frankreich-webazine.de

Made in France: 8 x entzückende französische Bademode

Dass die Franzosen wunderbare Dessous machen, ist ja bekannt, aber wusstet ihr, dass es in Frankreich auch tolle Marken für Badeanzüge und Bikinis gibt? Elegant und mit unverkennbar französischem Touch!

Eres Paris

Die angesagte Marke, die jede wohlhabende Pariserin am Strand trägt: erkennbar an geradlinigen Schnitten und dezenten Uni-Farben. Alles sehr französisch-stilvoll – und unverschämt teuer. Die Fans schwören jedoch auf die Qualität der Passform und die hochwertigen Stoffe, die jahrelang halten. Badeanzüge ab 300,- € (eh, oui …). Die Marke hat u. a. Shops in Hamburg und München sowie im KaDeWe in Berlin.

Une publication partagée par Eres Official (@eres) le

Vilebrequin

Grelle Farben, wilde Muster: Die Badeshorts (shorts de bain) von Vilebrequin sind schon seit 1971 vom bunten Strandleben in Saint-Tropez inspiriert. Früher gab es sie nur für Herren, inzwischen aber auch für Kinder, und seit Kurzem ebenfalls als Badeanzüge für Damen. Herrenshorts ab ca. 70,- € (u. a. bei Zalando.de).

Une publication partagée par Vilebrequin (@vilebrequin) le

Pain de Sucre

Die Entwürfe der französischen Marke Pain de Sucre verströmten oft einen Hauch von Südamerika – mit verspielten Dschungel-Prints und knalligen Farben – doch seit den letzten Sommern kommen ihre maillots de bain auffällig schlicht daher.

Une publication partagée par Pain de Sucre (@paindesucre_officiel) le

IODUS

Pierre Martinez, ein Modeschöpfer aus dem französischen Baskenland, macht seit über 15 Jahren stilvolle Bademode von Spitzenqualität für seine Marke IODUS. Diese findet ihr reichlich in Kaufhäusern wie Galeries Lafayette und Printemps. Gute und zeitlose Produkte, die euch ein paar Badesaisons lang begleiten.

Bademode von Spitzenqualität

Robinson les Bains

Französische Herrenmarke, die sich mit einem Augenzwinkern von zeitlosen Strandlegenden wie Magnum (Tom Selleck) und Sean Connery inspirieren lässt. Erfinder der Marke ist Christophe Vérot, ein Modedesigner aus der Auvergne, der auch schon für Balenciaga und Dior Homme gearbeitet und selbst Wasserspolo gespielt hat. Badeshorts ab 100,- € (u. a. bei Zalando).

Une publication partagée par Robinson Les Bains (@robinsonlesbains) le

Le Slip français

Diese junge französische Marke hat den strammen Herrenslip wieder populär gemacht und surft mit auf dem großen Hype um Made-in-France-Produkte. Für die Herren gibt es klassische Badeslips und -shorts, Damen bekommen seit einigen Sommern Bikinis und Badeanzüge in bleu-blanc-rouge. Shorts ab 120,- €, Badeanzug ab 125,- €.

Une publication partagée par Le Slip Francais (@leslipfrancais) le

Daïva Collections

Luxuriös und trendy präsentiert sich diese blutjunge Marke, die von Pariserinnen um die dreißig getragen wird. Eine präsentable Strandfigur ist Pflicht bei diesen schmal geschnittenen Badeanzügen mit tiefen Dekolletés und den retromäßigen Hipster-Bikiniteilen, die an die Strandmode der Fünfzigerjahre erinnern. Badeanzug ab 175,- €.

Une publication partagée par Daiva Collections (@daiva_collections) le

huit 8

Französische Dessousmarke, die seit 1968 existiert und u. a. in Kaufhäusern und Fachgeschäften zu finden ist. Schöne Entwürfe und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Badeanzug ab 90,- €, Bikini ab 95,- €.

Une publication partagée par Huit 8 France (@huit8_france) le

Bild oben links: Eres Paris 2018

AUCH INTERESSANT:
Top 10 der schönsten Strände Frankreichs
7 junge französische Sänger, die man kennen sollte
15 französische Markennamen, die oft falsch ausgesprochen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.