Frankrijk.nl

15 typische Pariser Bistros

Auf der Suche nach einem schönen Restaurant in Paris? Es sollte nicht zu schick sein, sondern eher gemütlich? Mit authentischer französischer Küche? Keine Touristenadresse, sondern eher ein Bistro, in dem auch Franzosen einkehren? Hier kommen unsere 15 Favoriten!

1. La Régalade Saint-Honoré (Louvre/Les Halles)

Bistro La Régalade Saint-Honoré zwischen Centre Pompidou und Rue de Rivoli

Die zweite Niederlassung von Bruno Doucet, einem der bekanntesten Pariser Chefköche. Er eröffnete das Bistro vor ein paar Jahren im hippen Viertel zwischen Centre Pompidou und Rue de Rivoli und serviert dort liebevoll zubereitete Bistroküche – mit hausgemachten Patés und exquisiten Hauptgerichten wie Lamm-Confit und auf der Haut gebratenem Fisch mit Gemüsepüree. Zur Adresse von La Régalade

2. Le Petit Rétro (Trocadero/Victor Hugo)

Restaurant Le Petit Rétro im 16. Arrondissement

Bistro im schicken Viertel rund um den Boulevard Victor Hugo im 16. Arrondissement (ideal zum Shoppen!) mit einer fantastischen Einrichtung aus 1900. Die mit Blumen bemalten Wandfliesen stammen von einem bekannten Art Nouveau-Künstler, und auf dem Tresen steht eine vorsintflutliche Kaffeemaschine. Das elegante Dekor passt perfekt zum leckeren Essen, z.B. leicht gegarter Thunfisch mit Sesamkruste und gute Desserts wie Schokoladen-éclair im XL-Format. www.petitretro.fr

3. Le Miroir (Abbesses/Montmartre)

Restaurant Le Miroir, authentischer französischer Küche in Paris

Bei Chefkoch Sébastien Guénard, der früher im Restaurant von Alain Ducasse arbeitete, genießt man pure Gerichte aus qualitativ hochwertigen und regionalen Zutaten: Suppen aus „vergessenen“ Gemüsesorten, gebratene Ente mit Honigsauce oder Hähnchen mit Morcheln – alles sehr gut und kreativ zubereitet. Einziger Nachteil: Der Wein pro Glas ist etwas teuer, weshalb die Gesamtrechnung höher ausfällt als erwartet. cafemiroir.com

4. Les Papilles (Panthéon/Quartier Latin)

Bistro les Papilles in der Nähe des Jardin du Luxembourg

Dieses Bistro in der Nähe des Jardin du Luxembourg gehört zu unseren all-time favorites in Paris. Die Einrichtung ist eigentlich nichts Besonderes (viele Sport-Souvenirs, denn der Besitzer ist Rugby-Fan), doch die Atmosphäre ist sehr gemütlich und das Essen großartig. Zwar sind die Portionen mächtig und kalorienreich, aber sie schmecken einfach genial. Das tagfrische Drei-Gänge-Menü (keine Auswahl, es gibt nur eins!) zum Preis von 35 € ist ein Mix aus Pariser Bistrostil und südfranzösischer Küche, beispielsweise herrliche Schmorgerichte und prima Weine, die man sich selbst aus dem Schrank holt.
www.lespapillesparis.fr

5. Bistrotters (Montparnasse)

Restaurant Bistrotters in Paris

Bistrotters ist eine noch unentdeckte Perle in einer unscheinbaren Gasse im 14. Arrondissement von Paris. In diesem alten Bistro zaubert ein junges Küchenteam subtile Aromen und überraschende Köstlichkeiten (wie gebratene Hähnchenleber mit geröstetem Fenchel und Cheesecake von Saint-Nectaire aus der Auvergne!). Sympathisch ist auch der Preis: 3 reichhaltige Gänge für noch nicht einmal 30€. www.bistrotters.com

6. Chez Renée (Odéon/Saint-Germain)

Bistro Chez Renée auf dem Boulevard Saint-Germain

Genau auf dem Boulevard Saint-Germain, in einer Pariser Luxus-Gegend, findet ihr dieses bodenständige Bistro aus 1957, in dem sogar Stars und Politiker gerne vorbeischauen (Catherine Deneuve wohnt in der Nähe, und Mitterand traf sich hier mit seiner Tochter Mazarine zum Mittagessen). Das Lokal ist typisch französisch – dank der 1960er-Jahre-Atmosphäre, der schick angezogenen Ober und der gerahmten Kunstdrucke an der Wand. Schon seit 30 Jahren bereitet ein und derselbe Chefkoch herrliche boeuf bourguignon, coq au vin und andere Bistro-Klassiker. Zur Facebookseite von Chez René

7. Chez Marcel (Montparnasse/Jardin du Luxembourg)

Restaurant chez Marcel bei Montparnasse

Mit einer lockeren Atmosphäre überzeugt dieses kleine und nur spärlich beleuchtete Bistro bei Montparnasse. Die Tische sind stilvoll mit weißen Tischtüchern eingedeckt, doch der Rest der Einrichtung ist eher gemütlich chaotisch mit viel Bric-à-Brac. Wir lieben die traditionelle Speisekarte (Artischocken, Schnecken, pot au feu, gebratene Kalbsleber), die charmanten Bedienungen, die Atmosphäre mit vielen Stammkunden und den altmodischen Prune (Pflaumenschnaps) zum Kaffee. Adresse Chez Marcel

8. Juveniles (Palais Royal)

Weinbar Bistro Les Juvenilles

Eigentlich mehr eine Weinbar als ein Bistro ist dieses Lokalität in der Rue de Richelieu, nicht weit vom Louvre entfernt. Einfache Metalltische stehen zwischen Weinflaschen, doch das Essen überzeugt mit einem hohen Niveau und einer modernen Interpretation der klassischen Bistroküche, bei der auch Einflüsse aus aller Welt (zum Beispiel aus England!) zum Zuge kommen. Und die Weine … ein Gedicht, ab 5 € per Glas. Juvenileswinebar.com

9. Café Constant (Invalides/Eiffelturm)

Le Café Constant: down-to-earth Bistro in Paris

Seit Jahren führt der französische Chefkoch Christian Constant neben seinem schicken Restaurant Le Violon d’Ingres in der Rue Saint-Dominique auch ein down-to-earth-Bistro – einfach so, aus Spaß an der Freude. Man bekommt erstklassige Qualität zu einem fairen Preis, vor allem mittags (23€/Menü). Echte Pariser gehen sowieso eher zum Mittag- als zum Abendessen aus (denn abends kommen die Touristen). Unpraktisch: Man kann nicht reservieren, doch in der Regel wartet man nicht lange auf einen freien Tisch. Adresse Le Café Constant

10. Le Bistrot Paul Bert (Bastille/Nation)

stilvolles Restaurant Le Bistrot Paul Bert

Dieses stilvolle Restaurant in einer früheren Metzgerei genießt in Paris einen guten Ruf. Prachtvolle Einrichtung mit einer authentischen Zinkbar, (etwas zu) kleinen Holztischen, Mosaikfliesen, Spiegeln und alten Werbeschildern an der Wand. Eine wahre Freude sind die Gerichte: Terrinen, Jakobsmuscheln, Täubchen, Entrecôte und zum Nachtisch Paris-Brest oder Soufflé. In einem angesagten Viertel hinter der Bastille, etwas außerhalb des Zentrums, in der gleichnamigen Rue Paul-Bert gelegen, in der man noch zahlreiche andere gute Restaurants findet. Zur Adresse von Le Bistrot Paul-Bert

11. Bistrot Vivienne (Opéra/Palais Royal)

Bistrot Vivienne neben dem Eingang der Einkaufspassage Galerie Vivienne

Ein Bistro mit einer Einrichtung wie aus einem französischen Film, das ihr neben dem Eingang der prächtigen Einkaufspassage Galerie Vivienne aus dem 19. Jahrhundert findet (hinter dem Palais Royal). Hier bekommt ihr Klassiker wie steak-tartare, Nieren in Senfsauce und Salat mit warmem Ziegenkäse serviert. Im ersten Stock befindet sich ein romantisches Speisezimmer mit roten Plüschmöbeln und Bücherregalen, und an der Straßenseite hat Bistrot Vivienne eine große Terrasse. www.bistrotvivienne.com

12. Chez Janou (Marais)

Restaurant Chez Janou in Paris

Immer gemütlich-voll ist dieses provenzalische Bistro im Marais, unweit der Place des Vosges. Wenn nicht gleich ein Tisch frei ist, könnt ihr auch am Tresen warten und euch dort eine der vielen Pastis-Sorten schmecken lassen. Prima Speisekarte ohne viel Schnickschnack mit Gerichten wie frittiertem éperlan (Stintfisch), Fischsuppe und überbackenem, gefülltem, provenzalischem Gemüse sowie mousse au chocolat (das ihr euch selbst aus der großen Schale herausnehmen dürft). Einziger Nachteil: Die Akustik ist schlecht. chezjanou.com

13. Bistrot Belhara (Invalides/Eiffeltoren)

Restaurant Bistrot Belhara in einem Viertel nahe dem Eiffelturm

Erst vor ein paar Jahren eröffnete dieses Lokal in einem Viertel nahe dem Eiffelturm. Die Einrichtung ist einfach, die Küche jedoch elegant – mit Gerichten wie Kaninchen-Konfit und Eintopf aus Meeresfrüchten. Der Chefkoch Dufroux stammt aus dem französischen Baskenland, was man seinen Speisen anmerkt, die von der Küche rund um Biarritz geprägt sind. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top: Für 34 € bekommt ihr ein göttliches Drei-Gänge-Menü. www.bistrotbelhara.com

14. Allard (Quartier Latin)

Restaurant Bistro Allard

An der altmodischen Blumentapete erkennt ihr, dass es Allard schon etwas länger gibt: Vom Aussehen her ist dies eines der klassischsten Pariser Bistros (das fand auch Alain Ducasse, der derzeitige Eigentümer). Dank der adrett gekleideten Ober wird das Essengehen fast zum Kulturerlebnis. Das Stammessen ist Ente mit grünen Oliven, doch auf der Karte gibt es eine Reihe von weiteren Klassikern der französischen Küche. Ihr solltet jedoch zum Mittagessen vorbeischauen (35€), denn am Abend ist das Essen unbezahlbar. www.restaurant-allard.fr

15. Ma Biche (Montmartre)

Restaurant Ma Biche in Montmartre

Zwar ist dieses Bistro im hippen Teil von Montmartre noch recht jung (erst seit 3 Jahren offen), doch strahlt es bereits eine klassisch französische Atmosphäre aus. Das kleine Wohnzimmer-Restaurant steht voller Möbel vom Trödelmarkt, und auf den Tisch kommt Vintage-Service (kein Teller gleicht dem anderen!). Auch die Gerichte sind eine Hymne an die gute alte Zeit, in der alles etwas langsamer ging: Zutaten wie grüne Linsen, die stundenlang in Rotwein und Gänsefett vor sich hin kochen (hmmm!) oder Hausmacherwürste mit Bio-Kartoffelbrei. Außerdem gibt es immer ein gutes, vegetarisches Tagesgericht. Ein kleines Lokal und assez à la mode, also besser reservieren, was sowieso bei allen genannten Adressen ratsam ist. mabiche-restaurant.com

TIPP!

Wenn möglich, solltet ihr diese typischen Pariser Bistros MITTAGS und nicht abends aufsuchen. Dann bekommt ihr nicht nur mehr für euer Geld (die Mittagskarte in französischen Restaurants ist fast immer günstiger als die Abendkarte), sondern ihr tafelt auch unter Franzosen! Am Abend könnt ihr dann einfach herrliche Käsesorten und Baguette in eurem Hotelzimmer oder Appartement genießen.

Text: Nicky Bouwmeester, Copyright der Fotos: Frédérique Thomas (Bistrot Vivienne, Le Miroir, Chez René), Alain Thoma (Chez Janou), Nicky Bouwmeester (Allard).

Bistrot Belhara aus dem französischen Baskenland

AUCH INTERESSANT:
Paris und seine kulinarischen Verführungen

Top 10 der schönsten Pariser Terrassen

Top 7 der angesagten Pariser Weinlokale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.