Frankrijk.nl

Top 10 der schönsten Pariser Terrassen

Straßencafés gibt es mehr als genug in der französischen Hauptstadt. Im vergangenen Jahr zählte die Gemeinde über 9.000. Doch auf welcher Terrasse legt man während eines Paris-Besuchs am besten eine Pause ein? Hippe und klassische, extra große und besonders gemütliche – Nicky stellt ihre 10 Lieblingsplätze in der Sonne vor.

Le Flow – (Berges de Seine/Invalides)

Flow-terrasse-Paris

Es ist kein Geheimnis mehr: Die Ufer der Seine sind derzeit the place to be in Paris. Direkt am Ufer und in der Nähe der bekannten Pont-Alexandre III stehen die roten Liegestühle von Le Flow, in denen man mit Aussicht auf das Grand Palais prima abhängen kann. Tagsüber herrscht eine entspannte Strandclub-Atmosphäre, am Abend wird es voll und es tummeln sich entlang der Kade (auch bei der schönen Nachbar-Strandbar Rosa Bonheur) hippe 20- und 30-Jährige. Das neueste Highlight: Le Flow eröffnete im Mai 2016 einen Konzertsaal mit 300 Plätzen sowie einem Restaurant auf dem Wasser direkt neben dem Terrassen-Café.

Und die Kosten? Ein Glas Wein oder Bier 5 €, Hamburger mit Pommes 17 €.

4 port des Invalides, 7e arron., flow-paris.fr.

Pavillon du Lac (Buttes-Chaumont)

Terrasse-Paris- au-pavillon-dulac-Butte-Chaumont

Der schöne Park im Osten von Paris ist an sich immer einen Besuch wert. Mitten im Grünen liegt dort die einladende Terrasse der ‘buvette’ (Cafeteria) vom Pavillon du Lac, einem Jagd-Pavillon aus dem 19. Jahrhundert. Sonnenschirme und Lichterketten sorgen für eine festliche Atmosphäre.

Was kostet es? Ein Glas Wein 5 €, Bistro-Express-Menü 15 € (Hauptgericht + café gourmand).

Adresse: Parc des Buttes Chaumont, 19. Arrond., lepavillondulac.fr

Hotelbar Belle Juliette (Saint Germain/Rive Gauche)

Terrasse-Paris-la-belle_Juliette

Eine versteckte Terrasse im Garten hinter dem eleganten Hotel Belle Juliette in der Einkaufsstraße Rue du Cherche-Midi. Die Atmosphäre ist ruhig und relaxed (als wird dort waren, wurde der Sänger Benjamin Biolay am Nachbartisch interviewt!), am Abend jedoch wird es etwas lebhafter, denn dann halten sich dort nicht nur Hotelgäste, sondern auch Leute aus der Nachbarschaft auf, die auf einen Drink vorbeischauen.

Pluspunkt: Auf der Karte stehen auch exquisite Snacks von Flora Mikula, einer französischen Sterneköchin.

Die Kosten? Ein Glas Wein 8 €, High-Tea 12 € (Tee und Gebäck),

 

Le Déli-cieux (Opéra)

Terras von café-restaurant Le Delicieux im Printemps Kaufhaus

Warum? Schöne und nützliche Adresse für einen Einkaufsbummel, denn das Café befindet sich auf dem Dach des Kaufhauses Printemps. Die Aussicht ist spektakulär (360 Grad: Opéra, Sacré-Coeur, Eiffelturm!), und man kann auf den weißen Designerstühlen wunderbar die Sonne genießen. Darüber hinaus gibt es wenig Schnickschnack in diesem modernen Self-Service-Restaurant. Leckere Brötchen und Salate.

Die Atmosphäre? Das Publikum ist ein Mix aus shoppenden Einheimischen, cleveren Touristen und Büromitarbeitern des Haussmann-Viertels.

Pluspunkt? Am verkaufsoffenen Donnerstagabend bis 20.45 Uhr geöffnet.

Kosten? Belegte Baguettes 8 €, Cappuccino 2,50 €, Coca-Cola 5 €.

Kaufhaus Printemps, 9. Stock, 64 Boulevard Haussmann, 9. Arron., printemps.com

La Rotonde Stalingrad (Canal Saint-Martin)

Warum? Riesige Terrasse neben einem monumentalen Kuppelgebäude in der Nähe des hippen Viertels Canal Saint-Martin. Im Gebäude gibt es einen Ausstellungsraum sowie ein gutes Restaurant direkt unter der Kuppel. Draußen auf der Terrasse kann man Kleinigkeiten und Drinks genießen.

Café-Restaurant La Rotonde Stalingrad

Die Atmosphäre? Künstler-Publikum und eine ungezwungene Atmosphäre zwischen großen Blumentöpfen und Holzzäunen. Am Wochenende legen DJs auf, Cocktails werden ausgeschenkt, und Stände bieten aktuelle Food-Trends an (im letzten Sommer waren es gebratene Insekten!)

Kosten? Bier vom Fass 3 €, Cocktails 8 €.

Place de la Bataille de Stalingrad, 19. Arron., rotonde.com

Le Nemours (Louvre/Palais Royal)

Warum? Weil man hier stilvoll zwischen steinernen Säulen in einem prachtvollen Straßencafé neben dem Eingang des Jardin du Palais Royal verweilen kann (der kleine Park ist wirklich ein Tipp, denn er zählt zu den schönsten Parks von ganz Paris!). Man hat eine prima Aussicht auf die Comédie Française und den schönen Metro-Zugang des Künstlers Jean-Michel Othoniel, den riesige Perlen schmücken. Ein perfekter Ort für einen Café Noisette (Espresso mit Milch) oder eine Citron pressé unter der Sonne.

terrassen-in-paris-le-nemours

Die Atmosphäre? Chic und typisch Paris. Auch beliebt bei den Fashionistas der Stadt, die sich zum Shoppen in der luxuriösen Rue Saint-Honoré (mit u.a. dem Kaufhaus Colette) schräg gegenüber dem Café einfinden.

Kosten? Kaffee 3 €, Glas Wein ab 5 €, Perrier (ein bisschen teuer): 5,20 €

2 Galerie de Nemours/Place de la Colette, 1. Arron.

Relais de la Butte (Abbesses/Montmartre)

Warum? Prächtige Aussicht von einem der kleinen, grünen Plätze am Montmartre (nein, nicht im Touristenviertel beim Place du Tertre, sondern etwas weiter unten gelegen). Hier sitzt man königlich, hat Paris zu seinen Füßen, schöne Geschäfte in Reichweite und ein Glas Wein in der Hand, bevor es weiter zum Bummeln geht.

Die Atmosphäre? Eine relaxte Mischung aus Touristen und Einheimischen

Kosten?  5 € für ein Glas Wein, Kaffee 3 €, Salat circa 16 €

12, Rue Ravignan, 18. Arron., bei Tripadvisor

terrassen-paris-relais-de-la-butte

Le Bar du Marché (Saint-Germain)

Warum? Es ist immer etwas los auf dieser kleinen Terrasse in einer der quirligsten Straßen von Saint-Germain. Die jungen Bedienungen tragen altmodische Schirmmützen und Blaumänner, außerdem rufen sie ihre Bestellungen auffallend laut Richtung Küche. Kurzum: Viel Theater und eine Menge zu sehen in der Rue de Buci, die am Abend der ideale Startpunkt für eine lange Pariser Nacht ist.

bar du marche saint germain beste terrassen paris

Die Atmosphäre? Nostalgisch Paris (unter einer rot-weiß gestreiften Markise), aber dann mit einem jugendlichen Touch. Ein prima Ort für einen einfachen Croque Monsieur mit einem Glas Rouge. Etwas weiter in der Rue de Seine gibt es eine weitere „Institution“ des Viertels: La Palette. Das Café mit der großen Terrasse war früher die Stammkneipe von Cezanne.

Kosten? 4,50 € für ein Glas Bier, 30 € eine Flasche Wein, circa 7 € für Baguettes und Croques

Ecke Rue du Seine/Rue de Buci, 6. Arron.

Café A (Canal Saint-Martin)

Warum? Ein echter Insider-Tipp: Auf dieser Terrasse im grünen Innenhof eines ehemaligen Klosters hört man nämlich nur Französisch. Man genießt Live-Musik, Bio-Weine und viele kleine Gerichte wie Bruschetta, Salate und Wraps.

Café A (Canal Saint-Martin)

Die Atmosphäre? Einen Katzensprung von Canal Saint-Martin entfernt. Neben den hippen Gästen und den Künstlern des Viertels finden sich am Wochenende auch viele Familien ein. Wenn Papa und Mama ihren Wein genießen, dann können sich die Kleinen im grünen Innenhof austoben.

Pluspunkt? Manchmal gibt es Live-Radiosendungen des coolen Jazzsenders Nova; außerdem gehört das Café zur Maison de l’Architecture.

Kosten? Milchkaffee 3,50 €, Bier 3 €, Wrap 6 €

148 Rue du Faubourg Saint-Martin, 10. Arron. facebook.com/cafea10

Le Rostand (Quartier-Latin/Luxembourg)

Terrasse-Paris-Rostand

Warum? Die Tische und Stühle sind wie auf einer Zuschauertribüne angeordnet. Nicht ohne Grund, denn dies ist der ideale Ort, um das Leben im Viertel genau zu studieren (schicke Bewohner und junge Studenten).

Die Atmosphäre? Kellner in Schwarz-weiß, ein klassischer Zinntresen und Retro-Bistrostühle aus Korb – so, wie es sich gehört! Ein schöner Platz für ein Getränk; das Essen ist dafür, was geboten ist, zu teuer.

Kosten? Bier 6 €, Café Crème ca. 5 €

6 Place Edmond Rostand, 6. Arron.

Text: Nicky Bouwmeester

Foto Relais de la Butte: Esther Westerveld, Foto links oben: Elwin van Ede (Bar du Marché in Saint-Germain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.