frankreich-webazine.de

Coq au riesling aus dem Elsass

Hähnchen und Wein – das ist eine unwiderstehliche Kombination. Das bekannteste französische Schmorgericht mit diesen Zutaten ist natürlich Coq au Vin aus der Bourgogne. Doch das Elsass kann ebenfalls mit einer leckeren Variante aufwarten: nicht mit Rotwein, sondern mit Riesling. Wir möchten euch das Rezept von Egbert vorstellen, der aus dem Elsass stammt.

„Regelmäßig zieht es mich zurück in meine Heimat Straßburg. Dort genießen wir Flammkuchen, dann besteige ich mit meinen Kindern den Turm der Kathedrale (hoch und runter in nur 24 Minuten), und wir essen zu Mittag bei Le Snack Michel (ein Klassiker in Straßburg!). Im Winter geht’s zum Skifahren nach Le Champs du Feu in die Vogesen und im Sommer zum Wandern in die Berge bei Waldersbach (herrliche Umgebung!). Und natürlich lassen wir uns auch immer einen Coq au Riesling, die köstliche regionale Variante des Coq au Vin, schmecken.“

Riesling Wein

Zutaten:

  • 1 ganzes Hähnchen (circa 2,5 Kilo) oder 6 Hähnchenschenkel
  • Mehl
  • Öl
  • 2 Karotten (in grobe Scheiben geschnitten)
  • 6 kleine Zwiebeln (geschält)
  • 6 Schalotten (geschält)
  • 3/4 Flasche Riesling (das übriggebliebene Glas bekommt der Koch! 🙂 )
  • 1/2 l Hähnchenbrühe (evtl. Gemüsebrühe)
  • 100 g Butter + 100 g Mehl (für die beurre manié)
  • 250 cl Crème fraîche
  • 500 g Champignons

Zubereitung:

Schneidet das Hähnchen in Stücke (wenn ihr ein ganzes Hähnchen gekauft habt) und/oder wälzt die Hähnchenschenkel in Mehl.

Bratet das Hähnchen in heißem Öl an und stellt es dann beiseite.

Nun im Bratfett die Karotten, Zwiebeln und Schalotten kurze Zeit anbräunen.

Erst den Riesling und dann die Bouillon hinzufügen. Wenn die Bouillon am Köcheln ist, die Hähnchenstücke zufügen und das Ganze ungefähr 1 Stunde auf niedriger Flamme kochen lassen.

In der Zwischenzeit die beurre manié zubereiten: Lasst die Butter vorsichtig in einem Topf auf dem Herd schmelzen und fügt dann das Mehl hinzu. Verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Dann beiseite stellen.

Die Champignons (in Scheiben und Vierteln) anbraten und das Fett abtropfen lassen.

Wenn das Hähnchen gar ist, aus der Brühe holen. Die beurre manié hinein geben und zu einer samtweichen Sauce verrühren, die Crème fraîche zufügen. Wenn die Sauce eingedickt ist, das Hähnchen zusammen mit den Champignons hinzugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Coq au Riesling mit Kartoffeln oder Spätzle servieren.

Coq au Riesling

Unser Gastblogger Egbert Ausems Unser Gastblogger Egbert Ausems wuchs in Straßburg, im Elsass, auf. Er studierte in Limburg (Niederlande) und traf dort seine spätere Frau. Nach seiner Ausbildung zum Übersetzer/Dolmetscher machte er sein Hobby zum Beruf und wurde Koch. Seit einigen Jahren hat er in Maastricht sein eigenes Cateringunternehmen: Plat du Jour.

Text: Egbert Ausems, Fotos: Foodstock/Beeldig Beeld (Gericht), CC/Egbert Ausems (Riesling).

Kochbuch-Tipp:
Elsass-Kochbuch: Echt Elsass“ für 24,99€ – online bestellen –  85 Familienrezepte von Baeckaoffe bis Kougelhopf. Elsässische Küche für Gourmets, Gourmands und Frankophile. Französisch Kochen mit Pfiff, Frédéric Kempf & Cettina Vicenzino.

AUCH INTERESSANT:
Tarte Tatin mit Chicorée und Ziegenkäse
Schokoladenmousse, die immer gelingt
Zitronenkuchen nach französischem Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.