frankreich-webazine.de

Witzige Aprilscherze in der französischen Presse

Auch in Frankreich ist der 1. April ein ausgezeichneter Anlass, Leute mal gründlich zu veräppeln. Die französischen Medien machen sich jedes Jahr einen großen Spaß daraus, ihre Leser in den April zu schicken. „Canular“ ist der französische Ausdruck für solche amüsanten Fake-News. Hier die schönsten vom letzten Jahr.

Kinder in Frankreich pappen ihren Klassenkameraden heute Fische aus Papier auf den Rücken („Poisson d’avril!!“). In französischen Konditoreien liegen Fische aus Schokolade in der Auslage. Und natürlich werden im Internet und in den französischen Medien zum 1. April wieder jede Menge Aprilscherze gemacht.

Witzige Aprilscherze in der französischen Presse

1- Adler als Geschwindigkeitskontrolleure in Auvergne-Rhône-Alpes

Voriges Jahr kündigte das Département Rhône an, dass die Polizei für Geschwindigkeitskontrollen künftig Adler einsetzen werde. Den Vögeln sollte dazu eine Mini-Radarfalle umgehängt werden. Trotz der dazu mitgelieferten „Beweisfotos“ fielen nur wenige Internetnutzer auf diesen über Twitter verbreiteten Scherz herein.

Adler als Geschwindigkeitskontrolleure in Rhône-Alpes

2- Per Fallschirm einschwebende Feuerwehrleute

Mehr Erfolg hatte die Pariser Feuerwehr mit einem inszenierten Dokumentarbeitrag über eine neue Brigade von Feuerwehrleuten, die sich mit Fallschirmen aus dem Flugzeug stürzen, um brennende Gebäude schneller zu erreichen. „Smokejumpers“ sollten die fliegenden Feuerwehrmänner heißen … Haha!

Per Fallschirm einschwebende Feuerwehrleute

3- Blaue Stühle in Nizza geklaut

Gelungener Aprilscherz der Zeitung Nice-Matin im vorigen Jahr: Auf der Promenade des Anglais in Nizza sollen 200 von den berühmten blauen Stühlen gestohlen worden sein. Angeblich hätten die Diebe stattdessen einfache gelbe Klappstühle hingestellt. Echt jetzt?

Blaue Stühle in Nizza geklaut

4- François Hollande als neuer Direktor von Disneyland Paris

Armer Hollande! Auch nach dem Ende seiner Amtszeit als Präsident reißen die dummen Witze über seine mangelnde Autorität nicht ab. 2018 veröffentlichte Disneyland Paris eine ersponnene Pressemitteilung mit der Ankündigung, Hollande sei zum CEO des Vergnügungsparks berufen worden.

5- Méribel erhöht seinen Gipfel um 50 Meter

Der Skiort Méribel in den Trois Vallées war angeblich mit der Höhe seines Pistengipfels von 2852 m unzufrieden und soll daher den Plan gefasst haben, einen künstlichen See zu graben und den Berg mit dem anfallenden Erdreich um 50 m aufzustocken. Gute Idee, oder? Der benachbarte Skiort Val Thorens setzte dieses Jahr sogar noch einen drauf: Angekündigt wurde ein neuer Raclette-Skilift, auf dem man während der Bergfahrt Käse grillen kann …

Raclette Skilift ValThorens

6- Geschlechtergerechtigkeit im Louvre

Sehr hübscher Scherz in einer bekannten französischen Kunstzeitschrift letztes Jahr: Die französische Kulturministerin soll verfügt haben, dass die Gemälde im Louvre bis 2022 genauso viele Frauen wie Männer zeigen müssen. Natürlich gelte diese Vorschrift ebenfalls für die ägyptische Sammlung, also auch für die Mumien!

Geschlechtergerechtigkeit im Louvre

7- Pariser Metro wird zum Flugzeug

Die RATP, Betreibergesellschaft der Pariser Metro, ist mittlerweile berühmt für ihre legendären Aprilscherze. So bekamen zum Beispiel vor einigen Jahren alle Stationen über Nacht witzige neue Namen verpasst. Dieses Jahr waren die Scheiben der Züge mit Folien beklebt, die wie Flugzeugfenster aussehen. So konnten die Pendler auf dem Weg zur Arbeit ihren Kollegen ein Selfie schicken und ihnen mitteilen, dass sie kurzentschlossen in den Urlaub geflogen seien.

Pariser Metro wird zum Flugzeug

Auch interessant:
Poisson d’Avril: April, April!
15 entzückende französische Redensarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.