Frankrijk.nl

Top 20 Paris mit Kindern (Teil 2)

Welche Museen, Parks und andere Sehenswürdigkeiten in Paris lohnen sich am meisten, wenn man mit Kindern unterwegs ist? Nicky, die bereits seit einiger Zeit mit ihren Kindern in Paris lebt, stellte eine Liste für kleine Weltenbummler zusammen.

11. In der Cité des Enfants mit Wasser spielen

Das absolute Highlight der Pariser Kindermuseen befindet sich im Parc de la Villette im Norden der Stadt. In der Cité des Enfants gibt es allerlei spannende Spiele und Experimente, durch die Kinder mehr über Physik und andere Wissenschaften lernen können. Das Museum ist in Altersgruppen eingeteilt: 2-7 Jahre und 5-12 Jahre (Tickets online reservieren!).

Paris-mit-Kinder-Cité des enfants


12. Im Jardin des Tuileries rumhüpfen

Nicht weit vom Haupteingang des Parks an der Place de la Concorde (links halten, an der Ecke der Rue de Rivoli) befinden sich die Trampoline der Tuilerien – schön gelegen zwischen Palmen und Blumen. Ebenfalls empfehlenswert: auf dem (gratis zugänglichen) Spielplatz rumturnen, ein kleines Segelboot mit Stock zum Anschieben beim großen Wasserbecken ausleihen (circa 2€/30 Min) oder im begrünten Labyrinth an der Seite vom Louvre Verstecken spielen. Und danach: crêpes beim Kiosk des Café Diane, mitten im Park, verdrücken!

Paris-mit-Kinder Spielerei in dem Tuileries


13. Einen Blick in das Tierkabinett von Deyrolle werfen

Ein sensationeller Laden voller ausgestopfter Tiere und altmodischer Lehrplakate aus der Schulzeit, gelegen in der schicken Rue du Bac in Saint-Germain. Die Tiere (1. Stock!) stehen oftmals in einer lustigen Kombination: Das letzte Mal sahen wir alle Kaninchen vor dem Fernseher sitzen, wobei sie von einem Tiger und einem Elefantenbaby beobachtet wurden.

Paris-mit-Kinder Tiere Kabinett Deyrolle


14. Über das Straßentheater beim Centre Pompidou lachen

Komiker, Akrobaten, Tänzer, Clowns … es gibt immer was zu sehen auf dem großen Platz vor dem Centre Pompidou, das übrigens auch oft gute Ausstellungen zum Thema moderne Kunst für junge Besucher anbietet. Zurück zu den Straßenkünstlern, für die sich die Kids auf jeden Fall begeistern können – ebenso wie für den bunten, sich bewegenden Strawinski-Brunnen von Tinguely neben dem Museum (Vorsicht Taschendiebe!). Direkt neben dem Brunnen liegt das Happy Families, ein echtes Kinderrestaurant mit Spielecken, Kinderstühlen und Babygerichten.

Tiere Kabinett Centre Pompidou


15. Auf der Seine mit dem Boot fahren

Eine Rundfahrt ist und bleibt die beste Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit den Eiffelturm und das Grand-Palais und die Place de la Concorde und den Louvre und Notre-Dame und die vielen Brücken von Paris zu sehen. Von den diversen Reedereien bevorzugen wir Vedettes du Pont-Neuf (7-14 €) und mit etwas Glück landet ihr auf dem Boot mit den kitschigen Plastikblumen (kommt bei Kindern immer gut an :-). Wenn es regnet, dann sind die Bateaux Parisiens geeigneter, denn sie können zugemacht werden.

top10 Paris mit Kinder


16. Steinerne Riesen im Louvre besuchen

Die Mona Lisa kann man überspringen, denn sie ist hinter all den Touristen sowieso nicht zu erkennen. Besser konzentriert man sich auf die ägyptischen und griechischen Abteilungen, denn die hinterlassen bei den Kindern einen viel größeren Eindruck. Nicht verpassen: die meterhohen Grabwächter und Sphinxen im mesopotamischen Saal! Um die oft langen Warteschlangen vor dem Louvre zu umgehen, könnt ihr am besten im Voraus die reservieren. Es reichen übrigens Tickets für die Erwachsenen, denn Kinder können – gegen Vorlage ihres Ausweises – gratis mit in den Louvre.

Het Louvre


17. Ritter und Musketiere im Hôtel des Invalides bestaunen

Nicht nur Napoleon liegt unter der schönen, goldenen Kuppel begraben, das Hôtel des Invalides beherbergt auch das gigantische Musée de l’Armée. Hier gibt es für Kinder eine Menge zu sehen, beispielsweise Rüstungen, Schwerter, Kanonen und Medaillen.

Les Invalides


18. Neben der Pont-Alexandre III spielen

Les Berges de Seine, die restaurierten Ufer der Seine zwischen Musée d’Orsay und dem Eiffelturm, haben für Kinder viel Abenteuerliches zu bieten: Es gibt Kletterwände, auf den Boden aufgemalte Spiele, schwimmende Gärten und zudem werden beinahe täglich Kinderaktivitäten (Sport, Musik, Kunst) organsiert. Doch gut auf die Allerkleinsten aufpassen, denn die Seine ist nicht weit weg.

Les Berges de Seine


19. Eine Runde im Jardin du Palais-Royal drehen

Steigt bei der Metro-Station Palais-Royal aus, die fantasievoll mit gigantisch großen, bunten Perlen verziert ist. Auf dem Platz vom „palais“ stehen die grau-weiß gestreiften Säulen von Daniel Buren. Zwar sind das Kunstwerke, doch alle Kinder, die ich kenne, finden sie vor allem deshalb so schön, weil man gut auf ihnen klettern kann. Danach geht’s zu einem Spaziergang durch den charmanten Jardin du Palais-Royal, in dem ein Brunnen und eine kleine Kanone stehen (jeden Mittwoch wird um 12.00 Uhr ein Schuss abgefeuert!). In der Galerie am äußersten Ende des Parks gibt es einen kleinen Spielzeugladen sowie ein Geschäft mit Musik-Spieldosen.

Jardin Royal mit Kindern Paris

 


20. Im Marais die Zaubertricks bewundern

Die ganz Kleinen werden vermutlich nur das Marionetten- und Automatenmuseum links von der Kasse (man braucht dann zwei Eintrittskarten) interessant finden, doch ab 6 Jahren ist das Musée de la Magie mit Zaubershow eine spannende Sache. Im benachbarten Village Saint-Paul (ein Viertel voller Trödel- und Antiquitätengeschäfte) kommen dann die Eltern auf ihre Kosten.

Musee de la magie


Klickt hier für den ersten Teil der Top 20 Paris Tipps mit Kindern! (1-10).

Nicky-mit-kinder-in-Paris Wohnen in Paris: Nicky & ihr Expertenteam

Foto: (beim Bootfahren) Phil Dokas, Deyrolle, CC, Nicky Bouwmeester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.