäck bei My Cupcake by Lila. Wer lieber zu Mittag oder Abend essen möchte, dem kann ich l’Artichaut empfehlen.

Montpellier Rond Place Sainte Anne

In der Gegend der Place Saint-Roch

Ich betrat das Viertel über die Rue Joubert, eine charmante Straße mit lohnenswerten Schmuckgeschäften (Pinson und Perlolita), einem Ledertaschen-Shop, einem Seifen-Laden und einem artisan parfumeur. Wer einen Blick nach oben wirft, der sieht ein halbes Fahrrad aus der Mauer hervorschauen (das Werk eines einheimischen Straßenkünstlers). Und dann kommt man in die Rue de l’Ancien Courrier, die mit ihren Pflastersteinen aus weißem Marmor eine der schönsten Straßen der Altstadt ist! Empfehlenswerte Geschäfte hier: Wohn-Accessoires und Gadgets bei Oxygen, französisch-brasilianische Schuhe bei Nao do Brasil und Spielsachen bei Lud’mf. Im Innenhof des Hôtel Montcalm könnt ihr Secondhand-Couture-Kleidung bei A la Changerie erwerben, und daneben verkauft Lillie Lou reduzierte Kinderbekleidung.

Montpellier Saint Roche

Auf der anderen Seite der Kirche gibt es tolle Geschäfte in der Rue du Petit Saint-Jean, beispielsweise Violette (Einrichtung), Kakaoté (für Schokoladen- und Teesüchtige wie mich), Slice of Life (schöne casual Männersachen), L’Instant d’apprêts (moderner Designer-Schmuck), Ma première Boutique (Damenmode) und Au grenier de Pinocchio (Holz-Spielsachen). Für eine Mittagspause in diesem Viertel empfehle ich Dédée-Jacqueline (8 Rue du plan d’Adge), direkt neben der Eglise Saint-Roch. Für 12 € bekommt ihr hier einen großen vegetarischen Salat inklusive gutem Service und einem strahlenden Lächeln!

Montpellier winkelen rond Saint Roch

Noch ein paar weitere empfehlenswerte Adressen in den Straßen rund um Saint-Roch:

Darwin, ein Concept Store mit Männer- und Damenkleidung, 1 Rue du Bras de Fer.

La Cubic, Kunstgalerie und Geschäft in einem, Rue des Tessiers.

Bensimon-Autour du Monde, schöne Kleidung, Turnschuhe und Wohn-Accessoires, 6 Rue Saint-Paul.

Ehawee, ein neuer Laden mit Sachen, die die Eigentümerin von ihren Reisen nach Afrika und Asien mitbringt, 7 Rue du Plan d’Adge.

Les Petits Papiers de Flo, toller Laden mit Schreibsachen, Schmuck und einer sympathischen Besitzerin, 9 Rue Vallat.

Praktische Informationen

Nach Montpellier mit dem Auto

Wenn ihr sowieso in der Region seid und nach Montpellier nur für einen Tag zum Shopping kommt, dann parkt euer Auto am besten auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums l’Odysseum bei „Parking et Tram“. Wie funktioniert das? Egal, wie lange ihr bleibt und wie viele Leute im Auto mit dabei sind – Parken kostet 4,60 € inklusive einer Hin- und Rückfahrkarte mit der Straßenbahn ins Zentrum für alle Mitreisenden.

Nach Montpellier mit dem Flugzeug

  • Easyjet: ab Basel-Mulhouse-Freiburg 3x pro Woche
  • Germanwings: ab Düsseldorf Die Strecke Düsseldorf – Montpellier (DUS – MPL)
  • Lufthansa: ab Frankfurt, München
  • Ryanair: ab Frankfurt-Hahn 3x pro Woche

Weitere Informationen für euren Montpellier-Besuch: www.ot-montpellier.fr & www.destinationsuddefrance.com

Text und Fotos: Carole Gölitz

Carole -scooter-Montpellier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.