frankreich-webazine.de

15 skurrile Fakten aus Frankreich

Es gibt Statistiken, die sind überhaupt nicht langweilig, sondern eher lustig und interessant. So wie diese wissenswerten Fakten, die eine Menge über die Franzosen und ihre Gewohnheiten aussagen.

1. Frankreich hat die meisten Beamten Europas: 5 Millionen.

Aber … auf die Einwohnerzahl umgerechnet, ist das gar nicht so viel, nämlich 89 pro 1000 Franzosen. Frankreich liegt damit auf Platz 6 weltweit hinsichtlich der Beamtenzahl pro Bürger; weit hinter Ländern wie Norwegen, Dänemark und Schweden.

2. Wer alle Räume im Louvre sehen möchte, der muss 14,5 km zurücklegen.

Um die 35.000 Kunstwerke des berühmtesten Museum der Welt anzusehen, braucht ihr 3 volle Tage und 2 Nächte. Auch dann, wenn ihr nur 10 Sekunden pro Werk einplant.

3. Jedes Jahr werden in Frankreich 6 Milliarden Baguettes verkauft.

Im Durchschnitt isst ein Franzose ein halbes Baguette pro Tag, vor einem Jahrhundert waren es noch 3,5 Brote pro Person. Neun von 10 Franzosen kaufen ihr Baguette täglich frisch.

Lest auchdie Französische Baguette-Etikette

Französische Baguettes

4. Frankreich hat über 80 Inseln – ohne die Überseegebiete.

Die größten Inseln von La France métropolitaine sind: Korsika, Ile d’Oléron, Belle Île, Ile de Ré und Noirmoutier.

Lest auch die 10 schönsten Inseln Frankreichs.

5. Zu Besuch bei Onkel Doktor: 6 Mal pro Jahr

Ein Franzose geht durchschnittlich 6 Mal pro Jahr zu seinem Hausarzt. Die Franzosen liegen damit im europäischen Durchschnitt. Wir Deutschen scheinen etwas wehleidiger zu sein: 10 Mal pro Jahr besuchen wir eine Arztpraxis. Und da ist der Zahnarzt noch gar nicht mitgerechnet!

6. In der Lozère wohnen nur 15 Einwohner per km2.

Damit ist die Lozère (Languedoc-Roussillon/Okzitanien) das am dünnsten besiedelte Departement Frankreichs, direkt gefolgt von der Creuse (Limousin/Nouvelle Aquitaine). Mehr Information lest ihr hier.

 

7. Das französische Militär hat 150 Brieftauben in Dienst.

Frankreichs Armee besitzt als einziges europäisches Land noch Brieftauben. Sie werden in der Festung Mont-Valérien, nahe Paris, gehalten.

8. Frankreich produziert 1.200 verschiedene Käsesorten.

Einem berühmten Zitat von De Gaulle zufolge, waren es nur 365: für jeden Tag des Jahres eine andere Sorte. Doch nach Schätzungen des nationalen Milchindustrie-Verbandes gibt es rund 1.200 französische Käsesorten, darunter 46 französische AOP-Käse.

Käseplatte

9. Mit 90 Millionen Touristen in 2019 ist Frankreich noch immer das beliebteste touristische Reiseziel der Welt.

2019 war ein absolutes Top-Jahr für die französische Tourismusbranche, welche sich über die höchste Besucherzahl seit 2011 freuen konnte. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen waren Disneyland Paris, Louvre, Versailles und der Eiffelturm. Die Frage ist jetzt natürlich, wie desaströs das Jahr 2020 wird.

10. Frankreich zählt 35.000 Bürgermeister.

Doch dazu muss man wissen: Maire ist in Frankreich oftmals ein Nebenjob, und in einem Dorf mit weniger als 3.500 Einwohnern verdient ein Bürgermeister höchstens 1.600 Euro im Monat.

Bürgermeister - Rathaus in Frankreich

11. Dem französischen Kino geht es gut: jedes Jahr wurden 300 französische Filme produziert.

Zudem gehen immer mehr Leute ins Kino: 2018 wurden sage und schreibe 200 Millionen Kinokarten verkauft. Das sind im Durchschnitt 3,3 Karten pro Franzose. Die größten französischen Filmerfolge des letzten Jahres waren Les Tuches 3, La Ch’tite Famille und Le Grand Bain.

12. Frankreich hat 30.000 Verkehrskreisel: ein seltsamer Weltrekord.

Kreisverkehr zum Staunen: Die meisten dieser ronds-points sind mit auffälligen Kunstwerken bestückt.

Rond Point - Verkehrkreisel in Frankreich

13. Auch die Schlösser können mithalten: Es gibt 40.000 davon!

Die Regionen mit den meisten Schlössern und Burgen sind Centre-Val de Loire, Ile de France und Aquitaine (darunter fällt auch die Dordogne).

14. Mindestens 600.000 französische Autofahrer fahren ohne gültigen Führerschein.

Und das ist vorsichtig geschätzt; einigen Quellen zufolge sind es sogar 1 Millionen Autofahrer. Außerdem tummeln sich auf den Straßen Frankreichs 700.000 Autos ohne Versicherung.

Autofahren ohne Führerschein

15. Der durchschnittliche Häuserpreis in der teuersten Straße von Paris beträgt 22.300€/m2 oder 1 Millionen Euro für ein Studio.

Diese Ehre kommt der Avenue Montaigne zuteil, einer Luxus-Einkaufsstraße nahe den Champs-Elysées, die mit vielen berühmten Modehäusern lockt. Das teuerste Viertel in Paris ist Saint-Germain-des-Près, wo der durchschnittliche Häuserpreis 13.000 €/m2 beträgt.

EBENFALLS LESENSWERT:
Französische Baguette-Etikette
Die 7 häufigsten Käseplatten-Fehler
Nie mehr anstehen vor einem Pariser Museum

Text: Nicky Bouwmeester, Ulrike Grafberger. Fotos: Baguettes CC/Gary Knight, CC/nwong, Hotel de Ville/Carole Gölitz, Strasse Ile de Ré/Carole Gölitz, Rond Point/Brigitte Bloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.