frankreich-webazine.de

Trend in Paris: lokale Biersorten

Da es langsam für Sommercocktails zu kalt wird, begeistert sich Paris wieder für lokal gebraute Biersorten. Und die Pariser Brauereien mit köstlichen Craft-Bieren werden immer mehr! Lasst euch beim nächsten Ausflug in die französische Hauptstadt also diese Bierspezialitäten nicht entgehen …

Eigentlich ist Frankreich ja kein typisches Bierland, doch die Pariser Szene kann von den lokal gebrauten Biersorten nicht genug bekommen. Nach deutschem Vorbild feiert man sogar das Oktoberfest. Auch das passt zum neuen Trend, denn Bier hat sich in der französischen Hauptstadt zum Kultgetränk entwickelt. Das ist unter anderem den vielen mini-brasseries (Mikrobrauereien) mit ihren jungen und engagierten Eigentümern zu verdanken. Eine Runde bitte!

l goutte dor bier aus paris-535x301

Brasserie La Parisienne

Die noch jungen Gründer dieser Brauerei stammen aus der Provinz Champagne, doch La Parisienne wird zu 100 % im 13. Arrondissement der französischen Hauptstadt gebraut und abgefüllt. Die Brauerei produziert 4 Bierklassiker: une blonde („blond“), une rousse („rot“), une blanche („weiß“) und une brune („braun“) sowie diverse Spezialbiere.

laParisiennePhoto 535x367

Brauereibesuch nach vorheriger Anmeldung, weitere Infos: brasserielaparisienne.com. Biere dieser Marke in Flaschen sind in Paris u.a. bei Maison Plisson (im Haut-Marais) und bei La Grande Epicerie de Paris (Le Bon Marché) erhältlich. 

FrogBeer

Zu behaupten, dass FrogBeer nur dem neuen Biertrend hinterher laufen würde, wäre unfair, denn sie haben diesen Trend ins Leben gerufen! Die Besitzer von The Frog & Rosbif sowie 7 weitere bekannte englische Pubs in Paris brauen nämlich seit 20 Jahren ihren eigenen Gerstensaft. Doch seit 2015 verkaufen sie ihr FrogBeer auch sehr erfolgreich über die Pariser Getränkemarktkette Le Repaire de Bacchus. Zu ihren schönsten Biernamen gehören Maison Blanche (Weißbier) und Dark de Triomphe, das dem schwarzen Bier aus Irland ähnelt.

FrogBeer bij Spirituosengeschäft im Paris

Probieren könnt ihr den leckeren Gerstensaft im Pub The Frog & Princess, 9 Rue Princesse, 6. Arr. (Saint-Germain) oder im brandneuen Pub Frog & The Underground (neben den großen Kaufhäusern am rive droite). Hier findet ihr alle Adressen der Pubs von The Frog: frogpubs.com

Demory Paris

Diese junge Biermarke hat sich in Bezug auf ihr Design von der Belle Epoque inspirieren lassen. Damals – nach der Kriegsniederlage gegen Preußen – flüchteten viele Brauer aus dem Elsass nach Paris. In der französischen Hauptstadt eröffneten sie Brasserien, in denen sie selbstgebrautes Bier und Essen servierten. Der Name Demory stammt von einer früheren Brasserie im Quartier Latin. Seit ein paar Jahren braut ein junges Team Biere mit galaktischen Namen wie Nova Noire, Roquette Blanche und Astroblonde.

Demory bier aus Paris

Und natürlich könnt ihr das Bier (sogar vom Fass) auch in der Bar von Demory im Marais trinken: demoryparis.com

La Baleine

Im 20. Arrondissement, nicht weit von Père Lachaise, begann ein ehemaliger Fotograf mit dem Brauen von 4 verschiedenen Biersorten: von blond bis dunkelbraun.

brasserie la baleine 20e arrondissement

Führungen nach Voranmeldung: +33 (0)06 60996522, brasserie-la-baleine.com Flaschen dieser Marke bekommt ihr u.a. La Grande Epicerie de Paris (Le Bon Marché).

Brasserie de la Goutte d’Or

Diese kleine Brauerei befindet sich mitten in La Goutte d’Or, einem multikulturellen Viertel zwischen Montmartre und Garde du Nord. Thierry Roche, ein junger, leidenschaftlicher Brauer, produziert hier biologische und ungefilterte Biere mit Namen wie Château Rouge (Rotbier) und Léon (kräftiges Braunbier).

la goutte dor bier aus paris

Besuch- und Verkostungszeiten: Do-Fr 17.00-19.00 Uhr und Samstag 14.00-19.00 Uhr. brasserielagouttedor.com. Flaschenbier dieser Marke gibt es auch bei den Biergeschäften La Moustache Blanche (4. Arr.) und Société Parisienne de Bière (17. Arr.), 

BapBap

Letzten Sommer eröffneten drei Freunde aus Bordeaux diese Brauerei in einer großen Fabrikhalle mit 7 Stockwerken im 11. Arrondissement. Der Name BapBap ist eine Abkürzung von „Brassée à Paris, Bue à Paris“ (gebraut in Paris, getrunken in Paris). Das dort gebraute Bier ist ein bernsteinfarbenes ale nach amerikanischer Tradition. Ihr könnt die Brauerei besichtigen, die Führung dauert eine Stunde (ab und zu auch in Englisch, schaut am besten auf der Website nach).

BAPBAP bier gemacht im paris-2

79 Rue Saint Maur, Paris, 11. Arr. bapbap.paris.com

O’Neil Artisan Brasseur

oneil bier paris

Eine weitere Mikrobrauerei der ersten Stunde ist O’Neil, gelegen in der Rue des Canettes (Studenten kennen sie als Rue de la Soif, „Straße des Durstes“). In diesem Pub sitzt ihr zwischen den Braukesseln und genießt das vor Ort gebraute Bier direkt vom Fass. O’Neil, begonnen in den 1980er-Jahren, war ein Vorläufer der heutigen Hipstermode. Auch hier werden nach Tradition der Elsässer Brasserien (siehe auch Demory Paris oben) Flammkuchen angeboten. Und somit ist la boucle bouclée (der Kreis ist geschlossen)! www.oneilbar.fr

Brauereien vor den Toren der Stadt Paris:
Deck & Donohue (Montreuil)
Les Brasseurs du Grand Paris (Levallois)
Parisis (Epinay-sous-Senart).

Gute Bierläden in Paris: La Moustache Blanche („der weiße Schnurbart“ im 4. Arr.) und Société Parisienne de Biere (17. Arr.)

Text: Nicky Bouwmeester, Foto oben: La Goutte d’Or/Paris Beer Week

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.