frankreich-webazine.de

Reportage

Im Flusstal der Maas kann man herrlich mit dem Rad auf dem früheren Treidelweg fahren. Diese wunderschöne Strecke namens Voie Verte Trans-Ardennes gehört zur internationalen Maas-Radroute, welche durch die Niederlande, Belgien und Frankreich führt. Josée testete den französischen Abschnitt dieses Radweges.

Kaum zu glauben: Diese Gegend liegt so nah an den Niederlanden, wo ich wohne, und doch ist der französische Abschnitt der Maas so ganz anders als bei uns. Hier ist es grün, grün und nochmals grün. Und je weiter man dem Flusslauf nach Süden folgt, desto mehr steile Hügel tauchen auf. Doch die stören nicht weiter, denn man bleibt neben dem Fluss auf dem flachen Radweg.

Grüner wird’s nicht

Von den belgischen Ardennen fahre ich mit dem Auto rüber zur weniger bekannten Schwester, zu den französischen Ardennen. Bei Givet kommen Erinnerungen von meiner letzten Radtour vor 5 Jahren wieder hoch. Damals war der erste Abschnitt der Voie Verte Trans-Ardennes gerade fertig. Die 83 km lange Radstrecke ist ein bestens asphaltierter Weg entlang der Maas mit Endpunkt Charleville-Mézières.

Radfahren in den franzosischen Ardennen

Stille und 27 Schleusen

Rückblick: Damals war ich mit meiner Reisegefährtin Suzy auf dem Mountainbike unterwegs. Bei diesem Gedanken spüre ich noch immer meine Pobacken! Es war Frühling, die Sonne schien und wir trampelten voller Optimismus los Richtung Süden. Am Anfang waren wir noch fröhlich am Plaudern, doch langsam zog Stille ein … eigentlich wollten wir viel lieber die Natur genießen (Quatschen und Radfahren ist für die Damenwelt manchmal auch etwas zu viel des Guten). War die Landschaft anfangs noch hügelig, so wurden die Berge immer höher. Doch wie schon gesagt: Wir mussten ja nicht hoch, weil der Radweg größtenteils am Fluss entlang geht. Doch ab und zu bemerkten wir ein „vals plat“, also eine Steigung, die als solche nicht zu erkennen ist. Aber nicht umsonst regulieren 27 Schleusen entlang der Strecke die Höhenunterschiede.

Radfahren in den französischen Ardennen

Zwischenstopp in einem Dorf am Fluss

Unsere erste Übernachtung in Haybes war ein Glückstreffer. Das hübsche Dorf am rechten Maas-Ufer ist zwar nicht groß, aber unbedingt einen Besuch wert: für diese Gegend typische Häuser, eine niedliche Kirche, ein kleiner Hafen und eine Hauptstraße mit dem lohnenden Hotelrestaurant Le Saint-Hubert. Die Besitzerin Delphine weiß, wie sie Rad-Urlauber glücklich machen kann – mit einer Terrasse, einer sehr guten Speisenauswahl, einem gemütlichen Restaurant und einem guten Bett. Kein Schnickschnack, kein Design, dafür faire Preise.

Radfahren in den französischen Ardennen

Delphine und Julien waren es auch, die uns am nächsten Morgen mit vielsagendem Blick (kamen wir echt so schlapp bei ihnen an?) eine Picknicktasche mit auf unsere Radtour gaben. Nach ein paar Stunden Radfahren (und Fotografieren) entdeckten wir bei Laifour den ultimativen Picknickplatz im hohen Gras: an einer Schleife der Maas und mit Blick auf einen steilen, grünen Hang. Slow travel vom Feinsten!

Fortsetzung des Radwegs Voie Verte

Zurück in die Gegenwart: Ich lasse Charleville-Mézières links liegen, denn ich bin mit Pierre Labadie in Sedan verabredet. Er ist der Radexperte der Region Champagne-Ardennes. Gemeinsam radeln wir über die zuletzt angelegte Teilstrecke der Voie Verte, die rund 40 Kilometer umfasst und von Charleville-Mézières bis nach Remilly-Aillicourt, einem Dorf südöstlich von Sedan, reicht. Sébastien besorgte mir ein Fahrrad beim Radverleih Col Vert, der in der Region das sog. Drop-off-Konzept hantiert. Das heißt, ihr könnt euer Fahrrad an einem bestimmten Punkt abholen und am Ziel wieder abgegeben. Sehr praktisch! Diese Teilstrecke bietet sich auch für die Rückfahrt mit dem Zug an; die Fahrradmitnahme ist gratis.

Voie verte Radfahren in den französischen Ardennen

Das größere Projekt: der internationale Maasradweg, 1000 km Radvergnügen

Die komplette Strecke der Voie Verte in den französischen Ardennen beträgt 123 km, was für echte Radfahrer ein Klacks ist. Von der wachsenden Schar der E-Biker mal ganz abgesehen. Beide Radfahrertypen sind somit auch prädestiniert für eine längere Radtour auf dem internationalen Maasradweg. Dieses Fahrradnetzwerk entlang der Maas führt durch die Niederlande und Belgien bis nach Frankreich. Über 1000 km Fahrrad-Vergnügen! Die Radwege wurden nicht komplett neu angelegt, sondern bestehende Wege logisch miteinander verbunden und gut ausgeschildert. Die Strecke beginnt bei Hoek van Holland in den Niederlanden und endet an der Quelle der Maas (La Meuse) in der Nähe von Langres im Departement Haute-Marne. Meine Radtour über die neu angelegte Strecke in den französischen Ardennen führte mich durch eine sehr grüne und liebliche Landschaft. „Wenn du das nächste Mal kommst, dann essen wir in meinem Lieblingsrestaurant im Logis Hotel La Sapinière in Remilly-Aillicourt zu Mittag,” sagt Pierre.

Meine Neugier war geweckt, und 2 Jahre später (September 2018) beschloss ich mit Carole, erneut in die Pedale zu treten und die nächste Teilstrecke des Maasradwegs bis nach Langres abzufahren. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Weitere Infos über diese Region und die Voie Verte Trans-Ardennes:  www.champagne-ardenne-tourismus.de

Weiterlesen zum Thema französische Ardennen: de.ardennes.com

Text: Josee Schouten, Fotos: Josee Schouten, B.Gouhoury und Laëtis

AUCH INTERESSANT:
Dörfer und Städte entlang des Maasradwegs
Charmante Unterkünfte entlang des Maasradwegs
Beeindruckend: Verdun & die Stätten des 1. Weltkrieges

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.