Frankrijk.nl

Reisetipps für die pulsierende Stadt Bordeaux

Dank der günstigen Easyjet-Anbindung von Berlin nach Bordeaux bietet sich die Stadt für einen kurzen Städtetrip geradezu an. Was kann man in 48 Stunden alles unternehmen, und was sollte man unbedingt gesehen haben? Josee ging auf Entdeckungstour durch die Hauptstadt der Region Aquitanien.

1. Rauf aufs Rad! Bordeaux hat eine prachtvolle Altstadt, und mit den Leih-Fahrrädern der Vereinigung VCub – vergleichbar mit Vélib in Paris – bekommt man schnell einen guten Eindruck von der Stadt. Man braucht allerdings eine Kreditkarte, um sich ein Fahrrad bei der Station abholen zu können. Kosten: Die erste halbe Stunde ist gratis, danach bezahlt man 2 € pro Stunde. Jeden ersten Sonntag im Monat ist das Stadtzentrum außerdem autofreie Zone. Tipp: Am Kai entlang radeln!

auf dem Fahrrad in Bordeaux

2. Lieber zu Fuß unterwegs? Das Office du Tourisme organisiert jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag einen zweistündigen Rundgang durch die Altstadt.

3. Besucht auch mal das CAPC, das Museum für moderne Kunst, das sich im Entrepôt Lainé, in den ehemaligen Lagerhallen, niedergelassen hat. Danach geht’s zum Mittagessen ins Andrée Putman Café auf dem Dach: tolle Terrasse! Geöffnet von 11 bis 17 Uhr.

CAP Bordeaux

4. Ihr liebt Antiquitäten? Dann empfiehlt sich ein Besuch des Viertels Chartrons. Dort kann man durch die Gassen in der Nähe der Place de Langalerie bummeln. An der Ecke zur Rue Notre Dame stoßt ihr auf das Village Notre Dame, ein historisches Gebäude mit vielen Antiquitätengeschäften. Interessiert, wie die Adeligen früher lebten? Besucht dann die im Original erhaltenen Wohn-, Schlaf- und Esszimmer im Musée des Arts Decoratifs (39 Rue Bouffard, geöffnet von 14 bis 18 Uhr).

Bar Notre Dame Bordeaux

5. Einfach nur Lust auf Shoppen? Die längste und wichtigste Einkaufsstraße ist die Rue Sainte-Cathérine im Viertel Saint-Pierre. Hier findet man alle großen Marken; schicke Geschäfte dagegen liegen in der Straße Cours de l’Intendance. Vintage- & Designershops befinden sich u.a. in der Rue du Pas Saint-Georges und in der Rue des Remparts. Am Sonntag kann man das Outlet-Center Quai des Marques In Kürze informieren wir euch ausführlicher über besonders schöne Geschäfte und Unterkünfte in Bordeaux.

Shopping-in-Bordeaux-

6. Zu Abend essen oder ausgehen? Im Viertel Saint-Pierre gibt es schöne Plätze wie Place C. Julian oder Place du Parlement. Hier kann man sich auf den Lounge-Sofas von l’Ombrière niederlassen oder einen Cocktail bei Le Parlement genießen. Am Quai de Marques reiht sich außerdem ein trendy Bistro an das andere. Am Wochenende ist die tolle Bar vom Hotel Mama Shelter im Viertel Saint-Pierre derzeit der angesagte Hotspot bei Jung und Alt. Die perfekte Location, um den Abend ausklingen zu lassen.

7. Must do: Weinprobe! Das Office du Tourisme organisiert täglich diverse Tagesausflüge in die umliegenden Weinregionen Médoc oder Saint-Emilion. So lernt man prima die traumhafte Umgebung und die Weinschlösser kennen. Wer lieber in Bordeaux bleibt, dem können wir die Bar à Vin In der trendy Bar kann es allerdings am Wochenende voll werden.

Bar à vin Bordeaux

Easyjet fliegt vier Mal pro Woche von Berlin Schönefeld nach Bordeaux.

Andere direkte Flüge nach Bordeaux:

Weitere Tipps in Bordeaux findet ihr hier:

Text und Fotos: Josée Schouten/Ulrike Grafberger, CRT Aquitaine, Atout France/Frank Charel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.