frankreich-webazine.de

Menton: Zu Fuß durch die Stadt der Zitronen

An kaum einem anderen Ort lässt sich die „Savoir-vivre“ der Franzosen so eindrucksvoll genießen wie in Menton. Die Stadt der Zitronen, wie sie gerne genannt wird, liegt im sonnigen Süden an der Côte d’Azur und verzaubert durch ihre Schönheit sowie ihre exzellente Lage für Strand-, aber auch Aktivurlauber gleichermaßen. Hier, in der Provence und nur unweit von der Grenze zu Italien entfernt, wartet also ein Highlight, das sich am besten zu Fuß erkunden lässt.

Menton holiday

Gerade einmal etwas mehr als 28.000 Menschen nennen Menton ihr Zuhause. Somit handelt es sich um eine eher kleine Stadt, der es jedoch an Sehenswürdigkeiten nicht mangelt. Die geringen Entfernungen prädestinieren sie stattdessen für eine Besichtigung zu Fuß, denn hier ist beinahe jede Ecke sehenswert. Anstelle der klassischen Sightseeing-Tour, lohnt sich daher das Schlendern durch die verwinkelten Gassen und vorbei an den eindrucksvollen Gebäuden, die teilweise noch aus der Zeit der Römer stammen.

Sehenswürdigkeiten in Menton

Menton hat also nicht nur viele sehenswerte Ecken, sondern die ganze Stadt selbst ist eine Sehenswürdigkeit. Sie besticht durch ihr entspanntes Ambiente, denn im Gegensatz zu Cannes oder Nizza verirren sich nach wie vor eher wenige Urlauber in die Grenzstadt. Hier kann also in Ruhe gebummelt werden – vorbei an pastellfarbenen Häuserfassaden, subtropischen Pflanzen sowie natürlich einer Unmenge an Zitronenhainen. Denn sie sind der Hauptgrund, weshalb der kleine Ort im Süden weltweite Berühmtheit erlangt hat. Wer kann, kommt also pünktlich zum alljährlichen Zitronenfest nach Menton.

Menton

Natürlich gibt es hier aber auch einige „klassische“ Sehenswürdigkeiten, welche jeder gesehen haben sollte, den es einmal in das Städtchen verschlägt. Dazu gehören:

– Die Uferpromenade namens „Promenade du Soleil“ – also die Sonnenpromenade – welche ihrem Namen alle Ehre macht und an einem wunderschönen Strand entlangführt, der beinahe immer von der Sonne geküsst wird.

MENTON

– Der „Jardin du Palais Carnolès“,die älteste Gartenanlage der Stadt. Hier sind zahlreiche der ikonsichen Zitrusbäume zu finden, aber auch beeindruckende Skulpturen sowie bunte Pflanzen. Doch es gibt noch viele weitere Gärten, welche sich wie ein grünes Puzzle durch Menton ziehen und absolut sehenswert sind. Der „Jardin de la Villa Marina Serena“ aus dem Jahr 1880 gehört auf jeden Fall hinzu, aber auch der ehemalige Privatgarten des spanischen Schriftstellers Vicente Blasco Ibáñez namens „Jardin Fontana Rosa“. Und dann wären da noch die alten, aber wunderschön restaurierten Gärten „Serre de la Madone“ sowie „Le Jardin des Colombières“ oder der botanische Garten „Jardin Botanique Val Rameh“.

– Bereits von weitem sind in Menton die Kirchtürme zu erblicken, welche hoch in den Himmel ragen und sich von den am Hang gebauten Häuschen abheben. Die barocke Kathedrale „Saint-Michel“ gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie wurde im Jahr 1675 erbaut. Auf ihrem Vorplatz ist ein buntes Mosaik zu finden, welches das Wappen der Grimaldis darstellt, welche lange Zeit die Herrschaft über die Côte D’Azur und damit auch über Menton hatten. Auch sollte man dem Kapuzinerkloster einen Besuch abstatten, das im 18. Jahrhundert erbaut wurde und einen atemberaubenden Ausblick über Menton und die Küste bietet.

Menton Cathédrale Saint Michel

– Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die Statue „Ulysse“, welche im Jahr 2004 von Anna Chromy errichtet wurde. Sie zeigt den Helden Odysseus aus der griechischen Mythologie, der nach Westen ausgerichtet ist und auf Gibraltar zeigt. Die Statue symobilisiert die Abenteuer der Menschen sowie einen Mann, der durch Mutproben zur Weisheit gelangt und schlussendlich zurück in seiner Heimat findet.

– Und zuletzt gibt es in Menton natürlich auch eine Reihe an Museen – vom Kunstmuseum über das prähistorische Museum bis hin zu einer Gemäldegalerie sowie einer Sammlung von Séverin Wundermann.

All diese Sehenswürdigkeiten sind nur einen Katzensprung voneinander entfernt und somit lässt sich Menton hervorragend zu Fuß erkunden. So könnt ihr nicht nur die Sehenswürdigkeiten abgeklappern, sondern vor allem die Atmosphäre dieses einzigartigen Städtchens schnuppern. Menton versprüht einen starken italienischen Flair, lockt aber gleichzeitig mit französischen Köstlichkeiten. Das besondere Klima von Menton lässt zahlreiche subtropische Pflanzen sprießen, und bei einem Spaziergang durch die Altstadt erstrahlen die Häuser in bunter Vielfalt. Zwischen antiken Villen, grünen Gärten, den Düften der Rosenplantagen und einem wunderschönen Strand gibt es also viele gute Gründe, Menton zu Fuß zu entdecken.

Tagesausflug nach Monaco

Doch nicht nur die Stadt selbst lässt sich am besten bei ausgedehnten Spaziergängen besichtigen, sondern auch die Umgebung von Menton bietet viele Highlights, welche mit kürzeren oder längeren Fußmärschen problemlos zu erreichen sind – je nach Geschmack und Fitness. Somit stellt Menton einen hervorragenden Ausgangspunkt für Wanderungen dar, zum Beispiel beginnt hier die erste Etappe des GR51 Wanderwegs, welcher durch das gesamte Departement führt und den Namen „Les Balcons de la Meditérranée“ trägt. Da es sich bei Menton um die östlichste Stadt der Côte d’Azur handelt und diese somit direkt an der Grenze zwischen Italien und Monaco liegt, bieten sich entsprechende Tagesausflüge an.

Wer also ohnehin in der Gegend ist, sollte sich einen Abstecher nach Monaco keinesfalls entgehen lassen. Schließlich ist Monaco nicht ohne Grund die Stadt der Schönen und Reichen. Der Stadtstaat gehört sicherlich zu den schönsten sowie faszinierendsten Orten der Welt. Rund ein Drittel der Bewohner sind Millionäre und dementsprechend beeindruckend sind die Autos in den Straßen, die Häuser auf den Hügeln sowie die Yachten in den Häfen. Die Altstadt von Monaco besticht durch schmale Gassen und pittoreske Häuser, während in der Ferne moderne Wolkenkratzer in die Höhe ragen. Monaco ist eine Stadt der Gegensätze und wer sich für Motorsport begeistert, der sollte sich das weltberühmte Formel-1-Rennen durch die Straßen nicht entgehen lassen.

Von Menton nach Monte Carlo

Monte Carlo Monaco- Monte Carlo sea view with yachts

Von Menton kommend, führt der Weg direkt nach Monte Carlo, den wohl bekanntesten Bezirk von Monaco. Wer sich für Casinos interessiert, findet hier eines der berühmtesten der Welt inmitten eines der beeindruckendsten Stadtviertel von Monaco. Nur unweit entfernt befindet sich die Opéra de Monaco sowie der Beach Club am Strand. Weniger als zwei Stunden dauert der Spaziergang beziehungsweise die einfache Wanderung von Menton nach Monte Carlo. Wer will, kann dort für einige Nächte verweilen, gegen Ende des Tages wieder zurückgehen oder den Bus nehmen. Zumindest eine der Strecken zu Fuß zu gehen, empfiehlt sich aber aufgrund der zahlreichen Higlights, welche auf dem Weg warten. Von Menton aus geht es vorbei an

  • duftenden Pinien,
  • langgezogenen Stränden,
  • weißen Klippen,
  • alten Villen,
  • skurrilen Felsformationen sowie
  • zahlreichen kleinen Treppen, die direkt ins azurblaue Meerwasser führen.

Wer also will, kann sich zwischendurch eine willkommene Abkühlung gönnen oder eine Rast machen und dabei den Ausblick über die Côte d’Azur genießen sowie beobachten, wie die imposanten Wellen von den weißen Steilwänden gebrochen werden. Zudem befindet sich auf dem Weg die Villa Capris, welche einst im Besitz der Kaiserin Eugenia war. Sie war die Frau von Napoleon III. und dementsprechend wohlhabend, was der Villa in jedem Winkel anzusehen ist. Das wunderschöne Bauwerk ist umrahmt von gepflegten Parkanlagen sowie einem schmiedeeisernen Tor in höchster Handwerkskunst. Allein diese Sehenswürdigkeit ist es wert, zumindest eine der beiden Strecken zwischen Menton und Monta Carlo zu Fuß zu gehen.

Fazit 

Die Stadt der Zitronen verzaubert also in vielerlei Hinsicht und ist ein echter Geheimtipp an der Côte d’Azur. Sie ist vielseitig, ursprünglich und ein zentraler Ausgangspunkt für Tageausflüge in die Provence, nach Italien oder natürlich nach Monaco. Wer also gut zu Fuß ist, findet hier ein perfektes Reiseziel mit vielen Highlights, die sich auf einfachen sowie abwechslungsreichen Wegen erkunden lassen. Doch auch wer lieber mit dem Bus oder eigenen Auto unterwegs ist, dem wird es in Menton gewiss nicht langweilig!

ZUM WEITERLESEN:
15 herrliche B&Bs an der Côte d’Azur
La Fête du Citron in Menton
Reisetipps Nizza, 8 x pures Glück

Bild: CC-BY Laetitia Buscaylet (Menton streetview), Daniel70mi-Falciola (St Michel)

Eine Antwort zu “Menton: Zu Fuß durch die Stadt der Zitronen”

  1. Angelika sagt:

    Was in Menton absolut sehenswert ist:
    Cimetière du vieux chateau mit schönen alten Grabanlagen und einem atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.