frankreich-webazine.de

Urlaub nach Corona: Welche Corona-Regeln gelten dort?

Wo muss man Maske tragen? Gibt es noch eine Sperrstunde? Hat sich auf den Campingplätzen etwas geändert? Hier findet ihr eine Übersicht der Corona-Maßnahmen, die während eures Urlaubs in Frankreich eine Rolle spielen könnten.

Letzte Update 09.08

 Ab dem 21. Juli braucht ihr in Frankreich einen Corona-Pass (pass sanitaire mit QR-Code), um an Kultur- und Freizeitveranstaltungen mit über 50 Personen teilnehmen zu können (dazu zählen Events, Theater- und Kinovorstellungen, Museums- und Freizeitparkbesuche).

 Ab dem 9. August gilt diese Regel dann auch für die Gastronomie (sogar auf den Terrassen), die Einkaufszentren mit über 20.000 qm (nicht für Geschäfte und Supermärkte) und den öffentlichen Nahverkehr (TGV, Flugzeug, Fernbusse).

 Kinder zwischen 12 und 17 Jahre sind bis zum 30. September von dieser Regelung ausgenommen

Mehr Details: Corona-Massnahmen Frankreich

Update 08.08:

Durch Frankreich schwappt die vierte Corona-Welle. Aus diesem Grund werden ab Sonntag, 8. August, südliche Bereiche des Landes als Hochrisikogebieteingestuft und das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in die folgenden Regionen:

  • Okzitanien (Occitanie)
  • Provence-Alpes-Côte d’Azur
  • Insel Korsika
  • Französische Überseegebiete: Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin und St. Barthélemy 

Weiter Information findet Ihr in Unserem CORONA-UPDATE-Artikel.

Gibt es noch eine Sperrstunde in Frankreich?

Die Sperrstunde in Frankreich wurde abgeschafft. 

Gibt es in Frankreich eine Maskenpflicht?

– Masken müssen in Frankreich in allen öffentlichen Gebäuden und im öffentlichen Nahverkehr getragen werden.

– Das gilt auch für Geschäfte, Tankstellen oder beim Betreten eines Hotels. In der Gastronomie braucht man keinen Mund-Nasenschutz beim Sitzen am Tisch, allerdings beim Gang zur Toilette oder beim Kommen und Gehen.

– Diese Verpflichtung (‘le port du masque obligatoire’) gilt für alle ab 11 Jahre. Wird man ohne Maske erwischt, droht eine Geldstrafe in Höhe von 135 €.

– In vielbesuchten Gegenden, z. B. im Zentrum diverser Städte, kann auf der Straße eine Maskenpflicht eingeführt werde.

Zum Weiterlesen: Corona-Regeln auf den französischen Autobahnen

Gastronomie: Sind Cafés und Restaurants in Frankreich wieder geöffnet?

Die Gastronomie in Frankreich ist komplett geöffnet, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. 
Dabei müssen allerdings alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Seit dem 9. August ist für das Betreten eines Cafés oder Restaurants eine Coronapas ab 18 Jahren erforderlich. Wer ein Café oder Restaurant ohne „coronapas“ betritt (weil der Besitzer nicht richtig kontrolliert), riskiert ein Bußgeld von 135 €.

Die Lockerungen, sofern bekannt:

Auf den Restaurant-Terrassen gilt: max. Terrassen-Kapazität, Abstand oder Abtrennung zwischen den Tischen, max. 6 Personen an 1 Tisch.

In den Innenräumen: max. Kapazität, Maske verpflichtend sowohl für die Bedienung als auch für die Gäste, wenn sie sich vom Tisch wegbewegen, max. 6 Personen an 1 Tisch, kein Ausschank im Stehen an der Bar.

Sind Cafés und Restaurants in Frankreich wieder geöffnet Paris

Geschäfte und Märkte

Alle Geschäfte und Märkte in Frankreich sind wieder geöffnet.

Was man in vielen Geschäften Frankreichs sieht: in großen Städten gilt in vielen Geschäften eine Maskenpflicht sowie Reinigung der Hände am Eingang mit Desinfektionsgel (die Verpflichtung, dass es nur einen Einkaufskorb pro Kunde gibt, sieht man in Frankreich immer seltener).

Auch wird die Besucheranzahl begrenzt, es gibt Laufrichtungen im Laden sowie Markierungen an der Kasse (1 Meter Abstand). Zum Teil darf man auch nur mit höchstens einer weiteren Person eintreten. In den meisten Supermärkten wird das weniger streng gehandhabt.

Geschäfte und Märkte Corona regeln Frankreich

Was den Wochenmarkt betrifft, so stellt jede Gemeinde ihre eigenen Regeln auf, doch auch hier kann der Mundschutz für Verkäufer und Besucher verpflichtend sein. In Markthallen ist das fast immer der Fall, für Märkte im Freien gibt es Unterschiede in den Departements. Man kann noch ganz normal mit Münzen und Scheinen bezahlen.

Corona-Regeln auf Campingplätzen, in B&Bs, Hotels, Ferienhäusern

Hotels, B&Bs und Campingplätzen sind geöffnet. Beim Betreten der Rezeption im Hotel und auf dem Campingplatz ist das Tragen eines Mundschutzes obligatorisch.

Campingplätze müssen sich an spezielle Hygienemaßnahmen und eine Höchstanzahl an Besuchern im Schwimmbad und in anderen Freizeiteinrichtungen halten. Gruppen-Aktivitäten und Sport im Freien sind ab Ende Juni wieder erlaubt. Auf Campingplätzen wird der Corona-Pass erst zu Beginn des Aufenthalts kontrolliert. Danach können Campinggäste während des ganzen Aufenthalts die Einrichtungen (Restaurant, Schwimmbäder etc.) ohne weiteres Vorzeigen des Passes nutzen.

Ferienhäuser können vermietet werden, und es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Zusammensetzung der Gruppe.

Schwimmbecken im Freien auf Campingplätzen und in Hotels werden dürfen seit dem 9. Juni wieder öffnen

Alle Touristenunterkünfte müssen die Grundregeln respektieren (Abstand, so wenig Kontakt wie möglich etc.) und es werden strengere Reinigungs- und Desinfektionsprozesse angewandt. Darüber hinaus treffen alle Hotels, Campingplätze und chambres d’hôtes ihre eigenen Vorsorgemaßnahmen wie angepasste Hygiene- und Zugangsregeln zu den Sanitärgebäuden sowie bestimmte Öffnungszeiten der gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen.

Huttopia Camping Aiguebelettes

Museen, Freizeitparks und Sehenswürdigkeiten

Achtung: Seit dem 21. Juli können Veranstaltungen, Museen und Kinos in Paris nur noch gegen Vorlage eines Pass Sanitaire (Coronapas mit Impfnachweis, Nachweis eines negativen PCR-Tests oder Immunität) besucht werden.

Museen, Kinos, Theater und andere kulturelle Einrichtungen sind geöffnet. Es gilt jedoch eine Höchstanzahl an Besuchern sowie eine Maskenpflicht.

Themen- und Freizeitparks dürfen seit dem 9. Juni wieder öffnen, Disneyland Paris 17. Juni.

Auch in Paris öffnen fast alle Museen und Sehenswürdigkeiten wieder. Bei fast allen größeren Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Frankreich ist eine Reservierung notwendig! Praktisch: Diese Website bietet Online-Buchungen für die meisten Museen und Vergnügungsparks.

Verkehr

Im Auto ist ein Mundschutz kein Muss in Frankreich. Weiterhin gelten auch keine Regeln bzgl. der Höchstzahl an Mitfahrern oder der Anzahl an Haushalten in einem Privatauto.

Mundschutze muss im Taxi getragen werden.

Man darf an den Raststätten (aires de repos) picknicken – mit maximal 10 Personen.

Zum Weiterlesen: Corona-regeln auf den französischen Autobahnen

Viele Gemeinden unterstützen den Fahrradverkehr. So sind in manchen Städten in Rekordzeit viele Kilometer an Radwegen dazugekommen, vor allem in Paris. Dort ist die normalerweise vielbefahrene Rue de Rivoli inzwischen komplett für Autos geschlossen: ein einziger großer Radweg!

Welche Dokumente oder Tests braucht ihr für die Einreise nach Frankreich?

Alle Informationen und Reise-Empfehlungen für Frankreich sowie die benötigten Dokumente findet ihr hier: Corona-Update, aktuelle Informationen.

 Hand-Gel-auf-der-Straße-Paris-Lyon

Was ist zu tun, wenn ihr im Urlaub Krankheitssymptome bekommt?

Bei ersten Anzeichen einer Krankheit oder nach einem positiven Corona-Test werdet ihr in Frankreich um eine ‘10 Tage in Selbstisolation’ gebeten. Das bedeutet, dass ihr mindestens zwei Wochen lang drinnen bleiben müsst und euch zu Hause so gut wie möglich von anderen Familienmitgliedern oder Mitbewohnern absondern solltet. Viele Campingplätze bitten ihre Gäste, die Erkrankung bei der Rezeption zu melden.

Les gestes barrières: die französischen Basis-Regeln zur Vermeidung einer Corona-Ausbreitung  

Die allgemeinen Corona-Richtlinien in Frankreich („die Barrière-Regeln“) ähneln denjenigen in Deutschland: Muss man niesen, dann in den Ellenbogen. Die Hände sollten häufig gewaschen werden. Zum Naseputzen verwendet man am besten Papiertaschentücher. Beim Begrüßen vermeidet man körperlichen Kontakt, und außerdem hält man 1 Meter Abstand.

Immer auf dem Laufenden bleiben und regelmäßig unsere Frankreich-Artikel lesen? Folgt uns auf Facebook oder meldet euch für unseren Gratis-Newsletter an!

AUCH INTERESSANT:
Corona-Krise und Urlaub in Frankreich – DIE WICHTIGSTEN UPDATES
Corona-Krise: aktuelle französische Wörterliste
Corona-Regeln auf den französischen Autobahnen
Trotz Corona zum Skifahren nach Frankreich

Text: Copyright frankrijk.nl/2020, Foto: See/SUP-Boards: Huttopia, Thijs Heslenfeld (Bar, Geschäft innen), Unsplash, NickyB

7 Antworten zu “Urlaub nach Corona: Welche Corona-Regeln gelten dort?”

  1. Martin Gollnau sagt:

    Sehr gute Information

  2. Doris Cilimba sagt:

    Danke für die vielen guten Infos! Wir fahren am 18. Juni wieder in unser geliebtes Frankreich !

  3. Wolfgang Schönermark sagt:

    danke gute nachrichten. vielen dank.

  4. Patty sagt:

    Bin seit dem 4. Juli in Frankreich bis am 25. In der Nähe von Parpignone. Am Meer sind wenige die Masken Tragen, einzelne Geschäfte darf man nicht ohne Masken eintretten sonst holen sie die Polizei drohen diese!!!! An sollchen Einkaufscentern tragen die meisten Franzosen Masken auch Kinder ob es vom Laden erforderlich ist oder nicht. Den Abstand hingegen wird nicht so eingehalten,
    Wünsche Euch allen schöne Ferien!

  5. Peter sagt:

    Super Ausführlich aufgeführt. Was mich interessiert wann Testpflicht bzw Impfnachweispflicht aufgehoben wird. oder wie lange es mindest das ist

  6. Marco Werner sagt:

    Wir fahren im September nach Lyon und ich wollte mich schonmal über die aktuellen Maßnahmen erkundigen. Ich wusste gar nicht, dass die Maskenpflicht in Frankreich erst ab 11 Jahren gilt. Dann sind meine Kinder wohl davon befreit. Wir bestellen immer vorsorglich, ein großes Paket OP- Masken, damit wir unsere regelmäßig wechseln können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.