frankreich-webazine.de

Top 10 der schönsten Dörfer des Vaucluse

Wie gerne würden wir jetzt durch diese hübschen Dörfer bummeln! Derzeit müssen wir sie leider mit Abstand genießen, doch hoffentlich können wir diese Perlen im Luberon bald wieder leibhaftig besuchen!

1. Ménerbes

Dieses Dorf im Luberon hat seinen Ruhm Peter Mayle zu verdanken. Die facettenreichen Geschichten des Engländers brachten viele Ausländer auf die Idee, in der Gegend rund um Ménerbes eine bastide oder ein mas zu kaufen. Dennoch konnte der Ort seinen charakteristischen, südfranzösischen Charme bewahren, und noch immer wohnen hier auch viele Provenzalen. Freut euch auf eine lebendige Atmosphäre, schöne Geschäfte und sehr fotogene Häuser und Gassen!

Menerbes Lubéron

Menerbes Lubéron

Menerbes Lubéron


2. Bonnieux

Auch Bonnieux ist ein wunderschönes Dorf, das man in aller Ruhe zu Fuß erkunden kann. Vor allem in den Nebenstraßen stoßt ihr immer wieder auf versteckte Plätze, schöne Steintreppen, Häuser mit blauen Fensterläden und romantische Ausblicke auf die umliegenden Olivenhaine, Weinberge und Pinienwälder. Bonnieux lockt auch mit guten Restaurants. Tipp: die idyllische Terrasse von Le Fournil mit Aussicht auf einen alten Brunnen und eine Kirche.

Bonnieux Lubéron

Bonnieux Lubéron


3. Gordes

Zugegeben: Gordes ist derart bekannt, dass es im Sommer komplett überlaufen ist. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ihr kommt im Frühling oder Herbst. Oder ihr bestaunt das Dorf aus der Ferne, denn die Silhouette dieses village perché ist eigentlich das Schönste an Gordes. Ein spektakulärer Anblick, wenn ihr euch dem Dorf nähert! Nahe Gordes liegt eine weitere Postkartenidylle der Provence: die Abtei von Senanque, ein Kloster aus dem 12. Jh., das von Lavendelfeldern umgeben ist.

Gordes Lubéron

Gordes Lubéron

Gordes Lubéron


4. Venasque

Nördlich von Gordes stoßt ihr auf das etwas ruhigere Venasque. Wie viele andere hochgelegene Dörfer der Provence war auch dieser Ort eine fast uneinnehmbare Festung. Gut zu erkennen an den steilen Felswänden der Hochebene, auf der das Dorf errichtet wurde. Ihr könnt hier herrlich durch die romantischen Gassen bummeln und dabei einen Blick in die kleine romanische Kirche werfen. Danach solltet ihr euch ein Glas Wein gönnen und die Aussicht auf den Mont-Ventoux und die Nesque-Schlucht in der Ferne genießen.

Dörfer der Provence Venasque

Dörfer der Provence Venasque

Dörfer der Provence Venasque


5. Oppède-le-Vieux

Ein monumentaler Ort, der nur zu Fuß besucht werden kann. Das Auto muss unten stehen bleiben! Doch der Spaziergang durch einen wunderschönen Garten bis zum Dorf ist an sich ein Erlebnis. Unterwegs hört ihr die Zikaden singen – provenzalischer geht es kaum! Im prachtvollen, altehrwürdigen Oppède-le-Vieux angekommen, erwarten euch die Überreste einer mittelalterlichen Burg, historische Waschplätze und eine kleine Kirche.

Oppède-le-Vieux Provence


6. Lacoste

Auch beim Anblick von Lacoste möchte man direkt umziehen. Diese schönen autofreien Gassen und Häuser aus Naturstein! Doch hier ein Haus zu kaufen ist nahezu unmöglich, denn ein Großteil des Orts gehört dem Modeschöpfer Pierre Cardin. Er versuchte Lacoste zu retten, als hier nur noch 9 Menschen wohnten. Auf dem höchsten Punkt des Dorfes stehen die Überreste einer Burg aus dem 18. Jh., die dem Marquis de Sade gehörte (ab und zu für Besucher geöffnet). Von hier oben habt ihr eine atemberaubende Aussicht auf den Luberon und den Nachbarort Bonnieux.

Lacoste Provence

Lacoste Provence


7. Lourmarin

Lourmarin gehört zu den lebendigsten Dörfern des Luberon, was vor allem dem vielbesuchten Markt am Freitagmorgen (ein Muss!) und den vielen hübschen Cafés und Restaurants zu danken ist. Ihr könnt hier ein prachtvolles Renaissance-Schloss besichtigen (mit schönen Gärten, in denen des Öfteren Konzerte gegeben werden). Und wenn ihr schon mal dort seid, schaut euch unbedingt den fotogenen, mit Moos bewachsenen Brunnen an (drei Gesichter mit grünen Bärten)!

Lourmarin Provence

Lourmarin Provence

Lourmarin Provence


8. Roussillon

Die meisten Leute kommen hierher, um durch die Ockersteinbrüche vor den Toren Roussillons zu wandern. Sie sind auch der Grund, warum diese Gegend im Luberon den Beinamen „Colorado der Provence“ erhalten hat. Ebenfalls einen sehr charmanten Anblick bieten die rotbraunen Häuser des Dorfes, in denen Liebhaber von Lavendelsäckchen und anderer Souvenirs fündig werden.

Roussillon Vaucluse

Roussillon Vaucluse


9. Cucuron

Cucuron bildet die Kulisse in diversen Filmen, die in der Provence spielen (A Good Year, Hussard sur le Toit). Ihr erkennt das Dorf sofort an dem großen, quadratischen und etwas höher liegenden Dorfweiher, der von Platanen und Straßencafés umringt wird. Ideal für eine Pause mit einem Glas Rosé, Tapenade und echter provenzalischer Ratatouille.

Cucuron Vaucluse

Cucuron Vaucluse

Cucuron Vaucluse


10. Ansouis

Nicht ganz so bekannt wie die oben genannten Dörfer, aber nicht minder schön ist Ansouis. Es erwarten euch ein Labyrinth aus Gassen, eine Burg mit prachtvollen Gärten und einladende Restaurants wie das berühmte La Closerie. Danach gibt es ein Eis bei l’Art Glacier auf der Panorama-Terrasse mit herrlicher Aussicht … Splendide!

Ansouis Lubéron Vaucluse Provence

Ansouis Lubéron Vaucluse Provence

Ansouis Lubéron Vaucluse Provence

Fotos: CDT Vaucluse/A. Hocquel – Provenceguide.com

ZUM WEITERLESEN:
Der Luberon des Peter Mayle

Die schönsten Radtouren des Vaucluse
Die prachtvollsten Lavendelfelder in Südfrankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.