Frankrijk.nl

15 Tipps für Bordeaux

Bordeaux ist fantastisch: Welch eine wunderbare südfranzösische Stadt! Wir waren inzwischen ein paar Mal dort und sind immer wieder positiv überrascht. Es gibt so viel zu sehen und zu unternehmen; die Stadt steckt voller schöner Geschäfte, feiner Restaurants und hipper Adressen. Das waren unsere 15 besten Entdeckungen …

1. Rauf aufs Fahrrad!  Bordeauxist flach, übersichtlich undradlerfreundlich. Außerdem bekommt man als Radfahrer schnell einen guten Eindruck von den verschiedenen Vierteln und den Hotspots der Stadt. Doch kann man auch mit einem Tuktuk oder Segway zum Sightseeing aufbrechen. Hier findet ihr alle Möglichkeiten und unsere Tipps auf einen Blick.

Fahrad Bordeaux.

2. Place de la Bourse und den Miroir d’Eau besuchen.  Diese zwei Bordeaux-Klassiker MUSS man einfach gesehen haben. Auf den Geschmack gekommen? Unsere Gastbloggerin Karen hat über den UNESCO-Spaziergang geschrieben, der euch zu allen monumentalen Höhepunkten von Bordeaux bringt: wirklich empfehlenswert! Ein weiterer Tipp ist eine Tour mit einem sog.  Greeter, einem Einwohner von Bordeaux. 

Miroir d'eau Bordeaux

3. Einen Blick ins CAPC werfen: Das  Museum für moderne Kunst hat sich im  Entrepôt Lainé, in den ehemaligen Lagerhallen, niedergelassen. Hier werden regelmäßig Wechselausstellungen gezeigt, doch allein das Gebäude ist einen Besuch wert. 

CAPC Bordeaux Flickr cc A. Lazaro

4. In der Kantine von Darwin einen Kaffee trinken.  Ein altes, verfallenes Industriegelände gehört zu den angesagtesten hangouts  von Bordeaux. Darwin,  am anderen Ufer des Flusses Garonne, sollte man sich nicht entgehen lassen, ebenso wenig wie die 4 hippen Stadtviertel von Bordeaux, die wirklich gute Laune machen! 

Darwin La Lune

5. In einer Weinbar auf den Geschmack von Bordeaux kommen. Bordeaux besuchen und keine Weinprobe machen? Vergesst es! Diese Stadt ist das Epizentrum von zahlreichen Superieur-Weinen aus dem Médoc, Saint-Emilion und anderen bekannten AOCs aus der Bordeaux-Region. Einen Vorgeschmack bekommt ihr während des Urban Wine Trail, einer Wanderung, die ihr euch aufs Smartphone herunterladen könnt. Sie führt euch entlang diverser Weinbars (bars àvin) innerhalb des Stadtzentrums.

Wijnproben bar a vins Bordeaux

6.  Sich in der La Cité du Vin wie ein Kind freuen.  Ein weiteres Wein-Highlight in Bordeaux ist die Cité du Vin,  ein fantastisch designtes Museum, in dem man auf eine interaktive Reise durch die Welt des Weins geht. Man schaut sich nicht nur die Augen aus dem Kopf, sondern bekommt auch Impulse für alle anderen Sinne. Kennt ihr noch das Gefühl, als man als Kind neugierig auf alles war, was man zu sehen, hören und riechen bekam? Hier ist es nicht anders …

Cite du Vin Bordeaux
7. Im Village Notre-Dame günstige Antiquitäten aufspüren.  Mögt ihr auch Antiquitäten und Trödel? Schaut dann mal ins Viertel Chartrons  und bummelt durch die Gassen in der Nähe der Place de Langalerie. An der Ecke zur Rue Notre Dame stoßt ihr auf das  Village Notre Dame, ein historisches Gebäude mit vielen Antiquitätengeschäften. Interessiert, wie die Adeligen in Bordeaux früher lebten? Besucht dann die im Original erhaltenen Wohn-, Schlaf- und Esszimmer im  Musée des Arts Decoratifs  (39 Rue Bouffard, geöffnet von 14 bis 18 Uhr). 

Chartrons vintage Bordeaux

8.  Shopping im Viertel Saint Pierre.  Lust auf einen Einkaufsbumme? Die längste und wichtigste Einkaufsstraße dort ist die  Rue Sainte-Cathérine in der es neuerdings auch ein überdachtes Shoppingcenter mit allen großen Marken gibt. Schicke Geschäfte dagegen liegen in der Straße  Cours de l’Intendance. Vintage- & Designershops befinden sich u.a. in der  Rue du Pas Saint-Georges und in der  Rue des Remparts. Am Sonntag und an Feiertagen kann man das Outlet-Center  Quai des Marques  am Kai besuchen. 

Shoppen Bordeaux

AUCH INTERESSANT:  Shoppen in Bordeaux 

9. Picknicken in Bordeaux. Die südliche Lage von Bordeaux sorgt natürlich für viel Sonne und Wärme. Do-as-the-locals-do und geht an einem warmen Sommertag in den Jardin Public, den größten Park in der Innenstadt. Baguette und Käse mitnehmen, und dann picknicken! Doch es gibt noch mehr Adressen im Grünen, die wir euch in Bordeaux empfehlen können.

Jardin Publique picknick

10. Ein Straßencafé aufsuchen Im ViertelSaint-Pierre gibt es viele schöne Plätze wie Place C. Julian, Place Saint-Pierre oder Place du Parlement. Lümmelt euch auf eines der Loungesofas von l’Ombrière  oder nippt an einem Cocktail bei Le Parlement. Am Quai de Marques  reiht sich ein trendy Lokal an das andere. Am Wochenende ist die tolle Bar vom Hotel Mama Shelter im Viertel  Saint-Pierre  derzeit der angesagte Hotspot bei Jung und Alt. Die perfekte Location, um den Abend ausklingen zu lassen. 

Terrasen 2 Bordeaux 11. Echte canelés und Dune Blanche probieren. Ihr kennt es bestimmt: canelé ist ein kleiner, tassengroßer Kuchen mit einer glitzernden Schicht darauf. Den Bordelais (Einwohner von Bordeaux) zufolge gibt es die besten canelés bei Baillardran in 55, Cours de l’Intendance. Eine weitere regionale Spezialität – aus Cap-Ferret – ist Dune Blanche: ein herrliches Sahneteilchen, hergestellt nach einem Geheimrezept. Den Laden findet ihr in der Rue de la Vieille Tour.

Canelle + dune blanche

12. Chillen im Sand bei Les  Chantiers de la Garonne.  Schräg gegenüber vom Darwin findet ihr eine alte Lagerhalle mit einer hippen Bar. Unser Lieblingsort ist die tolle Terrasse am Wasser, auf der Bänke und Tische aus alten Holzplanken im Sand stehen. Von dort aus hat man einen schönen Blick auf den Kai von Bordeaux am anderen Ufer. 

Chantiers de la Garonne

13. Zum Sonntagsmarkt am Quai des Chartrons.  Foodies sollten sich dieses Bordeaux-Highlight nicht entgehen lassen! Jeden Sonntagmorgen werden am Kai rund 60 Essensstände aufgebaut. Viel Essen! Von Obst und Gemüse über Brot und Käse bis zu einem riesigen Angebot an Fisch und vor Ort zubereiteten Gerichten. Frischer als hier geht es nicht, und das Beste ist: Auf den provisorisch aufgebauten Tischen und Bänken könnt ihr vor Ort alles schon aufessen. Außerdem ist es supergünstig. Markt ab 13.00 Uhr, Essen bis 15.00 Uhr. 

Marche de Chartrons

14. Bei Les Vivres de l’Art ein PIP Bier trinken. Wenn ihr nach eurem Besuch bei der Cité du Vin noch ein Stück weiter geht oder radelt, dann seht ihr zu eurer Rechten das Kulturviertel Les Vivres de l’Art. Ein tolles Projekt, bei dem alte, denkmalgeschützte Gebäude Künstlern zur Verfügung gestellt werden, die hier eine eigene Welt erschaffen. Ihr findet dort Ausstellungsräume, Ateliers und eine Brauerei, wo ihr das einzig wahre PIP-Bier (Pression Imparfaitement  Parfait) probieren könnt!

Vivres de l'art bordeaux 15. James-Bond-Erlebnis auf dem Weingut Les Carmes Haut-Brion. Das nächste Weingut liegt direkt außerhalb der Stadtgrenze von Bordeaux (wir haben das Rad genommen) und ist wirklich einen Besuch wert. Les Carmes Haut-Brion ist zwar nicht groß, aber außergewöhnlich. Hier steht der hypermoderne chai (Weinscheune & -keller), ein Entwurf von Philippe Starck. Wow, wow, wow! So klar designt und bis ins letzte Eck formvollendet. Als ob man durch die Kulisse eines James-Bond-Filmes laufen würde. Und die Weinprobe ist ebenfalls ein Höhepunkt, denn es werden ausschließlich Grand Crus angeboten. Kosten für Besuch und Weinprobe: 20 €. Wusstet ihr, dass das Office du Tourisme täglich Tagesausflüge in die umliegenden Weingebiete organisiert (ab 40 € p.P.)?

Carmes Haut Brion WEIN mit chai Philip Starck

Ebenfalls eine besondere Erfahrung: Wir fuhren durch das Médoc-Gebiet mit einer Memosine, einem kleinen, süßen und auffallendem Auto mit eingebautem Navi, das euch – wenn alles funktioniert – von der Stadt hinaus innerhalb eines halben Tages zu diversen Weindörfern, Weinschlössern und Weinbergen im MédocGebiet bringt. Ein klasse Erlebnis zum Selbsterkunden, inklusive Weinprobe in einem Weinschloss. Halber oder ganzer Tag ab 79 € p.P. 

Memosine Bordeaux

Kurzum: Am besten, ihr entdeckt alles selbst! Hier folgen ein paar Aufnahmen von unserem letzten Bordeaux-Besuch! 

Lest auch unsere Tipps und Beurteilungen über schöne, ausgefallene und trendy Hotels und B&Bs in Bordeaux sowie unsere Lieblings-Restaurants. 

Praktisch:  easyJet  fliegt vier Mal pro Woche von Berlin Schönefeld nach Bordeaux. Vom Flughafen könnt ihr den Stadtbus (Linie 1) zum Bahnhof im Zentrum nehmen (1,50 €) oder mit dem Airport-Bus (8 €) in die Stadtmitte fahren. Von dort aus gibt es weitere Busse und Straßenbahnen. 

Text: Josee Schouten, Fotos: Josee Schouten, Carole Gölitz, Karen Kommer-De Graaf, CAPC: CC A.Lazaro, 

AUCH INTERESSANT: 
Top-Tipp für Bordeaux: der UNESCO-Spaziergang
Darwin: kreativer Hotspot in Bordeaux
Grünes Bordeaux: Parks, Picknickplätze & Bio-Bistros
Unsere Lieblings-Restaurants in Bordeaux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.