frankreich-webazine.de

Ah, la pissaladière!

Wie holt man sich das südfranzösische Urlaubsgefühl nach Hause? Am besten mit einem typisch provenzalischen Rezept! Diese Pizzavariante passt ausgezeichnet zu Salade Niçoise und einem Glas Rosé. 

Beim Namen dieses Gerichts denkt man nicht direkt an kulinarischen Genuss, aber er lässt sich erklären: Er stammt vom okzitanischen Ausdruck für in Salz eingelegten Fisch – peis salat. Die Pissaladière ist eine Art knusprige Pizza mit karamellisierten Zwiebeln, Oliventapenade und Anchovis.

Zwiebeln, Oliven & Anchovis

Die Pissaladière vereint die Süße glasierter Zwiebeln mit dem salzigen Geschmack von Oliven und Anchovis zu einem köstlichen kleinen Lunchgericht. Dazu passt ein frischer grüner Salat und ein Rotwein aus dem Languedoc. Oder auch eine Salade Niçoise, denn die Pisseladière kommt ursprünglich aus Nizza.

Making a pissaladière - 1

Rezept für Pissaladière

für 4 Personen (als Hauptgericht)

Zutaten für die Zwiebelmischung

  • 1 kg Zwiebeln, in halbe Ringe geschnitten
  • Olivenöl
  • 2 TL Zucker
  • 1 bis 2 EL Rotweinessig
  • Pfeffer & Salz

Zutaten für Boden und Belag

  • 8 bis 9 Blätter Blätterteig, tiefgekühlt (oder 375 g selbstgemachten Blätterteig)
  • etwas Mehl zum Bestäuben
  • Backpapier oder Olivenöl zum Einfetten
  • 100 g Tapenade aus schwarzen Oliven (geht ganz einfach: Oliven entsteinen, 1 Knoblauchzehe schälen und zusammen mit etwas Pfeffer und Salz sowie einem Schuss Olivenöl im Mixer glatt pürieren)
  • 1 Bund frischen Thymian, davon drei Viertel gerebelt
  • 1 Gläschen Anchovis (mit ca. 20 bis 30 Filets)
  • 1 Handvoll schwarze Oliven
  • 1 Eigelb, mit etwas Wasser verrührt, um dem Rand des Bodens eine schöne goldgelbe Farbe zu geben.

Making a pissaladière - 2

Zubereitung

(Ca. 60 Minuten, anschließend etwa 20 Minuten Backzeit)

  1. Zunächst der Belag: Die Zwiebelringe in einer großen Pfanne mit dem Zucker und dem Weinessig im Olivenöl schmoren. Nicht zu schnell bräunen, sondern langsam karamellisieren lassen, bis die Zwiebeln schön glasig und süß sind. Das kann bis zu 45 Minuten dauern.
  2. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Mischung anschließend abkühlen lassen. Sie lässt sich auch einige Tage in einem verschlossenen Behältnis im Kühlschrank aufbewahren.
  3. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  4. Jetzt den Boden zubereiten: Ein Backblech von ca. 25 x 40 cm (oder einer vergleichbaren Fläche) mit Backpapier auslegen bzw. mit etwas Olivenöl einfetten.

Pissaladière

5. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche die Blätterteigblätter mit 1 cm Überlappung aufeinanderkleben und den Boden passend für das Backblech leicht ausrollen.

6. Den Boden auf das Blech legen und einen 1 bis 2 cm breiten Rand einschneiden.

7. Die Tapenade bis zum Rand des Bodens ausstreichen.

8. Den Boden mit der Zwiebelmischung belegen.

9. Die abgerebelten frischen Thymianblätter darüberstreuen und die Anchovisfilets rautenförmig darauflegen. Zum Schluss die Oliven darüber verteilen.

10. Die Ränder mit dem Eigelb bestreichen.

11. Bei 200 Grad 15 Minuten backen, danach die Temperatur herunterdrehen und noch 5 bis 10 Minuten bei 180 Grad backen.

12. Mit den übrigen Thymianzweigen garnieren und warm oder lauwarm servieren.

AUCH INTERESSANT:
Rezept für Pan Bagnat aus Nizza
Authentisch essen bei Saint Tropez

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.