frankreich-webazine.de

Brauche ich in Frankreich eine Umweltplakette?

Sollte man wirklich eine Umweltplakette dabei haben, wenn man nach Frankreich in den Urlaub fährt und NICHT vorhat, Paris zu besuchen? Zu dieser Frage kursieren die verschiedensten Angaben, wobei manche schlichtweg falsch sind. Hier die 5 wichtigsten Fakten.

1. Braucht man eine Umweltplakette auf französischen Autobahnen?

Nein. Wenn ihr diesen Sommer auf direktem Weg zum Campingplatz in die Ardèche oder zum Ferienhaus in die Provence fahrt, braucht ihr im Prinzip keine Umweltplakette. Auf den französischen Autobahnen ist die Umweltplakette bisher (noch) nicht erforderlich.

Braucht man eine Umweltplakette auf französischen Autobahnen?

2. Wo benötigt man dann eine Umweltplakette?

Die Umweltplakette ist (zu bestimmten Zeiten) Pflicht in den Innenstädten von Paris, Lyon, Grenoble, Lille, Toulouse und (Teilen von) Annecy. Die Zahl der französischen Städte, die dieselbe Maßnahme ergreifen, wächst jedoch schnell. Schon bald sollen u. a. Cannes, Bordeaux, Dijon und Montpellier folgen. Auch das Departement Drôme* (siehe unten) hat kürzlich angekündigt, dass in Zeiten extremer Luftbelastung nur Fahrzeuge mit einer Umweltplakette fahren dürfen.

3. Ist die Umweltplakette auch Pflicht auf den Autobahnringen rund um diese Städte?

Noch nicht. In Lille (A1) und Lyon (A6/A7) braucht man auf den Autobahnringen und den stadtnahen Autobahnen KEINE Umweltplakette. Und auch die Périphérique von Paris fällt im Prinzip nicht unter die Umweltzone der Hauptstadt. Aber Achtung: Bei extremer Luftbelastung kann die Polizeipräfektur die Pariser Umweltzone vorübergehend erweitern. Dies ist 2017 tatsächlich mehrmals geschehen. Damals war die Plakette zwischenzeitlich sogar bis zum „Außenring“ (A86) Pflicht. Ähnliches gilt für Grenoble**,siehe unten.

Autobahnring von Paris
Auch wissenswert: Umweltplakette in Paris – 7 Fragen und Antworten

4. Also ist es doch ratsam, sich eine Umweltplakette zu besorgen, auch wenn man nur an Paris vorbeifährt?

Gerade aus letztgenanntem Grund empfehlen wir allen, die über Paris fahren, die Plakette vorsichtshalber zu bestellen. Die Gefahr, dass Paris ausgerechnet in eurer Urlaubszeit mit einer extremen Luftbelastung zu kämpfen hat, ist zwar gering, aber sicher ist sicher. Die französische Umweltplakette, Crit’air genannt, kostet nur 3,11 € (4,21 € inkl. Versand) und ist unbegrenzt gültig. Damit habt ihr also auch die kommenden Jahre Ruhe, zudem gilt die Umweltplakette im ganzen Land. Eines ist nämlich sicher: Die Zahl der Umweltzonen in Frankreich wird in Zukunft bestimmt zunehmen.

5. Wie komme ich an eine französische Umweltplakette?

Wer jetzt denkt „OK, dann hole ich mir das Ding beim ADAC“, hat leider Pech, denn der ADAC darf die französische Umweltplakette nicht verkaufen. Die Crit’air-Plakette kann nur auf dieser Website der französischen Regierung bestellt werden. Die Lieferzeit wird mit 3 bis 4 Wochen angegeben, doch meistens ist die Plakette schneller da. Achtung: Bestellt sie euch wirklich nur über diese Website! Es gibt nämlich auch betrügerische Seiten (sogar mit „Crit’air“ im Namen), die 30,- € für die Umweltplakette verlangen, obwohl die gerade mal 4,21 € (inkl. Versand) kostet.

* Es heißt, dass das Departement Drôme bei Spitzenbelastungen auch über den durch das Departement verlaufenden Abschnitt der A7 (Route du Soleil) eine Umweltplakettenpflicht verhängen will. Dazu gibt es jedoch bisher keine offizielle Ankündigung. Zudem erscheint es uns schwierig, entsprechende Verkehrskontrollen durchzuführen.

** Bei Grenoble gilt eine ähnliche Regelung wie in Paris: Hier kann die permanente Umweltzone (ZCR) in längeren Smogperioden ebenfalls ausgeweitet werden (ZPA). Dann fallen kurze Abschnitte der stadtnahen Autobahnen auch in die Umweltzone, weshalb man auf diesen wenigen Strecken offiziell eine Umweltplakette braucht (hier erfahrt ihr mehr dazu).

WICHTIG! Die Gesetzgebung rund um die französische Umweltplakette ändert sich ständig. Behaltet also unsere Website im Auge und folgt uns auf Facebook, um auf dem Laufenden zu bleiben. Letztes Update dieses Artikels: 15.5. 2018. Quellen: Crit’air-Website, l’Humanité (Jan. 2018), und umwelt-plakette.de (zum Unterschied zwischen der permanenten Umweltzone (ZCR) und der vorübergehend erweiterten Umweltzone (ZPA) von Paris), ADAC.

Text: Nicky Bouwmeester/CC frankreich-webazine.de Bilder: CC/Matthieu Milliot (Périphérique).

AUCH INTERESSANT:
7 Fragen und Antworten zur Umweltplakette in Paris
Schneller über die Autobahn mit der Mautbox
7 Verkehrsverstöße, die man in Frankreich besser vermeidet

3 Antworten zu “Brauche ich in Frankreich eine Umweltplakette?”

  1. Schmitz sagt:

    Wir möchten gerne am 01 05 2018 mit unserem Wohnmobil nach Frankreich fahren wo bekommen wir jetzt eine Umweltplaketten her. Was können wir jetzt machen.
    Vielen Dank J Schmitz

    • Carole sagt:

      Hallo, schön dass Sie nach Frankreich fahren. Lest unseren Punkt 5. im Artikel. Im Anschluss an Ihren Antrag erhalten Sie Folgendes :
      – eine Bestätigungs-E-Mail (am selben Tag)
      – eine digitale Rechnung per E-Mail (innerhalb von bis zu drei Tagen)
      – eine Umweltplakette per Post (innerhalb von maximal 15 Tagen)
      Ab dem Erhalt der Rechnung können Sie Ihren Antrag nachverfolgen, indem Sie auf den Tab „Tracking meines Antrags“ „Suivre ma demande“
      Die Rechnung bildet deutlich eine Kopie des Luftqualitätszertifikats ab, das Sie erhalten werden.
      Diese Kopie dient als Beleg für Ihren Antrag und für die Einstufung Ihres Fahrzeugs, während die Plakette auf dem Postweg zu Ihnen unterwegs ist. Mehr Informationen findet ihr hier: https://www.certificat-air.gouv.fr/de/foire-aux-questions
      Viel Spass in Frankreich
      Carole

  2. Bernhard Kieser sagt:

    Der Versuch, auf dem digitalen Weg zur Plakette zu kommen,
    scheiterte bei mir am Punkt „Bezahlung“. Mit der normalen
    EC – Karte meiner Bank kam ich nicht weiter. Da ich nicht über eine Mastercard, Visacard, American Express, etc. verfüge, war
    für mich die Sache leider an diesem Punkt beendet.
    Es ist auch nicht möglich die Plakette auf Rechnung zu bestellen. Schade ! Es hat eben (noch) nicht jeder eine Kreditkarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.